nach oben
07.09.2011

Zu weit auf der Fahrbahn gelaufen: Fußgänger lebensgefährlich verletzt

BOPFINGEN. Ein 43 Jahre alter Fußgänger ist am Dienstagabend auf der Bundesstraße 29 nahe Bopfingen (Ostalbkreis) von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann war nach Polizeiangaben am Rand der Straße entlang gelaufen und dabei zu weit auf die Fahrbahn geraten.

Eine 45-jährige Autofahrerin fuhr die Straße entlang, übersah den Mann und erfasste ihn mit ihrem Wagen. Der 43-Jährige wurde über das Auto geschleudert und erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen. Die Autofahrerin und ein Kind, das bei ihr im Wagen mitfuhr, wurden leicht verletzt. Warum der Fußgänger auf der Straße lief, war zunächst unklar. Möglicherweise sei er angetrunken gewesen, teilte die Polizei mit. dpa