Fuchs in the City

Eine Umfrage zeigt: Viele Deutsche nutzen ihr Fahrzeug als Flirtbörse. Lutz
Service

Fuchs in the City: Flirtbörse Auto

Als Kind habe ich mich gefreut, wenn ich mit meinen Eltern im Auto in den Urlaub gefahren bin. Das hieß dann für mich: Anderen Autofahrern zuwinken oder, wenn die lange Fahrt nervig wurde, die Zunge herausstrecken. ... mehr

Männer können sich entspannt zurücklehnen und den Kalorienbomben frönen. Ein neuer Trend lässt den untrainierten Männerbauch hoch leben.  dpa
Service

Fuchs in the City: Ein Loblied auf Speckbäuche

„Hast Du eigentlich ein Sixpack?“, habe ich meinen Kollegen heute Morgen gefragt. Ich weiß natürlich, dass er keines hat, denn um einen derart durchtrainierten Körper zu haben, müsste er eine echte Sportskanone sein. Heute ging der allmorgendliche verbale Schlagabtausch allerdings zu seinen Gunsten aus, denn er fragte mich kurzerhand, ob ich noch nichts vom neuen Männer-Schönheitsideal gehört habe, dem „Dadbod“. ... mehr

Service

Fuchs in the City: Ein Hotelzimmer nur zum Ausheulen

DVD-Abend bei meiner besten Freundin: Eine halbe Stunde diskutieren wir, welchen Film wir heute anschauen wollen. „Lass uns einen richtigen Frauen-Film ansehen“, bettelt sie. Ein richtiger Frauen-Film, das sind für meine Freundin und mich all jene Schmonzetten, bei denen Männer gern die Nase rümpfen. ... mehr

PZ-Gartenschau-Reporterin Miriam Fuchs und „Enzle“. Foto: Lutz
Service

Fuchs in the City: Wie ein Storch im Salat auf der Gartenschau

Was grünt und blüht und ist derzeit überall Gesprächsthema? Natürlich: die Gartenschau in Mühlacker. Für das die Region enorm aufwertende Grünprojekt habe ich nun also meine Köfferchen gepackt, um in den nächsten 128 Tagen vor Ort als PZ-Gartenschau-Reporterin aus den Enzgärten zu berichten. ... mehr

Lesen, schreiben, einfach nur konzentrieren? PZ-Redakteurin Miriam Fuchs will wissen, wie sich die Deutschen beim Toilettengang die Zeit vertreiben. Foto: Dietz
Service

Fuchs in the City: Das Geheimnis ums stille Örtchen

Toiletten sind ein spannender Ort. Eine Freundin von mir hat ihr stilles Örtchen mit all den Postkarten zugepflastert, die sie im Laufe ihres Lebens zugeschickt bekommen hat. Wenn ich bei ihr auf die Toilette gehe, komme ich aus dem Staunen nicht mehr heraus und von der Kloschüssel nicht mehr herunter. Eine andere Bekannte hat neben ihrem WC Block und Stift platziert. Weil dort scheinbar die besten Ideen entstehen sollen. Eigentlich keine schlechte Idee. ... mehr

Service

Fuchs in the City: Fleischfresser und Teilzeit-Veganer

„Bei Veganern denke ich sofort an Cordhosen und braune Sandalen“, sagt mein Kollege. Dabei ist Vegan-sein in unserer Gesellschaft derzeit total angesagt. Auch in Pforzheim und der Region ist der Trend mittlerweile angekommen. Bei meinem Streifzug durch die Goldstadt habe ich einen Donut-Laden ausfindig gemacht, der die amerikanischen in Fett gebackenen Krapfen in veganer Form anbietet. Probiert habe ich auch. ... mehr

Service

Fuchs in the City: Strampler für den großen Mann

Meine Kollegin hat ihrem Freund neulich einen „Jumpsuit“ geschenkt. Bunt, langärmelig, innen flauschiges Material. Er liebt ihn. Mich erinnert der Einteiler am männlichen Körper immer etwas an den Strampler, in den Mama uns früher gesteckt hat. ... mehr

Service

Fuchs in the City: Batman-Lifting beseitigt lästigen Winkespeck

Ein straffer Körper ist etwas, was sich wohl fast jeder wünscht. Schon der Name des von Frauen gern besuchten „Bauch-Beine-Po“-Kurses lässt darauf schließen, mit welchen Problemzonen sich die Damenwelt typischerweise herumzuschlagen hat. Unter einem „Batman-Lifting“ (englisch für Fledermausmann-Lifting), angeboten von einer Mainzer-Klinik, konnte ich mir erst einmal gar nichts vorstellen. ... mehr

Service

Burger King bringt Grillfleisch-Parfüm auf den Markt

Nach was duften Sie gern? Vielleicht nach Rosen, Patschuli, oder Maiglöckchen? Oder bevorzugen Sie lieber Vanille, so wie ich? Die amerikanische Fast-Food-Kette „Burger King“ pfeift auf all die konventionellen Gerüche und setzt stattdessen auf gegrilltes Fleisch als olfaktorisches Erlebnis. ... mehr

Service

Je höher der Absatz, desto größer die Hilfsbereitschaft bei Männern

Hätten Sie gedacht, dass man von der Absatzhöhe einer Frau auf die Nationalität schließen kann? Französinnen tragen mit einer Höhe von 6,1 Zentimetern den flachsten Absatz im europäischen Vergleich. Aus luftiger Höhe betrachten die Britinnen gern ihre Umwelt. Mit 8,4 Zentimetern Absatzhöhe liegen sie an der Spitze in Europa, dicht gefolgt von den Spanierinnen, die sich im Schnitt 8,1 Zentimeter größer schummeln. Im guten Mittelfeld liegen deutsche Frauen mit 6,9 Zentimetern, so eine Studie des Magazins „for me“. ... mehr

