nach oben
17.02.2011

Verlorener Anhänger schrottet mehrere Autos

HEILBRONN. Großes Chaos im Berufsverkehr am Donnerstagmorgen nach Unfällen auf den Autobahnen A6 und A81: Auf der Autobahn 6 brachte eine Lkw-Panne bei Heilbronn den Verkehr fast zum Erliegen. Zwischen Sinsheim-Steinsfurt und Heilbronn/Untereisesheim bildete sich nach Angaben der Polizei ein 16 Kilometer langer Stau. Auf der A81 in Fahrtrichtung Stuttgart waren bei Ehningen im Kreis Böblingen acht Fahrzeuge in einen Unfall verwickelt. Der Verkehr staute sich auf bis zu 15 Kilometern Länge.

Ein 35-jähriger Mann, der hinter seinem Fahrzeug einen größeren Pkw-Anhänger herzog, wollte die Autobahn an der Anschlussstelle Hildrizhausen verlassen. Aus bislang ungeklärter Ursache machte sich der Zweiachser aber selbstständig, als der Mann auf den Verzögerungsstreifen wechselte.

Der herrenlose Anhänger rollte zurück auf die Fahrbahn und brachte dort mehrere Fahrzeuglenker in große Nöte: Insgesamt sieben nachfolgende Autofahrer konnten nicht mehr reagieren. Es kam zu verschiedenen Zusammenstößen nicht nur mit dem Anhänger selbst, sondern durch Ausweich- und Bremsmanöver auch untereinander. Die zum Teil schwer beschädigten Fahrzeuge kamen kreuz und quer auf der Autobahn zum Stehen und blockierten die Fahrbahn.

Fünf Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrtauglich. Zwei Fahrerinnen erlitten leichte Verletzungen. Den kompletten Sachschaden bezifferte die Polizei auf mehr als 50.000 Euro. Die Autobahn wurde in der ersten Stunde nach der Kollision komplett gesperrt. dpa