nach oben
14.08.2011

Wegen versuchtem Diebstahl: Weinheim entgeht nur knapp Katastrophe

WEINHEIM. Weinheim ist nach dem vermutlich durch Diebe verursachten Sturz eines Baggers auf eine Gashochdruckleitung nach Angaben der Feuerwehr nur knapp einer Katastrophe entgangen.

Hätte sich in der Nacht zum Sonntag die Leitung mit einem Druck von 35 bar entzündet, wäre eine bis zu 100 Meter hohe Stichflamme zu erwarten gewesen, teilte die Feuerwehr am Sonntag mit. Mehrere Gebäude und eine Bahnstrecke der Stadt im Rhein-Neckar-Kreis wären beschädigt worden, weil die Retter aufgrund der Hitze nicht nahe genug an die Brandstelle gekommen wären.

Nach Angaben der Polizei hatten Diebe versucht, den Radlader zu stehlen, und dabei das Fahrzeug in einer Baugrube auf die Leitung gesetzt. Dabei entstand ein kleines Leck, das aber von den mit einem Großaufgebot angerückten Rettungskräften abgedichtet werden konnte. Die Berufsfeuerwehr Mannheim konnte den Bagger schließlich mit einem Kranwagen bergen. dpa