nach oben
20.09.2010

Zwei Verletzte: Mit Samuraischwert herumgefuchtelt

MARKGRÖNIGEN. Zu verbalen und schließlich auch körperlichen Auseinandersetzungen kam es in Markgrönigen. Dabei wurden ein 29-jähriger Deutscher und ein 21-jähriger Italiener leicht verletzt. Mit im Spiel waren ein Samuraischwert und ein Schlagstock.

Am Sonntag gegen 22:30 Uhr kam es zwischen einem alkoholisierten 29-Jährigen und seinem ebenfalls alkoholisierten 42-jähriger Begleiter und den Inhabern und Gästen einer Imbissbude zu einer verbalen Auseinandersetzung, in deren Verlauf auch fremdenfeindlichen Äußerungen fielen. Wenig später trafen die beiden Männer wieder auf die Personengruppe aus der Imbissbude, wobei es zu einer verbalen und leichten körperlichen Auseinandersetzung kam. Dabei äußerte der 42-Jährige, mit einem Samuraischwert zurückzukehren.

Gegen 23 Uhr kamen der 42-Jährige mit einem Samuraischwert und der 29-Jährige mit einem Schlagstock an die Örtlichkeit zurück, worauf die bedrohte Personengruppe in eine Spielhalle flüchtete. Der 42-Jährige bedrohte mit dem Samuraischwert die 18-, 19-, und 20-jährigen Geschädigten. Obwohl der 42-Jährige mit dem Schwert um sich schlug, gab es keine Verletzten. Wie sich später herausstellte, handelte es sich bei dem Schwert um eine Dekorationswaffe. Zur gleichen Zeit verletzte der 29-Jährige vor dem Gebäude einen 21-jährigen Italiener, indem er ihn mit dem Schlagstock traktierte. Durch dessen Gegenwehr wurde auch der 29-Jährige leicht verletzt.

Der 42-Jährige und der 29-Jährige wurden im Laufe der Nacht an ihren Wohnorten in Markgröningen festgenommen und in Gewahrsams-Einrichtungen untergebracht. Die polizeilichen Ermittlungen, insbesondere zu den Hintergründen der Tat dauern derzeit noch an. pol