Miriam Fuchs.
Service

Fuchs in the City: Fit mit Kamelmilch

Mein Kollege belächelt mich ja schon seit längerem: weil ich seit einigen Monaten selbst gemachte grüne Säfte trinke, die sich extrem positiv auf die Gesundheit auswirken sollen. Anfangs war das Ganze für mich ziemlich ungewohnt und zugegebenermaßen auch etwas zu grün. Zeitweise erntete ich mit meinen selbst im Mixer trinkbar geschredderten Smoothies erschrocken-angewiderte Blicke. ... mehr

PZ-Redakteurin Miriam Fuchs (Mitte) macht mit ihren Kollegen Miriam Münderlein und Johannes Röckinger den Kniebeugen-Selbstversuch. 
Service

Fuchs in the City: Fitnessübungen an der Bushaltestelle

Sie stehen an der Haltestelle und warten darauf, dass Ihr Bus endlich eintrifft und Sie zur Arbeit fahren können. Sie langweilen sich zu Tode? Sie ärgern sich schwarz über den verspäteten Bus? Anderswo betätigen sich die Wartenden sportlich und gehen in die Knie. ... mehr

Weihnachten oder Ostern? Im Supermarkt verwirrt das Sortiment.dpa
Service

Fuchs in the City: Ostern, Weihnachten – was denn nun?

Als ich heute Morgen um 6.45 Uhr in die Redaktion gelaufen bin, habe ich sie gehört: die Vögel, wie sie zwitschernd den Tag begrüßten. Für einen Moment bin ich tatsächlich in Versuchung geraten, zu denken, der Frühling sei schon da. Aber ein Blick auf mein Smartphone und der panische Griff an meinen Schal, um mir die frostige Kälte vom Hals zu halten, bestätigten es mir: ... mehr

Bunt, knallig, verrückt – das ist Fasching. Auch Hund Fuzzi bleibt davon nicht verschont und muss dieser Tage im Narrenkostüm Gassi gehen.dpa
Service

Fuchs in the City: Der Fasching und das liebe Vieh

Überdimensionale Bienen, die nicht fliegen, sondern auf vier Beinen herumlaufen. Elvis Presley mit Föhnlocke und Fell in Miniaturausgabe. Dinosaurier im Mikro-Format. Hielt man dieser Tage die Augen offen, begegnete man kuriosen Dingen. Wahre Faschingsmuffel wie ich sind höchst irritiert, wenn das Narren-Fieber eines Hundebesitzers auf den hauseigenen Vierbeiner übergreift und Waldi zur Braut, Kermit dem Frosch oder als Hirsch samt Geweih umdekoriert wird. ... mehr

Service

Fuchs in the City: Dünn, dünner, Heidi Klum - Wolfgang Joop zieht vom Leder

„Määädels“ ertönt es ab Donnerstagabend wieder aus deutschen Fernsehern, wenn Heidi Klum zum zehnten Mal in Folge unter etlichen jungen Frauen nach „Germany´s next Topmodel“ sucht. Im Vorfeld wurde bereits kräftig über Model-Mama Heidi Klum diskutiert: „Je älter das Gesicht, desto höher die Hacken, desto kürzer der Rock“, lästerte Wolfgang Joop in einem Interview mit dem Magazin „OK“ über seine Jury-Partnerin. ... mehr

Im Schrank des Partners eine „Boyfriend“-Jeans zu finden, ist einfach. Ob sie dann passt, ist eine andere Frage. Was bei mir gar nicht geht: Wenn der Partner meine Jeans anziehen will, weil „Girlfriend“-Jeans gerade im Trend liegen.  Foto: dpa
Service

Fuchs in the City: Liebling, lass uns bitte nicht die Hosen tauschen

Ein günstiger Modetrend hätte die „Boyfriend“-Jeans sein können. Einfach Hosen des Freunds auftragen. Einen Gürtel durch seine viel zu weiten Jeans gespannt und das Beinkleid locker hängen lassen. Aber: Mein Partner ist zwei Meter groß. Wie soll ich in seinen Stoffbahnen auch nur ansatzweise gut aussehen? So habe ich eben auf „Boyfriend“-Jeans verzichtet. ... mehr

Fuchs in the City: Ein Fuchs zwischen Zwergen, Orks und Elben.
Service

Fuchs in the City: Ein Fuchs zwischen Zwergen, Orks und Elben

Sie denken, Hobbits sind eine seltene Hasenart, Bruchtal ist eine Stadt irgendwo im Badischen und Zwerge gibt es nur als hohle Skulpturen in Ihrem Garten? Dann sind Sie wohl weder mit dem „Herr der Ringe“-Fieber infiziert, noch dem „Hobbit“-Wahn verfallen. Ich zumindest bin es. ... mehr

Miriam Fuchs.
Service

Fuchs in the City: Silvester ohne Nachbeben

Sind Sie nervös, weil Sie heute auf eine Silvesterparty eingeladen sind und noch nicht wissen, was Sie anziehen sollen? Alles schon an den Weihnachtsfeiertagen getragen? Und die paar Kilos mehr auf den Hüften, die Weihnachtsgans, Gebäck und Glühwein hinterlassen haben, machen wenig Lust auf eine enge, sexy Robe? ... mehr

Fuchs in the City: Keine Enttäuschungen unterm Weihnachtsbaum.
Service

Fuchs in the City: Keine Enttäuschungen unterm Weihnachtsbaum

Dass Gutscheine an Weihnachten zwar gern verschenkt werden, beim Beschenkten aber nicht unbedingt gut ankommen müssen, wissen Sie ja schon von meiner letzten Kolumne. Wenn Sie seitdem gestresst von Laden zu Laden gehetzt sind, um vergeblich für Ihre Liebsten das passende Geschenk zu finden, gebe ich Ihnen heute ein paar. Tipps, wie Sie vielleicht doch noch fündig werden, ohne sich überschlagen zu müssen. ... mehr

Fuchs in the City: Deutsche schenken am liebsten Gutscheine.
Service

Fuchs in the City: Deutsche schenken am liebsten Gutscheine

Die Deutschen sind verrückt nach Gutscheinen. Jedenfalls verschenken sie diese am liebsten zu Weihnachten. Laut einer Studie des Statistikportals „Statista.com“ tun es ganze 50 Prozent und investieren dabei im Schnitt rund 35 Euro. Aber sind die Beschenkten damit immer so glücklich? Ich bin da skeptisch. ... mehr

Fuchs in the City: Parfümiert euch, Männer!
Service

Fuchs in the City: Parfümiert euch, Männer!

