PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fatihspor gewinnt Spitzenspiel



Webmaster
31.03.2008, 17:12
PFORZHEIM. In der Kreisliga zementiere Fatihspor Pforzheim seinen Meisterschaftsanspruch mit einem 4:2-Sieg in Singen. Im Kampf um den Klassenerhalt landeten der

FV Langenalb und der Türkische SV wichtige Siege.

Langenalb – Buckenberg 3:2. Wechselhafter Spielverlauf in Langenalb. Trotz einer von Buckenberg dominierten Anfangsphase stellte Fabian Fass bis zur Pause mit zwei Toren die Weichen für den Gastgeber auf Sieg. Als sich Langenalb nach dem Wechsel zu weit zurückzog, kam Buckenberg durch Tore von Scozzari und Reimann zum Ausgleich, wobei die Gäste zu diesem Zeitpunkt schon in Unterzahl waren. Hardy Duss blieb es vorbehalten, mit einem Freistoß den Straubenhardtern in der 85. Minute den im Kampf um den Verbleib so eminent wichtigen Sieg zu sichern.

Fatihspor Pforzheim – Singen 4:2. Fatihspor Pforzheim lässt sich auf dem Weg zur Meisterschaft nicht aufhalten. Obwohl das Geschehen im Spitzenspiel als fair bezeichnet wird, war das Treffen zunächst von Elfmetern bestimmt. Nachdem Adnan die Türken mit einem Strafstoß nach vorn gebracht hatte, wendete Burghardt bis zur 53. Minute die Führung mit gleich zwei verwandelten Elfmetern. Adnan ließ sich nicht lumpen und glich bereits in der 55. Minute, wiederum vom Elfmeterpunkt zum 2:2 aus. Marco Schneider blieb es vorbehalten. Fatihspor in der 63. Minute wieder nach vorne zu schließen. Als Singen in der Endphase alles nach vorne warf, nutzte Sonay den Freiraum zur Entscheidung.

Anadolu Mühlacker – Conweiler/Schwann 3:0. Anadolu beherrschte die Partie gegen die auf ganzer Linie enttäuschenden Gäste über die gesamte Spielzeit hinweg. Nachdem Topal und Beli die Senderstädter bis zur Pause mit 2:0 nach vorn gebracht hatten, besorgte Altuntas in der 67. Minute den Endstand. Dem Spielverlauf nach hätte Anadolu noch deutlicher gewinnen müssen.

Gräfenhausen – Ersingen 4:0.Wer nur das Endergebnis betrachtet, wird nicht vermuten, dass Ersingen über weite Strecken die tonangebende Mannschaft war. Die Gäste gingen jedoch zu fahrlässig mit ihren Chancen um. Als Tobias Katz dann in der 75. Minute die Lücke zur Gräfenhauser Führung fand, brach Ersingen ein. Nico Katz nutzte die Verwirrung in der Gästeabwehr in der 80. Minute zum vorentscheidenden 2:0, ehe Felix und Markus Schwarz in der Schlussphase den unverdienten Sieg der Mumbauer-Truppe unter Dach und Fach brachten.

Königsbach – Büchenbronn 1:1. Die Büchenbronner hätten vor der Pause bei zwei hochkarätigen Chancen in Führung gehen müssen. Malioglu stellte den Spielverlauf gleich nach dem Wiederanpfiff mit dem Königsbacher Führungstreffer auf den Kopf. Nach dem verdienten Ausgleich von Schweikel verflachte die Partie.

Wilferdingen – Eutingen 5:0. Ein überragender Garro ermöglichte mit allen vier Toren den 4:0-Pausenstand. Cigno traf bereits in der 47. Minute zum Endstand. Wilferdingen war die gesamte Spielzeit über tonangebend und hätte bei mehr Konzentration im Abschluss weitaus höher siegen müssen. Dreimal stand auch das Eutinger Torgestänge weiteren Einschüssen im Wege.

Brötzingen – Neuhausen 0:0. Mit solchen Leistungen wird Brötzingen seine Hoffnungen auf den Wiederaufstieg schnell begraben müssen. Die Germanen waren im Vergleich zu den ganz blassen Gästen zwar optisch überlegen, dennoch waren kaum Torchancen für die Gastgeber zu registrieren.

