PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das Essen - Teil 1



Webmaster
08.03.2008, 08:05
Hier seht ihr mein Abendessen von gestern. „Bangers and mash“ ist ein beliebtes englisches Gericht, das zudem völlig salonfähig ist, will heißen, das kann man auch im Restaurant bestellen, sofern es nicht ein wirklich schickes ist. Ich fand das bei meinem ersten Besuch echt zum Lachen! Kartoffelbrei mit Bratwürsten und Erbsen und meistens Bratensoße. Hä?

Aber nachdem ich mich ausgiebig lustig gemacht hatte, entschied ich, dass es gar keine schlechte Idee ist und wie ihr seht, koche ich das Ganze inzwischen für uns zuhause, einfach weil es schnell geht (auch ohne Tüten-Kartoffelbrei, der gehört eh verboten) und weil es echt nicht schlecht ist. Nahrhaft und sättigend noch dazu.

Kartoffeln sind hier ja ohnehin so ein großer Bestandteil der Ernährung, dass ich schon oft gescherzt habe, jeder Engländer verzehre im Schnitt 30 Kilo im Jahr. Aber inzwischen frage ich mich, ob diese Schätzung nicht zu gering ist. Als Spätzle-Schwäbin scheint es mir fast unheimlich in wie vielen Variationen die Leute hier Kartoffeln essen. Als Kartoffelbrei oder als Pommes, die hier ja chips heißen und ungelogen fingerdick sind, dann passen nämlich mehr Kartoffeln in eine Portion! :-) Und es passt mehr Essig auf die Oberfläche, der wird nämlich über Pommes gespritzt bevor Salz drankommt. Ich weiß, hört sich mehr als gewöhungsbedürftig an. Aber auch hier habe ich mich bekehren lassen, weildie Dingerhier eh nicht knusprig sind und ein wenig Geschmack ihnen gut tut.

Mehr Kartoffeln gibtsals Chips, die hier crisps heißen und zu jedem Lunch gehören. Lunch ist eine "leichte" Mahlzeit, die man mittags einnimmt und wie gesagt, crisps gehören für jeden zu einem gepackten belegten Brot (dem berühmten Sandwich)dazu. Oh und noch eines meiner neu entdeckten Rezepte: Jacket Potatoes. Riesenkartoffeln, die mit Schale und am Stück im Ofen knusprig gebacken werden. Dann einmal der Länge nach aufgeschnitten kann man sie mit allem servieren, was einem einfällt.Zum Beispiel einbisschen Butter oder zusätzlich Käse. Beliebt sind auch "baked beans" mit Käse oder Thunfisch-Mayonnaise. Oder für dei Fleischesser Bacon und Käse oder Chilli con carne.

Na, findet ihr Gefallen an diesen Vorschlägen? Sicher gibt es bald Teil 2 meiner kulinarischen Ausführungen, bis dann!

philly
08.03.2008, 08:05
Da wundert einen doch langsam nicht mehr, dass die meisten Engländer übergewichtig sind...Chips als Beilage, Käse, Thunfisch-Mayo, noch mehr Käse...gibts da auch gesundes Essen? Oder sagen wir mal, leichteres Essen? ;)

MartinK
08.03.2008, 11:24
Also für mich gehört zu Bratwurst mit Kartoffelbrei Rotkraut und keine Erbsen.
Mag sein dass das in England anders gegessen wird, aber man muß ja nicht alles kopieren.

Engländer, wie Amerikaner auch, leben halt recht kalorienbewußt, d.h. sie essen ganz bewußt viele Kalorien.
Aber ist Übergewicht nicht in der ganzen "zivilisierten Welt" ein Problem ? Aber das liegt sicher nicht nur am zu viel essen sondern auch am zu wenig körperlich arbeiten (was zugegebenermaßen auch auf mich zutrifft).

Allerdings ist mir eine Frau mit ein paar kg mehr lieber als so ein halb verhungertes Laufsteg-Modell, vor allem wenn die paar kg an den richtigen Stellen sind.

massimo
08.03.2008, 20:35
Also, ich finde Kartoffelbrei mit Erbsen richtig lecker. Ich esse das auch zu Hause regelmäßig. Doch ansonsten ist das Essen in England, naja, doch erbärmlich. Vor allem auch deshalb, weil ich nicht auf Curry stehe (mit Ausnahme der Curry-Wurst natürlich). Doch Curry gibt es ja häufig auf der Insel - ich glaube, das ist ein Relikt auch der Kolonialzeit. Apropos Wurst. Also, auf die Bratwurst würde ich, Sara, auf jeden Fall verzichten. Die Sausages sind ja so etwas von übel. Das Schlimme ist, dass sie total lecker aussehen. Beim Barbecue läuft einem das Wasser im Mund zusammen, wenn man die british Würste auf dem Grill sieht, doch beißt man genussvoll rein - kein Kommentar. Das Beste am englischen Essen ist doch das Breakfast. Also, ich stehe auf so etwas Deftiges zum Frühstück - Bacon und Eggs, hmmm, lecker. Appetit macht dabei vor allem die neue Folge des pZ-Frühstücksfernsehens.

Sara
10.03.2008, 23:09
Ist ja interessant. Ich finde die Wuerste nicht sehr schoen anzuschauen und der Geruch beim Braten ist einfach unertraeglich, abr wenn sie dann schoen braun auf meinem Teller liegen find ich sie eigentlich gar nicht schlecht!

MartinK
11.03.2008, 00:04
Beim Essen gibt es so viele Geschmacksrichtungen, jeder mag was anderes, bzw. mag was anderes nicht.
Ist aber auch abhängig davon was man als Kind von seinen Eltern bekommen hat, daran gewöhnt man sich. Vielleicht nicht an alles, aber zumindest vom Prinzip her.

Dass Essen nicht unbedingt gut aussehen muß um zu schmecken sieht man z.B. am Miesmuscheln. Die esse ich ganz gerne, aber genauer ansehen kann ich sie mir vorher nicht, sonst vergeht mir der Appetit.