Die Damenwelt soll toll aussehen, sich hübsch anziehen und dann noch betörend duften. Das ist ja in Ordnung, aber das Gleiche gilt auch für Männer. Wir Frauen lieben wohlriechende Männer, weil wir nämlich einen unheimlich gut ausgeprägten Geruchssinn haben. ... mehr

Miriam Fuchs
Service

Fuchs in the City: Kosmetik, Erotik - Adventskalender für Erwachsene

Mein Kollege hat einen in den Farben Rosa und Lila mit Cinderella-Aufdruck. Meine Freundin hat einen selbst gemachten, bestehend aus einer Kette, an der viele kleine Säckchen hängen. Ich habe mir in diesem Jahr noch keinen Adventskalender gekauft. Was früher Kindern die Vorfreude auf den Heiligen Abend versüßen sollte, ist heute in der Erwachsenenwelt angekommen. ... mehr

Viele kämpfen im November mit einer Herbst-Depression.dpa
Service

Fuchs in the City: Der Herbst-Winterdepression auf die Pelle gerückt

Spätestens seit ich die Uhren vor zwei Wochen auf Winterzeit umstellen musste, kämpfe ich wieder mit dem Herbst-Winter-Blues. Mitte November ist für mich eine unangenehme Zwischendrin-Zeit. Die letzten sonnigen Herbsttage sind passé und die glitzernde Vorweihnachtszeit hat noch nicht begonnen. Also noch kein Bratwurst-, Crêpes-, Gebrannte-Mandeln-Gelage auf dem Pforzheimer Weihnachtsmarkt. ... mehr

Fuchs in the City: Große Brüste für einen Tag.
Service

Fuchs in the City: Ganz ohne Silikon - große Brüste für einen Tag

Sie kennen das vielleicht: Bauch-weg-Hosen mogeln ein paar Kilo Speck um die Leibesmitte weg. High Heels sorgen für einen geraden Gang und zaubern lange Beine. Push-up-Kissen im Bustier lassen den Busen scheinbar der Schwerkraft trotzen und machen die Oberweite groß und prall. Es gibt einige Hilfsmittel, auf die Frauen gern zurückgreifen, möchten sie beispielsweise bei einer Verabredung besonders umwerfend aussehen. ... mehr

Fuchs in the City: Neuer Trend "Belfies"
Service

Fuchs in the City: Mit dem "Belfie" die hübsche Kehrseite gezeigt

Kennen Sie Belfies?Nein? Dann wird es aber Zeit. Alles was Sie brauchen ist ein Fotoapparat, eine Internetverbindung und Ihre hübsche Kehrseite. Stars und alle, die es gerne wären, zeigen ihr Gesicht auf sozialen Netzwerken schon lange nicht mehr einfach nur mit entenartiger Kussmund-Schnute, auch "Duckface" genannt. ... mehr

Botox lässt Falten verschwinden - aber nicht auf Dauer. Viele Frauen lassen sich spritzen, wenige geben es zu und reden offen darüber.
Service

Fuchs in the City: Die ewige Lüge ums Alter

Was habe ich entnervt die Augen verdreht, als sich Heidi Klum in ihrer Show „Germanys next Topmodel“ vor laufenden Kameras einen Döner einverleibte und danach auch noch frech tönte: „Ich hätte auch noch einen zweiten essen können.“ Ein Schlag ins Gesicht für all die Normalo-Frauen, die sich täglich kasteien, sämtliche Kalorien zählen und trotzdem nicht in Kleidergröße 34 passen. ... mehr

Miriam Fuchs
Service

Fuchs in the City: Ein haariges Problem

Haar ist mehr als bloß ein langer Hornfaden. Haar bedeutet zum Beispiel Stress im täglichen Kampf mit Shampoos und Sprays sowie Windstößen und Regenschauer, die alles kunstvoll Aufgebaute wieder zunichte machen. Oder es bedeutet Frust, wenn es ungewollt zu kurz oder falsch geschnitten wurde, wenn es nur stumpf und lustlos am Kopf klebt oder an den falschen Stellen frühzeitig grau wird. ... mehr

Fuchs in the City: So macht Herbstshopping keinen Spaß.
Service

Fuchs in the City: Freudloses Herbstshopping

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber die aktuelle Herbstmode lässt mich völlig kalt. Ähnlich erging es mir in diesem Jahr schon einmal. Und zwar mit der Sommermode. Ich weiß jetzt, woher das kommt: Ein Sommer ohne brütende Hitze und einen ordentlichen Sonnenbrand, animiert mich einfach nicht zum Kauf von kurzen Kleidchen, Sonnenbrillen, Hotpants oder Bikinis. Letztere habe ich mir in diesem Jahr nicht einmal angesehen. ... mehr

Miriam Fuchs
Service

Fuchs in the City: Meine neue französische Seite

Seit vergangener Woche bin ich Französin. Jedenfalls was Toilettengänge betrifft. Die Französin fackelt nämlich nicht lange herum, wenn vor der Damentoilette Frauen in einer langen Warteschlange nervös trippeln und vor dem Männerklo gähnende Leere herrscht. Sie flitzt kurzerhand ins Herren-WC und kommt mit einem bestechend fröhlichen Blick wieder heraus. Ich mache das jetzt auch so. ... mehr

