nach oben
20.04.2010

Urteil gegen Pfarrer als Haschischboten erwartet

KARLSRUHE. Ein früherer Gefängnispfarrer aus Bruchsal hat Haschisch-Kekse hinter die Anstaltsmauern geschmuggelt, er wehrt sich aber gegen die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft. Am Dienstagmorgen will das Landgericht in Karlsruhe über ein Urteil gegen den 49-Jährigen entscheiden.

Er soll in mindestens zwei Fällen Drogenpakete angenommen und an Häftlinge weitergegeben haben. Der Geistliche selbst sagt, es sei ihm nie bewusst gewesen, dass die Dominosteine und Kekse mit einem Guss aus Haschisch überzogen waren. Der Mann war vom Amtsgericht Bruchsal wegen Beihilfe zum Drogenhandel zu zehn Monaten Bewährungsstrafe verurteilt worden. Gegen dieses Urteil hat er Berufung eingelegt.