nach oben

Rocker kontra Türsteher - Hells Angels, United Tribuns, Black Jackets, Gremium, Red Legion

Gegen acht weitere Mitglieder der Black Jackets, die bei einer Razzia in Ludwigsburg und Stuttgart auffielen, sind Haftbefehle in Vollzug gesetzt worden.
Gegen acht weitere Mitglieder der Black Jackets, die bei einer Razzia in Ludwigsburg und Stuttgart auffielen, sind Haftbefehle in Vollzug gesetzt worden. © dpa
26.10.2011

Verhaftungswelle nach Razzia bei Black Jackets

Ludwigsburg/Stuttgart. Nachdem am frühen Dienstagnachmittag bereits drei Führungspersonen des Black Jackets-Chapters Ludwigsburg inhaftiert worden waren, hat der Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart die auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart erlassenen Haftbefehle gegen acht weitere Tatverdächtige in Vollzug gesetzt. Sieben Männer und eine Frau verschiedener Nationalitäten und im Alter von 20 bis 34 Jahren wurden in Justizvollzugsanstalten eingewiesen.

Die übrigen sechs Tatverdächtigen, die im Zuge der Durchsuchungsaktion vorläufig festgenommen worden waren, befinden sich unterdessen nach Vernehmungen wieder auf freiem Fuß. Rund 450 Einsatzkräfte waren an der Durchsuchungs- und Festnahmeaktion zur Bekämpfung des organisierten Rauschgifthandels beteiligt, in deren Verlauf die Polizei am Dienstag ab 6 Uhr zeitgleich 22 Objekte in Ludwigsburg, Remseck, Markgröningen, Schwieberdingen, Bönnigheim und Kirchheim sowie in Stuttgart durchsucht und 17 Mitglieder und Sympathisanten der rockerähnlichen Gruppierung Black Jackets festgenommen hat.

Bei der Durchsuchung der Wohn- und Gewerberäume sowie des Clubheims der Gruppierung wurden neben mehreren Tausend Euro Bargeld über 100 Gramm Amphetamin, kleinere Mengen Kokain, Marihuana und Anabolika sowie mehrere PC und umfangreiche schriftliche Unterlagen sichergestellt. Daneben fanden die Einsatzkräfte Schreckschusswaffen, Baseballschläger und andere Schlagwerkzeuge sowie 1.200 Schuss Munition des Kalibers 22 auf.

Tödlich endete die Aktion allerdings für einen Staffordshire Bullterrier. Das als Kampfhund geltende Tier hatte sich den Einsatzkräften beim Betreten der Wohnung eines Tatverdächtigen in Stuttgart-Zuffenhausen entgegengestellt und musste erschossen werden.  Bei der Durchsuchung der Wohnung eines 24-Jährigen in Kirchheim am Neckar entdeckten die Ermittler Schmuckstücke im Wert von etwa 1.000 Euro, die Wohnungseinbrüchen im Landkreis Ludwigsburg zugeordnet werden konnten. Im Mai 2011 hatte ein Geschäftsmann aus Kornwestheim bei der Kriminalpolizei einen Fall von Schutzgelderpressung angezeigt.  pol/dpa

Leserkommentare (0)