Fuchs in the City: Andere Länder, andere (Flirt-) Sitten.
Service

Fuchs in the City: Andere Länder, andere (Flirt-) Sitten

Wie man sich beim ersten Date richtig verhält, ist gar nicht so einfach. Die Vorbereitungen dafür beginnen meist Stunden zuvor mit Fragen wie: Was ziehe ich an? Wie frisiere ich meine Haare? Sind rote Lippen nicht doch ein bisschen übertrieben? Das war es dann aber auch. Jedenfalls bei mir. ... mehr

Nordkoreanische Verhältnisse: Miriam Fuchs im Angela-Merkel-Look.
Service

Fuchs in the City: Gleiches Haar für alle

Stellen Sie sich vor, Sie gehen zum Friseur. In der Hand halten Sie ein Foto der schönen US-Schauspielerin Gwyneth Paltrow, weil sie gern sowohl deren Haarschnitt und deren Haarfarbe hätten. Dann der Schock. „Wir bieten ab sofort nur noch braune Farbe und den Haarschnitt von Angela Merkel an“, sagt Ihnen der Friseur Ihres Vertrauens. ... mehr

Vaginalverjüngung als Geschenk bei der Oscar-Verleihung.
Service

Fuchs in the City: Genital-Straffung als Gastgeschenk bei Oscars

Stellen Sie sich vor, Sie sind Gast bei der Oscar-Verleihung. Sie tragen ein umwerfendes Kleid und nach dem glamourösen Ereignis gehen Sie natürlich nicht einfach mit leeren Händen nach Hause. Sie bekommen, so wie alle geladenen Gäste, ein prall gefülltes Goodie-Bag im Wert von 80.000 Euro. ... mehr

Fuchs in the City: ich, ich und noch mehr ich. Selfies erobern das WorldWideWeb.
Service

Fuchs in the City: ich, ich und noch mehr ich

Millionen von „Selfies“ fluten durch die sozialen Netzwerke – und im Sekundentakt steigt der Selbstbildnis-Pegel. Groß und Klein, Hinz und Kunz schießen in jeder Lebenslage und zu jeder Zeit Fotos von sich selbst, um sie anschließend direkt auf Facebook & Co. zu stellen. Warum das jetzt so viele so intensiv machen, erschließt sich mir allerdings noch nicht. ... mehr

PZ-Redakteurin Miriam Fuchs nimmt es mit dem Fasten nicht so genau.
Service

Fuchs in the City: Verzicht oder Völlerei?

Mit dem Fasten ist das ja so eine Sache. Ich selbst habe es zwar noch nie gemacht, aber jedes Jahr um Aschermittwoch herum kommt das Thema erneut unter Freunden und Kollegen auf. Da erfahre ich dann, dass jemand 30 Tage lang auf Bier verzichten und stattdessen nur noch alkoholfreies konsumieren will. Aha. Wieso eigentlich 30 Tage? ... mehr

In allen Farben und Formen: Veranstalterin Jennifer Nagel präsentiert Karin Steinbach und Miriam Fuchs (von rechts) das umfangreiche Kerzensortiment.  Foto: Ketterl
Service

Fuchs in the City: Duftexplosion auf der Kerzenparty

Nach „Gewürzmarkt“, „kesser Kiwi“ und „saftiger Clementine“ riecht meine Kleidung, als ich nach Hause komme. Ich war jedoch nicht auf dem Wochenmarkt einkaufen, sondern zu Gast auf einer Kerzenparty: Acht Frauen (und ein schnell ins Nebenzimmer geflüchteter Mann) kämpfen durch einen regelrechten Duftwald. Denn bei der Firma „PartyLite“ sind Duftkerzen der Verkaufsschlager. ... mehr

US-Bekleidungsfirma setzt auf Intimbehaarung bei Schaufensterpuppen.
Service

Fuchs in the City: Intimbehaarung bei Schaufensterpuppen

In meiner Jugend haben meine Klassenkameraden damit geprahlt, wenn an ihren Körpern erste Haare zu sprießen begannen. Das galt als eindeutiges Zeichen dafür, dass man endlich erwachsen wird. Heute führt die erste Körperbehaarung bei Jugendlichen eher zu Panik und damit zum sofortigen Gang in den nächsten Drogeriemarkt, um sich einen Rasierer zu kaufen.. ... mehr

Viele weibliche Stars tun es: Für ein bisschen Aufmerksamkeit zeigen sie alles, auch untenherum.
Service

Fuchs in the City: Ein Bart oben, ein Bart unten

Was haben Miley Cyrus, Paris Hilton und Anne Hathaway gemeinsam? Sie sind berühmte Zeitgenossinnen. Und dann vereint sie noch eine pikante Vorliebe: Alle diese Damen gewähren zuweilen tiefe Einblicke – und zwar gerne auch einmal unter ihre Röcke. ... mehr

Ein Ring links + ein Ring rechts = Doppelt verheiratet?
Service

Ein Ring links + ein Ring rechts = Doppelt verheiratet?

Da schreibe ich einen Artikel zum Thema unförmige Winterkleidung und welche Reaktionen folgen daraufhin auf meiner Facebook-Seite? Wilde Spekulationen einiger User bezüglich meines Schmucks. Für Verwirrung sorgten bei diversen Facebook-Usern demnach die beiden Ringe, die ich auf dem Foto zum „Fuchs in the City“-Artikel „Warum ist der Winter nur so unsexy?“ trug. ... mehr

Fuchs in the City: Warum ist der Winter nur so unsexy?
Service

Fuchs in the City: Warum ist der Winter nur so unsexy?

