nach oben
28.07.2011

Vater und Sohn entführen Freund der Tochter

MEMMINGEN. Ein 48-Jähriger hat mit seinem 30-jährigen Sohn den Freund seiner Tochter verschleppt. Dafür hat das Landgericht im bayerischen Memmingen am Donnerstag beide Männer wegen Freiheitsberaubung zu Geldstrafen verurteilt.  

Die Kammer sah es als erwiesen an, dass die türkischstämmigen Männer aus Baden-Württemberg vor drei Jahren den damaligen Lebensgefährten ihrer Tochter beziehungsweise Schwester aus dem schwäbischen Weißenhorn (Kreis Neu-Ulm) ins Auto lockten. Danach brachten sie ihn in ihr etwa 100 Kilometer entferntes Haus im Landkreis Sigmaringen.

 

Dort überzeugten sie ihn davon, dass er die damals 17 Jahre alte Tochter, mit der er eine sexuelle Beziehung führte, heiraten müsse. Den Aussagen des Opfers, die Männer hätten ihn entführt, mit einer Waffe bedroht, geschlagen und nach der Hochzeit monatelang im Haus festgehalten, schenkte Richterin Brigitte Grenzstein keinen Glauben. Der Mann habe sich in seinen Äußerungen massiv widersprochen. «Er wollte Rache nehmen an der Familie», sagte sie. Zwei weitere Söhne des 48-jährigen Angeklagten wurden freigesprochen. dpa