PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nachtschicht am Laptop



Webmaster
25.03.2008, 09:34
Nachtschichten im Leben eines Studenten. Was denkt ihr, was ich damit meine? Das Nachtleben in allen Zügen genießen und bis in die Morgenstunden feiern. Pünktlich zum Frühstück wird dann mal ins Bett gegangen und vielleicht gegen Nachmittag zur ersten Vorlesung aufgestanden. Es gibt zahlreiche Studentenpartys und man trifft sich schon mal mit Freunden auf einen Feierabend-Drink. Seid ehrlich, die meisten von euch hätten so etwas in der Art darunter verstanden... ;-)

So ist es aber nicht immer. Unter dem Begriff Nachtschicht verstehe ich im Moment, dass ich meinen Laptop erst spät abends nach den Vorlesungen anschalten kann und bis tief in die Nacht an diversen Hausarbeiten und Berichten weiterschreibe. Ihr werdet es kennen, es gibt verschiedene Arbeitstypen. Viele lernen über den Tag und sind dann meistens am Abend müde und ausgepowert. Mein aktueller Vorlesungsplan nimmt aber schon einen Großteil meiner Zeit ein. So kann ich meist erst gegen Abend wieder an meinem Schreibtisch sitzen.

Das ist eigentlich nicht so schlimm, denn die Vorlesungen dieses Semesters sind wirklich sehr interessant und man lernt viele neue Dinge dazu. Außerdem sind zu meinem Glück die Hausarbeitsthemen der Hochschule oft sehr reizvoll und motivieren mich zur Selbstrecherche. Also fällt es mir auch nicht allzu schwer den Laptop auch erst mal in den frühen Morgenstunden zu schließen. Als Student habe ich zudem noch den Vorteil, dass es im Sommersemester schon kurz nach Start die ersten feien Tage über Ostern gibt. Dadurch habe ich zusätzlich immer die Möglichkeit viele Dinge zu erledigen um dann wieder voller Motivation in die neue (kürzere) Woche nach Ostern zu starten. Also kann ich mich nicht beschweren.

philly
25.03.2008, 09:34
Iiiihhhh, Windows Vista! :P

Nichts gegen Windows an sich, aber Vista...hoffentlich wenigstens mit SP1! ;)

Interessierter
25.03.2008, 15:52
Iiiihhhh, Windows Vista! :P

Nichts gegen Windows an sich, aber Vista...hoffentlich wenigstens mit SP1! ;)

Die besseren Alternativen - LINUX und Mac OS X (Apple) :D

philly
25.03.2008, 19:46
Ich persönlich bin seit kurzem ebenfalls MacOS-User und durchaus zufrieden. Hat allerdings verständlicherweise auch seine Kritiker, der Betriebssystem. Für mich passts aber!

Interessierter
25.03.2008, 20:48
Ich persönlich bin seit kurzem ebenfalls MacOS-User und durchaus zufrieden. Hat allerdings verständlicherweise auch seine Kritiker, der Betriebssystem. Für mich passts aber!

Mac OS X (Tiger, Leopard, u.a.) - ist Spitze; allerdings sind die Apple-Rechner (Notebooks), für Otto Normalverbraucher (gegenüber PCs) zu teuer.:rolleyes:

Übrigens - es ist (nicht) kaum zu schaffen Microsoft-, LINUX- und Mac OS-Anhäger unter einen Hut zu bringen.

philly
25.03.2008, 21:05
Linux-Anhänger verteufeln alles, was Geld kostet und erfreuen sich daran, irgendwelche Kernel-Module zu kompilieren. Laut ihnen geht mit Linux alles, nur braucht man eben System-Erfahrung und manchmal tausend Schritte, wo man unter Win oder MacOS einen braucht.

Mac-Anhänger sind völlig von Apple überzeugt, und zwar von _jedem_ Produkt. Die PCs und Notebooks sind einfach teurer, weil sie viel besser sind, und die Differenz spart man sich dann an Ärger gegenüber einem Windows-Rechner. Fehler in MacOS oder anderen Apple-Produkten sind eigentlich gar nicht vorhanden.
Außerdem ist der normale Mac-User mager, groß, trägt ein zu kurzes Shirt und eine Designer-Brille.