„Du siehst aus wie ein Elefant“, sagte meine Freundin neulich zu mir. Beim Blick an mir herunter, verstand ich sofort, was sie meinte: Eingepackt in meinen dicken Daunenmantel, mit Schal um den Hals gewickelt und Wollmütze auf dem Kopf, trottete ich in meinen extra warmen Schafleder-Boots neben ihr her durch Pforzheim. ... mehr

Miriam Fuchs
Service

Fuchs in the City: Ausgefuchste Weihnachtsgeschenke

Was schenke ich meinen Liebsten zu Weihnachten? Weil sich meine Familie das auch bei mir fragt, mache ich es ihnen besonders leicht: Alle Geschenke, die mich erfreuen könnten, habe ich mir schon selbst gekauft, um sie jetzt an die Verwandtschaft zu verteilen. ... mehr

Fuchs in the City: Rugby-Spieler überbringen Trikot.
Service

Fuchs in the City: Rugby-Spieler überbringen Trikot

Es hat ja durchaus auch hygienische Vorteile, so ein Wechselshirt zum Schlafen. Gut, dass ich jetzt eines habe. Vor einigen Wochen berichtete ich an dieser Stelle davon, dass ich meine Nächte hauptsächlich im Rugby-Trikot des französischen Vereins Biarritz Olympique verbringe. Jetzt kann ich das im Pforzheim-Look tun. ... mehr

Mit auf der Dessousparty: Gastgeberin Sabrina Mutschelknauß, Viola Wahl, PZ-Redakteurin Miriam Fuchs und Beraterin Melanie Voll (von links). Foto: Bechtle
Service

Fuchs in the City: Nackte Tatsachen auf Dessousparty

Ich habe neue Busenfreundinnen. Jedenfalls war ich auf einer Dessousparty in Pforzheim und habe zusammen mit acht anwesenden Frauen blank gezogen. Wie sonst hätte die Beraterin der Unterwäschefirma "Especially Under" eine korrekte Beratung durchführen sollen? ... mehr

Fuchs in the City: Zu den gefährlichsten Tieren der Welt.
Service

Fuchs in Australia: Zu den gefährlichsten Tieren der Welt

Reisen veredelt den Geist und räumt mit unseren Vorurteilen auf. So sah es der Schriftsteller und Dandy Oscar Wilde. Ich veredle meinen Geist in diesem Jahr in Australien. Meinen Sommerurlaub habe ich dafür in den November geschoben – ideal für das Land ganz unten auf der anderen Globushälfte. ... mehr

Fuchs in the City: Dieses Essen macht Sie zur Sexmaschine.
Service

Fuchs in the City: Dieses Essen macht Sie zur Sexmaschine

Casanova soll Austern am liebsten direkt von den Körpern seiner Liebhaberinnen geschlürft haben. Die Muscheln waren vielleicht maßgeblich daran beteiligt, dass er im Laufe seines Lebens Hunderte Frauen beglückt hat. Dass Essen mit Sex und Liebe in Verbindung gebracht wird, weiß auch der Volksmund, schließlich geht Liebe durch den Magen. Nur, was muss man essen, um so richtig in Wallung zu geraten? ... mehr

Miriam Fuchs
Service

Fuchs in the City: Jugendwahn und Angst vorm Altern

„Auf jung machen, macht alt“, hat Karl Lagerfeld kürzlich in einem Interview mit dem TV-Sender n-tv gesagt. Ein – schätzungsweise – 77-Jähriger gibt Frauen Schönheitstipps und findet Falten scheinbar gar nicht schlimm, verbirgt aber selbst die Hälfte seines (faltigen?) Gesichtes ständig hinter einer Sonnenbrille oder einem Fächer. Nicht sehr glaubwürdig, wie ich finde. Und weltfremd. Wer will nicht gern jung und knackig und schön aussehen? ... mehr

Miriam Fuchs
Service

Fuchs in the City: Is' denn heut' scho' Weihnachten?

Häufig kommt das ja nicht vor, dass ich vor einem Supermarktregal stehe und vor Entsetzen fast losheulen möchte. Wenn ich aber mitten im Sommer in meiner Lieblingsdrogerie nach Sonnencreme suche und dabei über Schoko-Nikoläuse stolpere, bleibt selbst mir nur eines: Lachen, oder weinen. ... mehr

Fuchs in the City: Dirndl-Hype zur OechsleFest-Zeit.
Service

Fuchs in the City: Dirndl-Hype zur OechsleFest-Zeit

Der sonst gerne eher etwas öde Pforzheimer Marktplatz brummt vor Leben. OechsleFest-Zeit. Was früher ganz ausgeschlossen war, nämlich in bayrischer Tracht das badische Weinfest zu besuchen, ist jetzt absolut angesagt. Und man(n) muss nicht Mitglied im Trachtenverein sein, um Gefallen an dem Anblick zu finden. ... mehr

Fuchs in the City: In was hüllen Sie sich des Nachts? Vielleicht in ein Rugby-Shirt wie PZ-Kolumnistin Miriam Fuchs?
Service

Fuchs in the City: In was hüllen Sie sich des Nachts?

Für alle, die es bislang nicht wussten: Ich liebe Rugby. Und als waschechter Fan trage ich gern nachts das Trikot meines Lieblingsvereins „Biarritz Olympique“. Da habe ich einmal einen wunderschönen Urlaub verbracht und wurde gleich noch zum Fan des dortigen Rugby-Clubs. ... mehr

Öfter mal den Kosmetikpinsel waschen will jetzt PZ-Redakteurin Miriam Fuchs, nachdem sie über das Verhältnis von Bakterien und Kosmetik gelesen hat.
Service

Fuchs in the City: Keime in Schminkpinsel und Handtasche

Den Wecker überhört, schnell ins Bad gehetzt und das Gesicht noch mit etwas Rouge bestäubt. Wer denkt dann in der morgendlichen Hektik noch daran, den Schminkpinsel zu säubern? Ich nicht. Ich habe mich daher richtig erschrocken, als ich kürzlich in der „Welt“ las, dass man Schminkpinsel mindestens alle zwei Wochen mit Seife oder Shampoo reinigen sollte. ... mehr

