nach oben
16.01.2010

Unfallflüchtiger rammt an der Ampel wartende Autos

ETTLINGEN. Zwei Schwer- und zwei Leichtverletzte und ein Schaden von fast 44 000 Euro hat ein 45-Jähriger am Freitagabend in Ettlingen verursacht. Mit hoher Geschwindigkeit knallte er in zwei Autos, die an einer Ampel standen. Was die Polizei später herausfand: Der 45-Jährige hatte kurz zuvor ein anderes Auto gerammt und war vom Tatort geflüchtet.

Auf der B 3 verursachte der Ettlinger kurz vor der Autobahnanschlussstelle Süd seinen ersten Auffahrunfall. Er knallte in ein anderes Auto. Dessen 28-jährige Fahrerin wurde leicht verletzt. Der 45-Jährige flüchtete vom Tatort, ehe ihn ein zweiter Unfall wenig später endgültig ausbremste.

An der Herrenalber Straße raste der 45-Jährige in zwei Autos, die vor einer roten Ampel warteten. Durch die Aufprallwucht wurden die stehenden Autos aufeinander geschoben und schließlich gegen den Ampelmast geschleudert. Die beiden Fahrerinnen wurden schwer verletzt und mussten im Krankenhaus stationär aufgenommen werden.

Die Ampelanlage wurde so stark beschädigt, dass sie vermutlich über das Wochenende außer Funktion sein wird. Der 45-jährige Ettlinger zog sich leichte Verletzungen zu. Er stand vermutlich unter dem Einfluss von Medikamenten.