Türkischer SV Pforzheim – Calmbach 2:0. Mit dem dritten Sieg in Folge verschaffte sich der Türkische SV im Abstiegskampf etwas Freiraum. Orhan und Murat hatten die Siegtreffer bereits bis zum Seitenwechsel markiert. Der Sieg der in den letzten 30 Minuten nach Feldverweis in Unterzahl agierenden Türken ging in Ordnung.dg

elenor79
31.03.2008, 17:13
Hallo liebe PZ'ler, beim Topspiel Fathispor gegen Singen wäre die Schiri-Meinung die Interressanteste gewesen, schade das mit dem Schiri kein Interview geführt worden ist, würde gern wissen was mit ihm in der Halbzeitpause gemacht wurde. Hab mir die Szenen mit den Elfern live und bei euch in der Zusammenfassung nochmal angeschaut, LACHHAFT! Naja, kann man leider nicht wiederholen, übrigens de Burghardt hat nur einen Elfer geschossen (siehe Videos ;-) PS: Super-Angebot (Videos, Berichte, etc...)

Dieter
31.03.2008, 21:42
PFORZHEIM. In der Kreisliga zementiere Fatihspor Pforzheim seinen Meisterschaftsanspruch mit einem 4:2-Sieg in Singen.

Fatihspor Pforzheim – Singen 4:2. Fatihspor Pforzheim lässt sich auf dem Weg zur Meisterschaft nicht aufhalten. Obwohl das Geschehen im Spitzenspiel als fair bezeichnet wird, war das Treffen zunächst von Elfmetern bestimmt. Nachdem Adnan die Türken mit einem Strafstoß nach vorn gebracht hatte, wendete Burghardt bis zur 53. Minute die Führung mit gleich zwei verwandelten Elfmetern. Adnan ließ sich nicht lumpen und glich bereits in der 55. Minute, wiederum vom Elfmeterpunkt zum 2:2 aus. Marco Schneider blieb es vorbehalten. Fatihspor in der 63. Minute wieder nach vorne zu schließen. Als Singen in der Endphase alles nach vorne warf, nutzte Sonay den Freiraum zur Entscheidung.

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Im Spitzenspiel der Kreisliga Pforzheim standen sich bei strahlend schönem Wetter die Elf von Fatihspor und der FC Germania Singen gegenüber. Die runden 150 Zuschauer sahen ein spannendes und torreiches Fußballspiel. Der Tabellen-Erste traf auf den Zweiten.

Bereits in der 11. Minute konnte der Gastgeber Fatihspor durch Faulelfmeter mit 1:0 in Führung gehen. Auch die Singer Germaina erhilt in der 23 Minute einen Elfer zugesprochen und traf den Ball für den gegnerischen Torhüter unhaltbar ins Netz. Nach dem Gleichstand kam etwas Häcktig ins Spiel und der Schiedsrichter musste mit einigen Gelben-Karten durchgreifen. Beim Kampf um den Ball gerieten nicht nur die Spieler beider Mannschaften aus der Ruhe, sondern auch der Trainer des FC Fatihsporn Hakan Göktürk. Die Folge war ein Platzverweis von der Trainerbank durch den Schiedsrichter, der das Spiel jeder Zeit, trotz starken Kampfgeistes aller Spieler, im Griff hatte. Für Fatihspor kam es kurz vor der Halbzeit aber noch deftiger: Rote Karte nach Faulspiel und ein Mann weniger auf dem Platz.

Zu Beginn der 2. Halbzeit stürmten dann auch die Singener auf das Tor von Fatihspor und wurden in der 52 Minute mit einem Treffer zum 1:2 belohnt und gingen in Führung. Auf der anderen Seite des Spielfeldes stürmte Fatihspor weiter und konnte durch den dritten Faulelfmeter des heutigen Tages einen erneuten Ausgleich zum 2:2 erziehlen. Wieder kam Häcktig ins Spiel und die Folge war: Gelb-Rot für den zweiten Spieler von Fatihspor. Mit jetzt nur noch 9 Mann auf dem Platz wurden ungeahnte Kräfte wach. In der 62 und 89 Minute machte der FC Fatihspor den verdienten Sieg zum 4:2 Endstand klar.

Der FC Fatihspor Pforzheim konnte mit diesem Heimsieg seinen Tabellenvorsprung auf 8 Punkte ausbauen und bleibt weiterhin ohne Niederlage. Der FC Germaina Singen rutschte von Platz Zwei auf den Dritten Platz ab.

Am kommenden Wochenende des 22. Spieltages hat der FC Germania Singen ein Heimspiel gegen den jetzt Tabellen Zweiten FC Germania Brötzingen. Der FC Fatihspor Pforzheim fährt zum SV Büchenbronn, dem Tabellen Zwölften.

Gruß Dieter