Ein Sommergrauen: Besockter Männerfuß in Sandale.
Service

Ein Sommergrauen: besockter Männerfuß in Sandale

Es ist Sommer! Seid gegrüßt, nackte Männerfüße. Wie sehr hatte ich euch in den kalten Wintermonaten vermisst. Wer sehnt sich nicht nach diesem Bild? Nackte Männerfüße in Sandalen – käsig weiß, als wären sie noch nie mit Tageslicht in Berührung gekommen. Im schlimmsten Fall mit gelblich-verfärbten, ungeschnittenen Fußnägeln und verhornten Hühneraugen am Zeh. ... mehr

Bei PZ-Redakteurin Miriam Fuchs kommt keine Fan-Stimmung auf. Kein Wunder: Niemand scheint sich für die Fußball-EM der Frauen zu interessieren.
Service

Fuchs in the City: Frauenfußball - verspottet und verpönt

Es ist Fußball-Europameisterschaft! Deutschland-Flaggen, Autokorsos, Großleinwände im Biergarten und Fans, die die deutsche Nationalmannschaft mit Schwarz-Rot-Gold geschminkten Wangen anfeuern. Na ja, es ist so etwas Ähnliches wie Fußball-Europameisterschaft. Denn von EM-Euphorie kann wohl keine Rede sein, dabei kickt die deutsche Nationalmannschaft gerade bei der EM in Schweden. Bei der Frauen-EM allerdings. ... mehr

Fuchs in the City: Sex - Jungbrunnen und Schönheitskick.
Service

Fuchs in the City: Sex als wahrer Schönheitskick

Was tun Sie, um sich fit und schön zu halten? Möglicherweise treiben Sie Sport, versuchen sich gesund zu ernähren und üben sich im Verzicht von Nikotin und Alkohol. Wie wär´s statt dessen einfach mal mit Sex? Macht deutlich mehr Spaß, als auf dem Laufband im Fitness-Studio zu schwitzen oder die Hanteln zu schwingen, ist dafür aber mindestens genau so effektiv. ... mehr

Fuchs in the City: Klassische Rollenverteilung am Grill.
Service

Fuchs in the City: Am Grill zeigt sich, wer der Mann ist

In meiner Familie grillt der Mann. Ist das Fleisch zu dunkel, zu zäh, zu blutig, schiebt man die Schuld daran auf ihn. Ein tolles Gefühl, denn die restlichen Tage im Jahr sind doch wir Frauen fürs Essen zuständig. Und für die Reklamationen daran. So wie neulich bei mir. ... mehr

Fuchs in the City: Welcher Eisleck-Typ sind Sie? Vielleicht der Mit-Lecker? Dieser isst, so wie auf dem Foto PZ-Redakteurin Miriam Fuchs, auch gern einmal von fremden Eis.
Service

Fuchs in the City: Lecken, schlotzen, beißen

Sag´ mir, wie du leckst und ich sag´ dir, wer du bist. Wenn Sie das nächste Mal nach Ihrer Lieblingseissorte gefragt werden, sollten Sie lieber nicht zu viel preisgeben, denn: Anhand der Eiswahl könnte Ihr Gegenüber feststellen, wie aufgeschlossen Sie küssen. Das behauptet zumindest die Frauenzeitschrift „Glamour“. ... mehr

Macht falsches Essen faltig? PZ-Redakteurin Miriam Fuchs mag es manchmal ungesund und deftig, und auf Cremes will sie auch nicht verzichten.
Service

Fuchs in the City: Macht falsches Essen faltig?

Von einem jugendlichen Aussehen träumen alle Frauen - und inzwischen auch immer mehr Männer, die ihr Sixpack nicht trinken, sondern im Fitnessstudio pflegen. Und die Kosmetikindustrie heizt den Markt erst richtig an. "Ab 25 sollten Sie zu Anti-Aging-Produkten greifen", riet mir neulich eine Apothekerin und reichte mir ein Make-up für die Haut ab 40. Super. Sehe ich aus wie 40? ... mehr

Fuchs in the City: Zu sexy für den Strand?
Service

Fuchs in the City: Mikro-Bikinis aus Down Under

Auch ich lerne zuweilen aus meinen Fehlern, obwohl ich immer noch beharrlich an den Sommer glaube. Auf keinen Fall darf sich der gleiche Fehler des Vorjahres wiederholen, als ich erst Anfang September auf die Idee kam, mir einen neuen Bikini zu besorgen. Damals hing bei meiner Bikini-Suche in den Läden schon das Herbst-Sortiment. ... mehr

Fuchs in the City: Altersgrenze für den Minirock?
Service

Fuchs in the City: Rock rutscht hoch, Image im Eimer

Ich trage gerne Miniröcke, aber jedes Mal, wenn ich damit aus einem Auto steige, kommt mir Paris Hilton in den Sinn. Vor meinem geistigen Auge tauchen die zahlreichen, peinlichen und von den Paparazzi gut dokumentierten Höschchenblitzer der Super-Blondine auf – wenn sie denn mal ein Höschen angezogen hatte. ... mehr

Fuchs in the CIty: Brustkrebs aus der Deoflasche.
Service

Fuchs in the City: Gift aus der Dose - Aluminium im Deo

Hier ein Griff in den Cremetiegel, dort ein Spritzer Parfüm und nicht zu vergessen, ordentlich Deo unter die Achseln sprühen. Schließlich will ich nach einem langen Arbeitstag weder meine Kollegen noch mich mit peinlichen Schweißausdünstungen belästigen. ... mehr

Fuchs in the City: Männer tragen wieder Brusthaar.
Service

Fuchs in the City: Wie haarig müssen Männer sein?

Dass wir vom Affen abstammen, ist bekannt. Warum manche Männer das aber derart zur Schau stellen müssen, bleibt mir schleierhaft. Trauern diese Männer vielleicht den Helden ihrer Kindheit nach? Ich denke dabei an King Kong oder Samson aus der Sesamstraße. ... mehr

Fuchs in the City: Muskeln, wo versteckt ihr euch bloß?
Service

Fuchs in the City: Muskeln, wo versteckt ihr euch bloß?

