Live at the Grenz

Zum Finale bei Live At The Grenz sorgte die Band Sonrise mit Party-Hits für ausgelassene Stimmung.Fotos: Falk
Region

25 Jahre „Live at the Grenz“ und kein bisschen leise

Was für ein Geburtstag: Auch nach 25 Jahren gibt es bei Live At The Grenz keine leisen Töne. Gewohnt stimmungsvoll präsentierte sich das Festival am Wochenende bei der Grenzsägmühle in Kelterns Teilort Niebelsbach. An zwei Tagen wurde hier gefeiert und getanzt bis in die Morgenstunden. Zwischen 3000 und 4000 Gästen erwarteten die Veranstalter und dementsprechend voll war es vor der Bühne. Das Publikum war dabei wie jedes Jahr bunt gemischt und so feierten Jung und Alt gemeinsam zu der Musik von den vier Bands. ... mehr

Stehen für den originalen Queens-Sound: The Quen Kings
Region

Die diesjährigen Bands: The Queen Kings

Das Motto der seit Jahren erfolgreichen Queen-Tributeband „The Queen Kings“ lautet: „More than just atribute“. Die Band mit Leadsänger Mirko Bäumer und Bassist Rolf Sander, der auch beim Musical „We WillRock You“ und sogar mit Queen selbst auftrat, überzeugt jedes Mal aufs Neue ganz authentisch mit ihrermitreißenden Show. ... mehr

Sonrise können jedem Coversong eine eigene Note verleihen.
Region

Die diesjährigen Bands: Sonrise

Eine Band die jeden Coversong eins zu eins umsetzt und trotzdem genügend Freiraum für den eigenen, ganz besonderen Stil lässt, das Publikum überzeugt und für gelungene Stimmung, Sound und Unterhaltung sorgt. ... mehr

Region

Volles Haus und Superstimmung: „Live at the Grenz“ zum 25. Mal

Bei „Live at the Grenz“ gewährleisten alljährlich bekannte, erfahrene Bands eine tolle Party unter freiem Himmel: Dieses besondere Sommer-Festival präsentiert sich als Open Air für Jedermann – und das bereits zum 25. Mal. Auch dieses Jahr werden wieder einige Tausend Besucher dabei sein und der Live-Musik lauschen, die den Bogen spannt von den Sixties zu den aktuellen Chart-Hits.t. ... mehr

Magazin

Die Macht der Töne - Musik und ihre Wirkung auf den Menschen

Kaum jemand kann und will sich ein Leben ohne Musik vorstellen. Musik hat eine ganz besondere Wirkung auf den Menschen, von ihr geht eine unsichtbare Kraft aus, die uns unter anderem fröhlich, traurig oder nachdenklich stimmen kann. Musik fördert weiterhin den sozialen Zusammenhalt und vermag es, Rituale mit einer spirituellen Bedeutung aufzuladen. Für die meisten Menschen ist ein Leben ohne Musik deshalb schlichtweg undenkbar. ... mehr

Titelthema

Vorwort: Live at the Grenz (pu_5#wo_0)