Der Windows-User ist entweder von Windows überzeugt oder kennt die Alternativen nicht bzw. ist zu faul, sich darum zu kümmern. Ein bestimmter Prozentsatz weiß auch gar nicht, was ein Betriebssystem ist und dass es da noch andere als Windows gibt. Und da Windows eben bei den meisten Rechnern und Notebooks mitgeliefert wird, ist es das am weitesten verbreitete System.

So weit meine völlig klischee- und verallgemeinerungsfreie Theorie. :D

massimo
25.03.2008, 21:12
Außerdem ist der normale Mac-User mager, groß, trägt ein zu kurzes Shirt und eine Designer-Brille.

Also, lass mich raten: Du bist mager, groß, trägst ein kurzes T-Shirt und eine Designer-Brille.

Interessierter
25.03.2008, 21:17
Linux-Anhänger verteufeln alles, was Geld kostet und erfreuen sich daran, irgendwelche Kernel-Module zu kompilieren. Laut ihnen geht mit Linux alles, nur braucht man eben System-Erfahrung und manchmal tausend Schritte, wo man unter Win oder MacOS einen braucht.

Mac-Anhänger sind völlig von Apple überzeugt, und zwar von _jedem_ Produkt. Die PCs und Notebooks sind einfach teurer, weil sie viel besser sind, und die Differenz spart man sich dann an Ärger gegenüber einem Windows-Rechner. Fehler in MacOS oder anderen Apple-Produkten sind eigentlich gar nicht vorhanden.
Außerdem ist der normale Mac-User mager, groß, trägt ein zu kurzes Shirt und eine Designer-Brille.

Der Windows-User ist entweder von Windows überzeugt oder kennt die Alternativen nicht bzw. ist zu faul, sich darum zu kümmern. Ein bestimmter Prozentsatz weiß auch gar nicht, was ein Betriebssystem ist und dass es da noch andere als Windows gibt. Und da Windows eben bei den meisten Rechnern und Notebooks mitgeliefert wird, ist es das am weitesten verbreitete System.

So weit meine völlig klischee- und verallgemeinerungsfreie Theorie. :D

Gut getroffen! :)

philly
25.03.2008, 21:19
Ich selbst steche völlig aus der übrigen Masse der Mac-User hervor...:D

Ich bin groß, kräftig (kräftig, nicht dick :p), trage (Designer-)Kontaktlinsen und im Moment leider eher einen Pulli...:( Aber im Sommer auch gerne ein T-Shirt! :)

massimo
25.03.2008, 21:30
Ich selbst steche völlig aus der übrigen Masse der Mac-User hervor...:D

Ich bin groß, kräftig (kräftig, nicht dick :p), trage (Designer-)Kontaktlinsen und im Moment leider eher einen Pulli...:( Aber im Sommer auch gerne ein T-Shirt! :)

Naja, Ausnahmen bestätigen die Regel. Bin aber mal gespannt, wann Apple die Weltmacht übernimmt. Ich höre schon seit zig Jahre wie gut die Macs sind, aber Microsoft ist halt immer noch da. Jetzt mag das an der Monopolstellung liegen. Aber es könnte vielleicht auch daran liegen, dass Microsoft gut genug ist für die Masse - es also gar kein Bedarf besteht, auf etwas Besseres umzusteigen.

philly
25.03.2008, 21:35
Immer schön der Reihe nach: Erstmal übernimmt Google die Weltmacht. ;)

Eigentlich wäre Apple bzw. das MacOS aber gerade für die breite User-Masse ideal. Es ist schnell, einfacher und stabiler als Windows. Und wie oft wird über Windows gewettert, egal von welchem User...ich hatte zu Beginn auch Bedenken, ob so ein auf einfache Bedienung ausgelegtes OS überhaupt das richtige für mich ist, da ich mich doch gern auch in den tieferen Systemebenen bewege und wühle...ist aber irgendwie gar nicht nötig beim MacOS.

Interessierter
25.03.2008, 21:43
Naja, Ausnahmen bestätigen die Regel. Bin aber mal gespannt, wann Apple die Weltmacht übernimmt. Ich höre schon seit zig Jahre wie gut die Macs sind, aber Microsoft ist halt immer noch da. Jetzt mag das an der Monopolstellung liegen. Aber es könnte vielleicht auch daran liegen, dass Microsoft gut genug ist für die Masse - es also gar kein Bedarf besteht, auf etwas Besseres umzusteigen.

Auch das stimmt.

Aber - ihr wisst ja, Bill Gates hat (von Apple) abgekupfert; immer wieder!

Grüße - und Gute Nacht.:)