Bei mir sind sie eigentlich eher selten zu Gast. Wenn ich doch einmal kurz das Vergnügen mit ihnen habe, ist es fast ein Trauerspiel. Ich spreche von Muskeln. Prallen, kräftigen, wohlgeformten Muskeln. Wie gern hätte ich mehr davon. Natürlich an den Oberarmen, ein paar an den Oberschenkeln, warum nicht auch in der Gesäßgegend und bei einem Bauch à la Pink würde ich auch nicht nein sagen. Leider sind meine Muskeln etwas schüchtern. Sie scheinen vor mir wegzulaufen, obwohl ich doch hinter ihnen herrenne. ... mehr

Fuchs in the City: Hilfe, ich habe Essen im Haar.
Pforzheim

Fuchs in the City: Hilfe, ich habe Essen im Haar

Im Stechschritt betrete ich an diesem Morgen mein Büro in der „Pforzheimer Zeitung“ und schreie einmal laut, so dass man mich auch in der hintersten Ecke noch hört: „Hallöle“. Die erhoffte Begeisterung meiner männlichen Kollegen weicht einem tatsächlichen Oh-Gott-wie sieht-die-denn-wieder-aus-Blick, als sie meine Frisur erkennen. Ich trage an diesem Morgen einen Dutt. ... mehr

Miriam Fuchs
Service

Fuchs in the City: Männer pfeifen auf High Heels

"Es kann gar nicht hoch genug sein“, sagte jüngst der französische Damenschuh-Designer Christian Louboutin, der der die legendären roten Sohlen erfunden hat. Und er trifft mit dieser Aussage meiner Meinung nach voll ins Schwarze. Außer bei englischen Professoren. ... mehr

Ein bisschen Botox und schon wären die Nasolabialfalten bei mir rechts und links wieder gleichmäßig tief. Das Pflastersteinkinn sieht man bei mir aber nur, wenn ich lache. Foto: Ketterl
Service

Fuchs in the City: Eine Spritze Schönheit

Ich habe ein Pflastersteinkinn. Aha. Gerechnet hatte ich eher mit Krähenfüßen, Zornesfalten oder Schlupflidern. „Das ist überhaupt kein Problem. Zwei Pikser Botox und alles ist wieder glatt“, rät mir Sascha Dörrmann, Spezialist für ästhetische Medizin. ... mehr

Kontrolle extrem: Detektive, die Ehegatten beschatten. Im Sicherheitsunternehmen von Jürgen Kappler lassen Frauen häufiger ihren Partner bespitzeln, als Männer.
Service

Fuchs in the City: Detektive, die Ehegatten beschatten

Wer will schon einen Partner haben, den es kein bisschen kümmert, was man so den ganzen Tag tut oder lässt? Ich jedenfalls nicht. In begrenztem Maße finde ich etwas Eifersucht in einer Beziehung ganz erfrischend. Frei nach dem Motto der französischen Kurtisane Ninon de Lenclos: „Frauen würden sich ärgern, wenn ein Mann, den sie lieben, nicht eifersüchtig wäre.“ ... mehr

Miriam Fuchs
Service

Fuchs in the City: Richtig flirten ohne grapschen und plumpe Sprüche

Es muss kurz nach Mitternacht gewesen sein, als sich in meinen Armen Popeyeartige Muskelmassen entwickelten und ich einen jungen Mann am Kragen packte, um ihn einmal quer über die Tanzfläche zu schleudern. Seine Hand hatte zirka eine Sekunde zuvor meinen Po betatscht. „Sorry, es kommt nicht wieder vor“, sagte er mit verdutztem, kleinlautem Gesicht auf dem Boden liegend. ... mehr

Service

Die öffentliche Frauentoilette: Ein Ort des Grauens

Gehören Sie auch zu den Zeitungslesern, die neben der Lektüre frühstücken? Dann schlucken Sie Ihr Marmelade-Brötchen bitte erst einmal hinunter, bevor Sie weiterlesen. Denn die heutige Folge von „Fuchs in the City“ ist so wenig glamourös wie eine Silvesterparty ohne High Heels und Mascara. ... mehr

PZ-Redakteurin Miriam Fuchs (rechts) im Interview mit Katja, Liebesdienerin, die dominanten Service anbietet.
Service

Dominanter Sex: Interview mit einer Liebesdienerin über SM

Eine Frau, die beruflich gern mal ihre Kunden auspeitscht hatte ich mir irgendwie anders vorgestellt. Groß, schwarzhaarig, angsteinflößend. Und nicht klein, blond und stupsnasig. Mit einem offenen Lachen begrüßt mich Katja, nach Angaben ihrer Internetseite 30 Jahre alt. In ihrer Wohnung bietet sie mir Kaffee und Wasser an. ... mehr

Trägt echten Pelz nur auf dem Arm: PZ-Redakteurin Miriam Fuchs und Zwergpudel Coco. 
Service

Fuchs in the City: Echter Pelz und nackte Promis

Also gut, ich gebe zu, dass ich vergangene Woche nicht nackt am Brandenburger Tor demonstriert habe. So wie einige Mitglieder des Deutschen Tierschutzbüros, die ihren Unmut gegen Echtpelz während der Berliner „Fashion Week“ zum Ausdruck bringen wollten. Mit meinem Protest verhält es sich da eher etwas unauffälliger. Ich trage, außer hin und wieder in Form meines Zwergpudels, prinzipiell keinen Echthaar-Pelz. ... mehr

Miriam Fuchs
Service

Fuchs in the City: Traumbody dank Wurstpelle für den Körper

Was habe ich mich gewundert, als ich mich beim Versuch, eine neue Strumpfhose anzuziehen, regelrecht hineinzwängen musste. Das fühlte sich nicht, wie auf der Packung angepriesen, nach zweiter Haut an, allenfalls nach Zwangsjacke. Litt ich etwa an spontaner Gewichtszunahme oder hatte ich im Eifer des Shopping-Gefechts zur falschen Größe gegriffen? Vielleicht extra-extra klein gekauft? ... mehr

