nach oben
26.12.2008

Typischer Weihnachtsunfall: Kerze steckt Wohnung in Brand

Eine nicht gelöschte Kerze verursachte am Nachmittag des ersten Weihnachtsfeiertages einen Zimmerbrand in der Karlsruher Nordstadt. Kurz nach 14 Uhr kam der 47-jährige Wohnungsinhaber von einem Besuch bei einem Nachbarn zurück und bemerkte bereits im Treppenhaus eine starke Rauchentwicklung.

Nachdem die alarmierte Karlsruher Berufsfeuerwehr eingetroffen war und das Feuer gelöscht hatte, untersuchten Polizeibeamte des Polizeireviers Marktplatz und des Kriminaldauerdienstes den Brandort. Als Ursache erkannten sie schnell, dass eine auf einem Holztisch und mit Tannenreisig umgebene Kerze den Brand ausgelöst hatte. Nachdem die Kerze heruntergebrannt war, entzündete sie das Reisig. Das Feuer griff daraufhin auf den Holztisch und die Wohnzimmereinrichtung über und richtete einen Sachschaden von etwa 50.000 Euro an. Verletzt wurde niemand.