nach oben
20.10.2010

Zwei Verletzte nach schwerem Unfall auf der A 81

STEINHEIM AN DER MURR. Bei einem schweren Unfall auf der A 81 ist ein 32-Jähriger Autofahrer mit einem umgekippten Sattelzug kollidiert, der sich quer zur Fahrbahn gestellt hatte. Die Bilanz: Ein Schwer- und ein Leichtverletzter sowie mindestens 100.000 Euro Sachschaden. Weiterhin kam es zu starken Verkehrsbeeinträchtigungen mit Stauungen in beiden Richtungen der Autobahn sowie überlasteten Umleitungsstrecken. Die Bergungsarbeiten dauerten bis zum Vormittag an.

Um kurz vor 4 Uhr geriet ein 38-jähriger Fahrer aus noch ungeklärter Ursache auf der A 81, Würzburg in Richtung Stuttgart, mit seinem Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit der Leitplanke. Die Sattelzugmaschine Daimler Chrysler schleuderte wieder nach links auf die Fahrbahn und kippte schließlich quer zur Fahrbahn um. Ein nachfolgender 32-Jähriger konnte mit seinem Daimler Sprinter nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte frontal in den quer liegenden Auflieger. Der 32-Jährige, der in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde, konnte schwer verletzt von Einsatzkräften der Feuerwehr geborgen werden und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Sattelzuglenker wurde vermutlich leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Nach ersten Angaben könnte der Sattelzug von einem unbekannten LKW mit blauem Planenaufbau überholt und möglicherweise beim Einscheren nach rechts abgedrängt worden sein. Zeugen, die hierzu Hinweise geben können, werden dringend gebeten, sich mit dem Autobahnpolizeirevier Ditzingen, Telefon: 07156 43500, in Verbindung zu setzen.

Am Vormittag staute sich der Verkehr in Richtung Würzburg auf einer Länge von fünf Kilometern und in Richtung Stuttgart auf einer Länge von etwa 11 Kilometern. Die Ladung des Sattelzuges, bei der es sich um Kartonagen mit Büromaterial handelt, wurde umgeladen und abtransportiert.