PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neues aus der Gerüchteküche - garantiert immer frisch!



Webmaster
29.04.2008, 10:59
Eine Eigenschaft der Schüler werde ich wohl sehr vermissen: Die Fähigkeit, in Windeseile Nachrichten zu verbreiten, auch wenn der Wahrheitsgehalt sehr gering ist, sodass am Ende die gesamte Schule mit falschen Informationen versorgt ist!

Echt bewundernswert, wie Schüler doch ihre Prioritäten setzen: Wenn sie eine Seite Franz-Vokabeln lernen sollen, fällt es schwer, nicht alle nach einer Stunde vergessen zu haben. Wenn es aber darum geht, weiter zu sagen, was welcher Lehrer wie verwechselt oder verbockt hat, kann man diese Nachricht einfach nicht mehr aus seinem Gedächtnis löschen und man muss sie einfach dem Nächstbesten weitererzählen.,

Ein Beispiel: Es geht um das Abitur, mal was ganz Neues. Um dieses Thema gibt es unzählige Mythen, was man darf und nicht, wie es läuft, was zählt und so weiter. Und trotzdem meint jeder, man müsste noch ein weiteres Mythos hinzufügen. Gerade in den letzten Tagen machte die Nachricht die Runde, das Mathe-Abi wäre sehr schlecht gewesen, und so gut wie die halbe Stufe könnte sich auf das Mündliche einstellen. Jetzt fragt man sich: Woher kommt diese Info? Rein rechtlich sind die Lehrer nicht befugt, nur ein kleines bisschen dazu zu sagen.

Auch vorher wurden schon sämtliche Abiturienten in Panik versetzt, weil alles viel zu schwer werden würde. Manche haben sogar „ihren Arsch verwettet“ (sorry, ist nicht mein O-Ton), dass dieses oder jenes Thema dran kommt. Nix war's, aber wieder ein Gerücht mehr!

Ganz besonders gut funktioniert die Gerüchteküche allerdings, wenn es um Lehrer geht: „Ich hab' gehört, x und y sind ein Paar und treffen sich immer heimlich!“ „Wusstet ihr, dass X eine Frau hat und ein voll süßes Kind?“ So geht es immer weiter und man hört dann ein „Echt? Ist ja krass!“ Aktuell ist gerade die „Schwanger-Mania“. Es gab als Ursprungsinfo nur die Tatsache, dass fünf Lehrerinnen schwanger seien. Damit gaben sich die neugierigen Schüler keineswegs zufrieden, sondern forschten, quengelten, schleimten so lange, bis alle fünf „Opfer“ namentlich bekannt waren, und auch der Letzte alles mitbekommen hatte. Als dann die entsprechende Lehrkraft ankündigte, bald nicht mehr da zu sein, taten aber natürlich alle ganz ahnungslos.

Ich habe nichts gegen Schwangere und finde, dass manche sicher echt tolle Mütter abgeben werden, aber ich bin auch froh, dass sie uns die letzten zwei Schuljahre mit ihrer Manie verschont haben. Wir konnten alle weiblichen Lehrkräfte bis zum Ende genießen und mussten nicht mit Ersatzlehrern ins Abi geführt werden. Jetzt aber sind wir bald weg und wir erteilen hiermit allen Lehrerinnen die Erlaubnis, aktiv für den Nachwuchs zu sorgen! Auf die Babys, fertig, los!

Lehninger
29.04.2008, 10:59
Es ist schön zu erfahren, dass die Blogschreiberin nichts gegen Schwangere hat, sondern Schwangerschaft lediglich als eine Manie empfindet. Wahrscheinlich war ihre Mutter vor 20 Jahren auch dieser Manie verfallen. Nun verstehe ich endlich, warum die Autorin ihr Antlitz mit dem Schildchen "ABI08" verdeckt. Oder habe ich einiges nur falsch verstanden und nehme es mit der Ethik zu genau?

Katha
29.04.2008, 17:34
ich habe keineswegs etwas gegen schwangere und hoffe, irgendwann auch mal zu dieser gruppe zu zählen...=)
ich finde es auch okay, dass lehrerinnen schwanger werden, aber wenn das in der oberstufe geschieht, ist es dumm, wenn man keine kontinuierliche abivorbereitung hat, wie in unserer parallelklasse geschehen.
das ganze sollte keine kritik sein, sondern lediglich ein bisschen ironie...=)