PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stadt will Heizpilze ausblasen



Webmaster
03.04.2008, 14:39
PFORZHEIM. Damit Raucher vor Gaststätten nicht im Kalten stehen, man auch an kühleren Tagen noch im Freien sitzen kann, sind die Heizpilze aus dem Boden geschossen. Die Fraktion der Grünen Liste hatte einen Antrag im Gemeinderat eingebracht, solche Wärmequellen in Pforzheim zu verbieten.

In einer Stellungnahme des Amts für Umweltschutz wird darauf verwiesen, dass diese Geräte „energetisch gesehen äußerst ineffizient und klimaschädlich sind“. Es wird darauf verwiesen, dass ein Heizpilz „bei eher vorsichtiger Annahme“ während einer Saison genauso viel CO2 ausstößt wie ein Mittelklassewagen nach 4000 bis 10 000 Kilometern oder ein Einfamilienhaus mit gutem Dämmstandard. Daher tritt das Amt für Umwelt (Dezernat IV) dafür ein, den Betrieb von Heizpilzen „so weit wie möglich zu unterbinden“. Dem schließt sich der Eigenbetrieb Wirtschaft und Stadtmarketing an.

Wie es in einer Vorlage an die Mitglieder des Gemeinderats heißt, „werden geeignete Maßnahmen zur möglichen Einschränkung des Betriebs von Heizpilzen beziehungsweise Freiluft-Wärmestrahlern in die Wege geleitet.“ Dies soll einerseits mit gezielter Information der Nutzer erfolgen, andererseits wird mit der anstehenden Überarbeitung der „Gestaltungsrichtlinien über die Erteilung von Sondernutzungserlaubnissen auf öffentlichen Verkehrsflächen“ eine Verbotsregelung geprüft.ef-te

SchmidtU
03.04.2008, 14:39
Ja klar, nun eifern die Pforzheimer etwa den Stuttgartern nach? In Stuttgart wurden ja bekanntlich auch diese Heizpilze verboten, unter dem Vorwand des CO2-Ausstoßes. Leider hat sich dann aber doch einer der Politiker verplappert und die wahre Geschichte, nämlich nur wegen des optischen Erscheinungsbildes, kam dann raus! Also ich denke unsere Gastronomen haben so noch genug mit den Auswirkungen des Rauchverbotes zu kämpfen, sofern sie nicht eines der vielen Schlupflöchern zu nutzen wissen. Wenn nun noch mehr vom rauchenden Kundenkreis vertrieben werden, könnte das fatale Auswirkungen auf die angeschlagenen Branche haben.

BadnerBube
03.04.2008, 18:13
Also die Zahlen kommen mir schon etwas sonderbar vor.

Ein Mittelklassewagen braucht bei 4000 bis 10000 km :
minimal 240 Liter Benzin (bei 4000km und 6l/100km)
maximal 1500 Liter Benzin (bei 10000km und 15l/100km).

Ich glaube kaum dass ein normales, gut gedämmtes Einfamilienhaus in den Bereich kommt.
Auch glaube ich nicht dass ein Wirt pro Jahr eine 1200-Liter Gasflasche an seine Strahler hängen will.
Wobei ich näherungsweise davon ausgehe dass 1 Liter Gas, 1 Liter Benzin und 1 Liter Heizöl die gleiche CO2-Menge beim Verbrennen erzeugen.

Abgesehen davon, wenn es die angedrohte Klimaveränderung gibt dann wird man zukünftig diese Heizstrahler gar nicht mehr benötigen.

Wenn es wirklich nur ums CO2 geht dann sollten die Umweltpolitiker mal ihren Mund zu lassen weil da auch jede Menge CO2 abgegeben wird.

MartinK
09.04.2008, 23:25
Also die Zahlen kommen mir schon etwas sonderbar vor.
Wilde und unhaltbare Vergleiche gibt es in der Politik oft um die Ziele und Ideologien durchzusetzen. Denn wer rechnet da schon nach.

hilson
14.04.2008, 17:12
Tja, das hätten sich unsere Damen und Herren Regierenden nicht träumen lassen, was für einen Rattenschwanz ihre unsägliche Regelung in Sachen Nichtraucherschutz nach sich zieht.

Da mir als Raucher zunehmend die Lust am Nachtleben vergeht, lese ich das nicht ohne eine gewisse Schadenfreude.

Der aus'm Enzkreis
15.04.2008, 12:56
Zitat von hilson:
Da mir als Raucher zunehmend die Lust am Nachtleben vergeht, lese ich das nicht ohne eine gewisse Schadenfreude.

Das kann ich als ehemaliger starker Raucher (bis zu 60 Stengel/Tag) sehr gut nachfühlen.
Aber ich würde vorschlagen, dass die Raucher von Mai bis Ende September freiwillig auf diese "Heizpilze" verzichten und man dann darüber eine Volksabstimmung durchführt. Oder Claudia Roth fragt, die weiß doch alles so genau! Ich habe unlängst ein Video bei YouTup gesehen, wo sie die Vorzüge der Türkei erklärt. Einfach sehenswert, wie intelligent und geistreich sie das macht.

MfG ;) :cool: ;)

hilson
15.04.2008, 13:57
Ich find sie ja auch bescheuert, sinnlos und verschwenderisch diese Heizpilze - keine Frage. Aber sorrü an alle Nichtraucher da draussen insgeheim freue ich mich einfach diebisch über jede weitere Debatte, die damit "angeheizt" wird.

Das zeigt eben mal wieder wie oft in Deutschland eine an sich gut gemeinte Gesetzesänderung/Neuregelung unter Strich fast mehr Schaden als Nutzen produziert. Dabei wäre es doch relativ einfach gewesen, dem Gastwirt das Hausrecht einzuräumen bzw. die Entscheidung, ob Raucher oder Nichtraucherlokal. Dazu eine amtliche Kennzeichnung aussen am Eingang und gut is.

In ausgesprochenen Speiselokalen habe ich (und alle Raucher mit denen ich gesprochen habe) kein Problem, die Kippe mal wegzulassen.

Aber jetzt drifte ich schon zu weit vom Thema weg ...