Liebe Leserinnen, liebe Leser, „Live at the Grenz“ verspricht am Freitag, 26. und Samstag, 27. Juli wieder zwei Tage lang echte Höhepunkte der regionalen Musik-Szene. Die „Grenzsägmühle“, der Landgasthof in Keltern-Niebelsbach, ist als Ausflugslokal für Jung und Alt bereits über die Grenzen hinaus bekannt und beliebt. Der große Biergarten im Grünen lädt zum Entspannen ein. Außerdem lockt die hervorragende Elsässer und badische Küche Menschen aus Nah und Fern nach Niebelsbach. Genießen Sie das französische Flair mit einem leckeren Flammkuchen im idyllischen Biergarten. Zu den kulinarischen Genüssen gesellt sich nun bereits zum 23. Mal der Ohrenschmaus schlechthin: „Live at the Grenz“! Auch in diesem Jahr werden wieder einige tausend Besucher die Nacht zum Tag machen bei echter Livemusik „wie in der guten alten Wiesenfest-Zeit“. Rock‘n‘Roll, Pop oder aktuelle Partymusik – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Auch in diesem Jahr konnten wahre Musikgrößen der Region gewonnen werden. Los geht‘s am Freitag um 20.00 Uhr mit „6th-Element“. Seit 10 Jahren begeistern sie mit einer unvergleichlichen Live-Show und einem Repertoire aus Schmuckstücken der Vergangenheit, Ohrwürmer der 90er und aktuellen Charts-Hits das Publikum. Bei Live at the Grenz feiern sie gemeinsam mit euch das zehnjährige Bestehen. Anschließend folgt die  „Zap Gang“. Bei dieser Band ist der Name Programm: Seit 1991 zappen die sechs Musiker aus dem Raum Heidelberg/Karlsruhe respektlos durch (fast) alle Musikprogramme. Zap-Gang, das heißt Blues, Soul, Rock’n’Roll, Grunge und Heavy Metal in einem Programm, eben einmal komplett „durchgezappt“. Gegen Mitternacht findet ein tolles Feuerwerk mit einer heißen Salsa-Night mit DJ statt und anschließend folgt die After Show Party mit DJ Schorsch. DJ Schorsch sorgt ab 1 Uhr für eine ausgelassene Party-Nacht bis um drei Uhr morgens im Freien und danach im Lokal macht er die Nacht zum Morgen! Der Samstag startet mit der Dudebox. Die junge Band aus Neuenbürg hat schnell den Weg auf die Bühne gefunden und sich regional einen Namen gemacht. Sie konnten auch schon diverse Erfolge erreichen, wie zum Beispiel beim weltgrößten internationalen Live-Band-Contest „Emergenza“. Ihren musikalischen Stil bezeichnen die Jungs als „Alternative“. Um 20.30 Uhr geben sich „Was Wäre Wenn“ die Ehre. Die aus den unterschiedlichsten Genres von Klassik über Metal bis Elektro stammenden Musikstudenten wollen nur eins: aus dem Besten was Neues schaffen. Ein geladenes Elektro-Rock-Gemisch, das vom Beat gezündet alle himmelhoch getürmten Klischees gegenüber Musikgenres zum einstürzen bringen soll. Im Anschluß nehmen die vier Musiker von JC’s Musicclub ihre Zuhörer mit auf eine Zeitreise, die bei den Oldies der 50er und 60er Jahre beginnt, über Rock und Disco der 70er geht und bis zur Partymucke und Pop der 80/90er reicht. Doch auch richtig harte Töne wie Stücke von AC/DC oder Metallica haben die vier Jungs im Repertoire. Last but not least, läßt die After Show Party mit DJ Schorsch, der für eine ausgelassene Stimmung bis zum Morgengrauen sorgt, den Zuhörern noch einmal die Ohren wackeln. Gönnen Sie sich eine Live-Veranstaltung der besonderen Klasse! Das Grenz-Team freut sich auf Sie! ... mehr

Titelthema

Live at the Grenz (pu_5#wo_0)

