nach oben
24.07.2008

Tödlicher Unfall: Junge unter Sandhaufen begraben

RHEINSTETTEN. Bei einem tragischen Unglücksfall am Mittwoch um 18.10 Uhr am Epplesee in Rheinstetten-Forchheim kam ein 15-jähriger Junge aus Rheinstetten ums Leben. Er wurde unter einem Sandhaufen begraben.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei hatte sich der Junge in Begleitung von weiteren Jugendlichen unbefugt Zutritt zu dem Werksgelände eines Kieswerkes verschafft, indem sie ein loses Zaunteil beiseite drückten.  Anschließend erkletterten sie einen rund 2000 Kubikmeter großen Sandhaufen.

Plötzlich geriet der Sand in Bewegung und begrub den Jugendlichen unter sich. Sofort eingeleitete Bergungsversuche, zunächst durch einen Betriebsanghörigen und dann durch die Freiwillige Feuerwehr Rheinstetten, verliefen erfolglos. Diese Rettungsversuche mussten dann zunächst auch eingestellt werden, da durch den nachrutschenden Sand akute Lebensgefahr für die Helfer bestand. Erst durch herbeigeführte Radlader konnte der Sand gefahrlos abgetragen werden. Um 20.22 Uhr konnte der Junge dann nur noch tot geborgen werden.