Ein bisschen süß muss sein: Den Schokospießen auf dem Pforzheimer Weihnachtsmarkt kann PZ-news-Redakteurin Miriam Fuchs nicht widerstehen. Sie will im Advent lieber genießen als sich zu kasteien.
Service

Fuchs in the City: Keine Winterfreude ohne Winterspeck

Warm eingepackt einen Glühwein mit Freunden trinken, Schokofrüchte, Bratwürste und heiße Maronen verspeisen - ich habe den Pforzheimer Weihnachtsmarkt schon reichlich genossen. Die Adventszeit könnte noch schöner sein, wären da nicht die zahlreichen Magazine und Onlineportale, die gerade jetzt nichts Besseres zu tun haben, als uns Frauen daran zu erinnern, dass an jeder mit Tannengrün geschmückten und appetitlich duftenden Ecke gefährliche Speckfallen drohen. ... mehr

Bunte Socken oder Strumpfhosen in Größen, die nicht passen. Um den Kopf geschlungen wärmt das ungeliebte Stück immerhin – als Geschenk unterm Weihnachtsbaum taugt es trotzdem nicht, wie man am Gesichtsausdruck von PZ-Redakteurin Miriam Fuchs deutlich erkennen kann.
Service

Fuchs in the City: Bescherung des Grauens

Eben sitzen wir noch zusammen, um das leckere Weihnachtsmahl zu genießen. Alle sind zufrieden, die Bäuche sind angenehm gewölbt. Sollte jetzt, wo es gerade am Schönsten ist, nicht einfach Schluss sein? ... mehr

Miriam Fuchs
Service

Fuchs in the City: Das gab´s doch alles schon!

Schlaghosen, unten so breit wie ein Klodeckel. Klobige Absätze am Schuh, wie man sie vor gut zehn Jahren noch trug. Und, oh Schreck, hellbraune Wildlederstiefel im Indianerlook mit Fransen. Wiedersehen macht Freude? So aber ganz sicher nicht. ... mehr

Neuste Winterparfüms statt sommerlicher Schweißgeruch: Miriam Fuchs riecht sich durch die Pforzheimer Parfümerie „Just“.
Service

Fuchs in the City: Ade Schweißgeruch

Kennen Sie die angenehme Seite eines kalten Winters? Aus Sandalen werden Stiefel, aus luftigen T-Shirts dicke Wollpullis und niemand muss mehr schwitzen.Das ist ein olfaktorischer Hochgenuss, eine Erholung für mein empfindliches Riechorgan. ... mehr

Miriam Fuchs
Service

Fuchs in the City: Gruseliger Trend zum Vollbart

Unsexy, unhygienisch, altmodisch. Das war der Vollbart noch bis vor kurzem. Seit dem Ende von Woodstock und der 68er-Revolten sind wir Frauen von ihm verschont geblieben. Jetzt versuchen Schauspieler und Modemagazine, den Bart wieder salonfähig zu machen. ... mehr

Immer griffbereit: PZ-Redakteurin Miriam Fuchs und der Kaugummi.
Service

Klebrige Angelegenheiten bei Fuchs in the City

Ich habe immer einen im Mund. Allerdings nicht immer die klassischen aus dem Stanniolpapier geschälten Streifen, sondern eher die kleinen, mit Karnaubawachs überzogenen Dragees. Mein Döschen mit Kaugummis in Pillenform ist einer meiner treuesten Begleiter, und wenn ich sonst nichts auf Anhieb in meiner Handtasche finde, aber die Kau-Dragees sind stets griffbereit. Das scheint vielen Pforzheimern so gehen. Der beste Beweis: die vielen Flecken in der gesamten Fußgängerzone. ... mehr

Die PZ-Kollegen Andreas Kurz und Miriam Fuchs waren zwar nie ein Paar, kennen aber die Problematiken in Sozialen Netzwerken. Fotomontage: Dietz
Service

Fuchs in the City: Was Facebook aus Beziehungen macht

"Aus den Augen, aus dem Sinn“, lautete ein schönes Sprichwort, das mir meine Mutter mit auf den Weg gegeben hat, wenn ich vor Liebeskummer heulend auf der Couch lag. Sie hat recht, dachte ich dann. Irgendwann wird es sicher aufhören, weh zu tun. Dann, wenn erst richtig Gras über die Sache gewachsen ist, denn Zeit heilt alle Wunden. ... mehr

Miriam Fuchs
Magazin

Fuchs in the City: Fade Handschellen-Spielchen

„Sex and the City“ war gestern. Die Hochglanz-Lust und klinisch reine Frivolität zwischen den Bürotürmen von New York. Alles sehr schick, alles sehr amerikanisch, parfümiert und letztlich prüde. Aber es war ein Anfang. Welchem Mädchen hat das nicht imponiert: Starke Frauen, starke Mode und die Männer so schwach, dass man sie locker um den Finger wickeln und nach Gebrauch und bei Bedarf auch so entsorgen kann. Ich wäre damals gerne mit dabei gewesen in New York. Aber ins Heute scheine ich nicht so richtig hineinzupassen. Bücher um Sado-Maso sind nicht so mein Ding, aber genau das ist gerade der Hype. ... mehr

Miriam Fuchs startet ihre neue Serie „Fuchs in the City“. Hier werden witzige und manchmal auch etwas heikle Themen präsentiert, die Sie normalerweise nicht in einer Tageszeitung vermuten würden.Seibel
Magazin

"Fuchs in the City": Nur ein kleiner Unterschied?

Sie glauben immer noch, dass es zwischen Männern und Frauen nur “den kleinen Unterschied” gibt? In meiner neuen Kolumne “Fuchs in the City” gehe ich dieser Frage nach. Und glauben Sie mir, es gibt einen ganzen Sack voll Unterschieden. ... mehr