PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 12 Tote bei Schießerei bei "Batman"-Premiere



Webmaster
20.07.2012, 19:43
Blutbad bei «Batman»-Premiere: Ein Amokläufer hat in einem Kino in der Nähe von Denver bei einer Mitternachts-Preview zwölf Menschen erschossen und 38 verletzt. Der schwer bewaffnete 24-Jährige, der eine Gasmaske wie der Bösewicht Bane in dem Actionfilm «The Dark Knight Rises» tru, betrat den Kinosaal in Aurora (US-Staat Colorado) kurz nach Filmbeginn und schoss wild um sich, wie Augenzeugen erzählten. Er habe auch Tränengas in den Saal gesprüht.
Zum Artikel: 12 Tote bei Schießerei bei "Batman"-Premiere (http://www.pz-news.de/link.php?pageid=587&param=arid=357867)

haidacher
20.07.2012, 19:43
Wahrscheinlich hat er bei seiner Festnahme genauso dämlich gegrinst. Böse Welt!

zombiekiller
24.07.2012, 18:00
Was für ein tolles Recht.

Einsteiner
24.07.2012, 22:55
Hm, hab' da auch so einen Gedanken.

200(?) Kinobesucher ziehen Ihre Waffen wenns knallt.
Worauf schießen die im Dunkeln (es war kurz nach Filmbeginn !)

Der Amokschütze muss nicht unterscheiden zwischen Freund und Feind.

Vielleicht hätte man ihn stoppen können, vielleicht.
Vielleicht hätte es aber noch mehr Tote und Verletzte gegeben, auch solche die in "friendly fire" geraten sind.

guri311
25.07.2012, 00:17
Hm, hab' da auch so einen Gedanken.

200(?) Kinobesucher ziehen Ihre Waffen wenns knallt.
Worauf schießen die im Dunkeln (es war kurz nach Filmbeginn !)

Der Amokschütze muss nicht unterscheiden zwischen Freund und Feind.

Vielleicht hätte man ihn stoppen können, vielleicht.
Vielleicht hätte es aber noch mehr Tote und Verletzte gegeben, auch solche die in "friendly fire" geraten sind.
Hieß es nicht, er sei vor die Leinwand getreten, bevor er mit dem Schießen begann? Da wäre er doch eine sehr leichte Zielscheibe gewesen, ohne Andere zu gefährden...

Dadurch, dass der Film lief, war es ja auch keineswegs völlig dunkel.

Nur mal so (von einem, der Waffen grundsätzlich nicht besonders mag)

guri311

Einsteiner
25.07.2012, 11:28
Hieß es nicht, er sei vor die Leinwand getreten, bevor er mit dem Schießen begann? Da wäre er doch eine sehr leichte Zielscheibe gewesen, ohne Andere zu gefährden...

Dadurch, dass der Film lief, war es ja auch keineswegs völlig dunkel.

Nur mal so (von einem, der Waffen grundsätzlich nicht besonders mag)

guri311Das ist doch auch nicht besser, wenn ein Film läuft, ist eher wie eine Tarnkappe für den vor der Leinwand.
Haben Sie schon einmal den Effekt beobachten können, wenn jemand durch ein projiziertes Bild läuft ?

Anais
25.07.2012, 15:11
Was für eine absurde Diskussion. Soll man alle Leute mit Waffen rumlaufen lassen, weil irgendein Irrer jederzeit und überall losballern könnte? Dann erschiessen sich die Leute, weil einer nach der Popkorntüte langt und dabei gefährlich gekuckt hat.

tomtom79
25.07.2012, 16:03
wer zeit hat sollte sich mal Bowling for Columbine anschauen!

http://www.youtube.com/watch?v=CgpyaUVivkA