nach oben
20.04.2011

Zwischen zwei Lkw eingeklemmt: Pkw-Fahrer stirbt

WEINGARTEN/KARLSRUHE. Auf der A 5 bei Weingarten ist am Mittwochnachmittag an einem Stauende ein Pkw zwischen zwei Lkw eingeklemmt worden. Der Pkw-Fahrer musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Jedoch kam für den 44-jährigen Mann aus Ettlingen jede Hilfe zu spät. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Nach den Feststellungen der Autobahnpolizei war der Fahrer eines 40-Tonnen-Sattelzuges gegen 14.40 Uhr in Fahrtrichtung Norden unterwegs und erkannte in Höhe des Parkplatzes Höfenschlag einen Stau zu spät. Trotz sofort eingeleiteter Bremsversuche fuhr er gegen den am Stauende stehenden Pkw und schob diesen gegen einen weiteren Lkw, sodass der Pkw zwischen den beiden Großfahrzeugen eingeklemmt wurde.

Die Karlsruher Berufsfeuerwehr sowie die Wehren aus Bruchsal und Walzbachtal eilten mit rund 40 Kräften vor Ort und befreiten die eingeklemmte Person mittels Rettungsschere. Ein Notarzt konnte das Leben des Mannes aber nicht mehr retten. Zwei Rettungswagenbesatzungen waren ebenfalls vor Ort. Die beiden Lkw-Fahrer blieben nach ersten Erkenntnissen unverletzt.

Die Autobahn war ab Weingarten-Waldbrücke in nördlicher Fahrtrichtung für mehrere Stunden auf zwei Fahrspuren gesperrt. Dabei staute sich der Verkehr bis auf eine Länge von zehn Kilometern. Dadurch kam es auch auf den Nebenstraßen über Stunden hinweg zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Erst gegen Abend, nach Räumung der Unfallstelle und Reinigung der Fahrbahn, standen alle Fahrspuren wieder zur Verfügung. Da nach den bislang durchgeführten Unfallermittlungen der Autobahnpolizei Karlsruhe der Unfallhergang noch nicht eindeutig geklärt werden konnte, bittet die Polizei nun mögliche Zeugen des Unfalles sich mit dem Autobahnpolizeirevier Karlsruhe unter der Rufnummer 0721/944840 in Verbindung zu setzen.