nach oben
19.08.2011

Versuchter Totschlag im Alkoholrausch

BIETIGHEIM-BISSINGEN. Die Bierflasche zerschellt auf dem Beton, mit voller Wucht treten die beiden gegen den Kopf des 51-Jährigen. Nur das beherzte Eingreifen von Passanten hat am vergangenen Donnerstag weitere gewalttätige Übergriffe zweier alkoholisierter Personen gegen den 51-Jährigen verhindern können.

Um 18 Uhr waren aus bisher unbekannten Gründen drei Personen auf dem Bahnhofsvorplatz in Bietigheim-Bissingen miteinander in Streit geraten. Eine Tatverdächtige 20-Jährige soll laut Zeugenaussagen den 51-Jährigen unvermittelt angegriffen, ihr 36-jähriger Begleiter ihn zu Boden gerissen haben.

Dabei zerbrach dessen Bierflasche. Immer wieder, so Zeugen, haben die beiden mit voller Wucht gegen den Kopf des Mannes getreten. Die Frau versuchte gar, dem am Boden Liegenden Verletzungen mit der kaputten Bierflasche zuzufügen. Passanten zogen die beiden von ihrem Opfer weg.

Sie verließen den Tatort als ihnen klar wurde, dass die Polizei informiert worden war. Weitere Zeugen lieferten aber Hinweise zu deren Aufenthaltsort. Die Täter konnten im Bahnhofsbereich gestellt und festgenommen werden.

Das Opfer wurde mit Kopfverletzungen und Schürfwunden in ein Krankenhaus eingeliefert.

Beide Täter sind der Polizei bereits als Konsumenten harter Drogen bekannt. Am Freitag wurden die beiden auf Antrag der Heilbronner Staatsanwaltschaft dem Haftrichter des Amtsgerichts Heilbronn vorgeführt. Er erließ Haftbefehl und wies sie in eine Justizvollzugsanstalt und ein Justizkrankenhaus ein. Die polizeilichen Ermittlungen dauern weiter an. pol