Seit 1990 ist das Open-Air „Live at the Grenz“, mit seinem tollen Musikprogramm und dem treuen Publikum einzigartig und unverwechselbar. Bei dem größten Open Air zwischen Pforzheim und Karlsruhe  sind wieder alle eingeladen bei Livemusik unterschiedlicher Genres kräftig zu feiern. Freitag, 26. Juli, Einlass 18 Uhr 20:00 Uhr  6th-Element Wusstet ihr, dass es über 300 Bands im Enzkreis gibt? 6th Element ist eine Band davon, doch eine die im Gedächtnis bleibt. Seit 10 Jahren begeistern sie mit einer unvergleichlichen Live-Show und einem Repertoire aus Schmuckstücken der Vergangenheit, Ohrwürmer der 90er und aktuellen Charts-Hits das Publikum. Bei Live at the Grenz feiern sie gemeinsam mit euch das zehnjährige Bestehen. 22:30 Uhr  Zap Gang Bei dieser Band ist der Name Programm: Seit 1991 zappen die sechs Musiker aus dem Raum Heidelberg/Karlsruhe respektlos durch (fast) alle Musik­programme. Zap-Gang, das heißt Blues, Soul, Rock’n’Roll, Grunge und Heavy Metal in einem Programm, eben einmal komplett „durchgezappt“. Markenzeichen sind zweifellos die beiden Solo-Sänger Walter Batzler und Torsten Baier sowie der satte Gitarrensound, getragen von einer kernigen Rhythmusgruppe. 23:30 Uhr  Feuerwerk, After Show Party Zum Abschluss findet ein tolles Feuerwerk mit einer heißen Salsa-Night mit DJ statt und anschließend folgt die After Show Party mit DJ Schorsch. DJ Schorsch sorgt ab 1 Uhr für eine ausgelassene Party-Nacht bis um drei Uhr morgens im Freien und danach im Lokal macht er die Nacht zum Morgen! Samstag, 27. Juli, Einlass 18.00 Uhr 18:30 Uhr  DudeBox Die junge Band aus Neuen­bürg hat schnell den Weg auf die Bühne gefunden und sich regional einen Namen gemacht. Sie konnten auch schon diverse Erfolge erreichen, wie zum Beispiel beim weltgrößten internationalen Live-Band-Contest „Emergenza“. Ihren musikalischen Stil bezeichnen die Jungs als „Alternative“ – ihre Lieder entstehen durch Jam-Sessions im Proberaum. Neben einigen sehr bekannten Songs konzentrieren sich DudeBox auf Songs, die eher als B-Seite gelten und nur selten live dargeboten werden. DudeBox, das ist Covermusik von etwas anderem Format! 20:30 Uhr  WAS WÄRE WENN Was wäre, wenn WAS WÄRE WENN nicht wäre? Die Frage muss man erst mal verstehen, wenn man die deutschsprachige Band WAS WÄRE WENN noch nicht kennt. Die aus den unterschiedlichsten Genres von Klassik über Metal bis Elektro stammenden Musikstudenten wollen nur eins: aus dem Besten was Neues schaffen. Ein geladenes Elektro-Rock-Gemisch, das vom Beat gezündet alle himmelhoch getürmten Klischees gegenüber Musikgenres zum einstürzen bringen soll. 22:30 Uhr  JC’s Musicclub Vier Musiker nehmen ihre Zuhörer mit auf eine Zeitreise, die bei den Oldies der 50er und 60er Jahre beginnt, über Rock und Disco der 70er geht und bis zur Partymucke und Pop der 80/90er reicht. Doch auch richtig harte Töne wie Stücke von AC/DC oder Metallica haben die vier Jungs im Repertoire. 1:00 Uhr  After Show Party mit DJ Schorsch Zum Abschluss gibt es nochmals eine heiße After Show Party mit DJ Schorsch, der für eine ausgelassene Stimmung bis zum Morgengrauen sorgt! Eintritt: 9 Euro Abendkasse, 6 Euro Vorverkauf Schüler und Studenten haben an beiden Tagen bis 20:00 Uhr freien Zutritt, unter Vorlage eines gültigen Ausweises Tickets: Kartenbüro Pforzheim Telefon 07231 14424-42 www.ticket-pf.de Landgasthof Grenzsägmühle, Keltern-Niebelsbach Telefon 07082 7101 www.grenzsaegmuehle.com www.live-at-the-grenz.com oder an der Abendkasse.   ... mehr

"Live at the Grenz". Foto: PZ-news Archiv
Region

"Live at the Grenz": Zwei Tage lang feiern

Im Juli ist es wieder soweit. Zwei Tage lang kann bei „Live at the Grenz“ gefeiert, getanzt, gesungen und gelacht werden. Das größte Open-Air Festival zwischen Pforzheim und Karlsruhe findet am Freitag, 26. Juli und Samstag, 27. Juli bei der Grenzsägmühle, dem Landgasthof in Keltern-Niebelsbach statt. ... mehr

