nach oben
20.06.2011

Tochter mit Küchenmesser schwer verletzt

KARLSDORF-NEUTHARD. Noch am Sonntag hat ein Richter nach Angaben der Polizei auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe gegen einen 70 Jahre alten Mann die Untersuchungshaft angeordnet, nachdem er am Samstagmorgen seine 29-jährige Tochter mit einem großen Küchenmesser angegriffen hatte.

Die junge Frau hat dabei schwere, jedoch nicht lebensgefährliche Verletzungen an den Händen und am Oberarm davongetragen, die in einer Ludwigshafener Spezialklinik behandelt werden.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei war die Tat bislang der Höhepunkt der seit Jahren andauernden Familienstreitereien. Der in Karlsdorf-Neuthard im selben Haus wohnende 70-Jährige drang am Samstag gegen 8 Uhr in die Wohnung seiner Tochter ein, kurz nachdem sein Schwiegersohn das Haus verlassen hatte. Im Bad traf er seine Tochter an und stach unvermittelt mit dem Messer auf sie ein. Gerade noch rechtzeitig gelang es der Frau, schützend die Arme vor ihren Körper zu halten und trotz weiterer Attacken den Angreifer aus ihrer Wohnung zu drängen.

Anwohner wurden in der Folge auf die Hilferufe der Verletzten aufmerksam und verständigten die Rettungskräfte. Kurz darauf nahm die Polizei den Tatverdächtigen fest und stellte die Tatwaffe sicher.