Das ist die Krönung: Live at the Grenz hat mittlerweile das Zeug zum Schauplatz für einen Junggesellinnenabschied: Die Zuschauerresonanz an der Grenzsägmühle war einmal mehr groß.
Region

Live at the Grenz zog zum 24. Mal Rockfans an die Grenzsägmühle

Zwei Tage lang wurde an der Grenzsägmühle bei Niebelsbach wieder so richtig abgerockt. Live at the Grenz fand in diesem Jahr bereits zum 24. Mal statt. Damit ist das Festival, präsentiert von der „Pforzheimer Zeitung“, das älteste im Enzkreis. Was einst auf zwei Europaletten angefangen hat, hat sich zu einem der beliebtesten Sommerevents in der Region gemausert. ... mehr

Rockig, groovig, bewegend - bei "Live at the Grenz" in der Niebelsbacher "Grenzsägmühle" kommen Partyhungrige und Fans von Open-Air-Konzerten auf ihre Kosten.
Region

"Live at the Grenz": Große Open-Air-Party am 1. und 2. August

Die Niebelsbacher „Grenzsägmühle“ verbindet hohe Kochkunst mit einem freundlichen und persönlichen Ambiente. Seit über zwei Jahrzehnten gilt hier: Ein Konzept, zwei Köche. Jean Jacques Frisch und Nordin Dekkar wollen ihre Gäste mit einer mediterranen und badisch-schwäbischen Küche sowie saisonalen Highlights verwohnen. Doch die „Grenzsägmühle“ ist seit vielen Jahren auch bekannt als der Ort eines großen Festivals: Tausende feiern regelmäßig bei „Live at the Grenz“. ... mehr

Viel Stimmung: JC‘s Musicclub (links) spielte sich beim Grenzsäg-Festival mit den Hits aus vier Jahrzehnten in die Herzen der Zuschauer. Im Bild rechts: die Gruppe „Was wäre wenn“. Fretz
Region

Live at the Grenz 2013: Heiße Temperaturen, heiße Rhythmen

Wenn einem bereits in Ellmendingen dröhnende Bässe entgegenschlagen, spätestens dann hat auch der Letzte es mitbekommen: Die Grenzsägmühle in Kelterns Ortsteil Niebelsbach hat wieder zum traditionellen Festival „Live at the Grenz“ geladen“. Die mittlerweile 23. Auflage war wieder ein voller Erfolg. ... mehr

"Live at the Grenz" am Freitag.
Region

6th Element und Zap Gang bei "Live at the Grenz 2013"

Diese Party hat mittlerweile Tradition. Beim "Live at the Grenz"-Festival in Keltern-Niebelsbach ist am Freitagabend wieder einmal richtig gerockt worden. Herrlicher Sonnenschein und hohe Temperaturen luden ein, im Biergarten zu verweilen und dann kräftig zu feiern. ... mehr

Rockige Live-Musik und eine After-Show-Party - bei "Live at the Grenz" wird alle Jahre an zwei Sommertagen eine Superparty gefeiert.
Region

Bei "Live at the Grenz 2012" die Nacht zum Tage gemacht

Die Nacht zum Tage haben viele Besucher des Open-Air-Festivals „Live at the Grenz“ gemacht. Die 22. Auflage der Party an der Grenzsägmühle in Keltern-Niebelsbach lockt traditionell mehrere Tausend Besucher. Am Freitag gibg es schon richtig heiß zur Sache, am Samstag wird noch einmal bis in den Sonntagmorgen hinein gefeiert. ... mehr

Den Kontakt zum Publikum  fand die Band „6th Element“ aus Pforzheim gleich zur Eröffnung des Grenz-Festivals in Keltern.
Region

Viel los bei "Live at the Grenz 2009"

Keltern. „Aller guten Dinge sind drei“, behauptet der Volksmund. Bezogen auf die Gastspiele der Karlsruher Formation „Radio Edit“ beim Festval „Live at the Grenz“, hat sich diese Binsenweisheit wieder einmal bewahrheitet. ... mehr