PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gewaltbereite "linke" autonome Gruppen!!



Detlef von Seggern
02.05.2008, 08:38
Es ist doch immer wieder das gleiche,nicht "nur" am 1.Mai! Tritt die NPD, oder eine andere (rechte) Gruppierung, zu einer "friedlichen" Kundgebung in irgendeiner Stadt auf, tauchen (bestens vorbereitet) linke autonome "Gewalttäter auf den Straßen der jeweiligen Städte auf, um alles aufzurollen!!

Hierbei ist es doch völlig unwichtig ob die Städte Hamburg, Berlin,Nürnberg, oder sonstwie heißen! Bei ihren Gewaltattacken, nehmen die Linken,weder Rücksicht auf Leib und Leben der anwesenden Polizisten, noch scheuen sie davor zurück, Sachbeschädigung jeglicher Art zu begehen!! Dies war schon immer der Fall in den letzten Jahren, unabhängig davon, das die NPD, an diesen 1.Mai auch ihre Kundgebungen abhielt!
In Berlin eskalierte es sogar soweit, das der anwesende Polizeichef, von linken Chaoten angegriffen wurde,und seine Personenschützer, schon zur Waffe greifen wollten!!

Was denken sich diese Linken "Gewalttäter" bei ihren Aktionen??
Hier muß klipp und klar gesagt werden:
Mit Gewalt löst man keine Probleme, dies gilt besonders für linke, aber auch rechte Chaoten, denn dies zeigt nur die "Hirnlosigkeit" dieser "Personengruppen", an!!!

Ortsblatt
06.05.2008, 12:24
Eines vorab, weder "Rechts" noch "Links" in dieser Art und Weise sind akzeptabel.

Bei Rechts, ok, die meinen sie hätten die "Lösung" für all unsere Probleme. Mag sein das einige Ansichten vielleicht plausibel klingen, aber im Endeffekt ist es auch nur Gelabber von irgendwelchen Mitläufern die in der Grundschule zuviel Klassenkeile bekommen haben.

Bei den Linken, denke ich immer "Gegen alles sein, aber selbst keine Alternativen haben". Wobei in unserer heutigen Zeit klar der Spassfaktor "Randale" und "Räuber und Gendarm" spielen dominiert. Da rennen Leute die haben doch gar kein Grund, die wollen nur Randalieren.
Ebenso, die sogenannten Globalisierungsgegner erst Steine werfen und später nach dem Studium schön Managementetage und dicken Geschäftswagen (Umweltschutzgeschrei war während des Studiums unheimlich in).

Beide Gruppierungen sollten nur aufpassen ! Wer Autos anzündet, die öffentliche Ordnung stört und eventuell Menschenleben in Gefahr bringt, bekommt mit dem Schlagstock oder Wasserwerfer, noch ! Schaut mal nach China da wird bei solchen Ausschreitungen "scharf" geschossen. Aber dann regt sich ja die ganze Welt wieder auf, dass das böse China die Menschenrechte missachtet.

Naja, der Schäuble wirds schon richten.

guri311
06.05.2008, 14:56
Schönen guten Tag!

Nach meiner Beobachtung gibt es auf der sogenannten "antifaschistischen" Seite ein gefährliches, demokratiefeindliches Potential, das man im Auge behalten sollte.
In verschiedenen Foren und Gesprächen ist immer wieder festzustellen, daß Linke es für völlig in Ordnung halten, im Namen ihres sogenannten Antifaschismus' selbst Methoden anzuwenden, die von ihren "Feinden" fleißig verwendet wurden: Gewalt, Erpressung, Nötigung, Verleumdung, Behinderung der freien Meiungsäußerung, Sachbeschädigung, Selbstjustiz, Aufruf zum Hass gegen Minderheiten und zu deren Verfolgung.


Es ist doch immer wieder das gleiche,nicht "nur" am 1.Mai! Tritt die NPD, oder eine andere (rechte) Gruppierung, zu einer "friedlichen" Kundgebung in irgendeiner Stadt auf, tauchen (bestens vorbereitet) linke autonome "Gewalttäter auf den Straßen der jeweiligen Städte auf, um alles aufzurollen!!

Hierbei ist es doch völlig unwichtig ob die Städte Hamburg, Berlin,Nürnberg, oder sonstwie heißen! Bei ihren Gewaltattacken, nehmen die Linken,weder Rücksicht auf Leib und Leben der anwesenden Polizisten, noch scheuen sie davor zurück, Sachbeschädigung jeglicher Art zu begehen!! Dies war schon immer der Fall in den letzten Jahren, unabhängig davon, das die NPD, an diesen 1.Mai auch ihre Kundgebungen abhielt!

Was haben die Linken eigentlich für ein Demokratieverständnis, wenn sie Parteien, die eindeutig offizielle zugelassen sind, hemmungslos verfolgen und drangsalieren? Wenn die Linken sich als Hüter der Demokratie sehen wollen, sollten sie sich auch selbst daran halten, finde ich.
Man kann sich nicht als Demokrat bezeichen und im selben Atemzug bestimmten Ansichten verwehren, öffentlich geäußert zu werden. Mir scheint da der alte Ungeist kommunistischer Verblendung Triumphe zu feiern.

Sobald eine weltanschauliche (darunter verstehe ich auch politische) Gruppe beginnt, die Meinungsäußerung anderer Gruppen zu behindern, oder gar fordert, diese zu verbieten, ist meines Erachtens höchste Gefahr für die Demokratie gegeben, besonders dann, wenn diese Bestrebungen auch noch in der Öffentlichkeit breite Unterstützung findet, wie das etwa in den Medien nicht selten zu beobachten ist.




Was denken sich diese Linken "Gewalttäter" bei ihren Aktionen??
Hier muß klipp und klar gesagt werden:
Mit Gewalt löst man keine Probleme, dies gilt besonders für linke, aber auch rechte Chaoten, denn dies zeigt nur die "Hirnlosigkeit" dieser "Personengruppen", an!!!

Ich würde sagen: "die Fanatisierung". Hirnlos sind weder die Rechten noch die Linken, aber sie sind von raffinierten Demagogen verführt und in die Irre geleitet. Sie denken nicht mehr selbst bis zum Ende nach, was ihnen vorgedacht wird.

Der Mensch ist noch genauso verführbar wie schon immer. Die Verführung sieht heutzutage nur vielleicht etwas anders aus als vor einigen Jahrzehnten.
Der Fanatismus, der damit erzeugt wird, unterscheidet sich aber kaum von dem aus anderen Zeiten.

Den gegenwärtig wieder mal zu beobachtenden Verfall von Werten und Sitten beobachte ich mit Sorge. Aber der Mensch ist eben so.
Wer die Bibel kennt, weiß das.
Ideologien sind sowas wie Ersatzreligionen. Die Gewaltbereitschaft und der Extremismus, den man sowohl links als auch rechts beobachten kann, zeigt das ganz deutlich. Das gemeinschaftliche Brüllen von Parolen hat schon gewisse Parallelen zu Gesängen christlicher Menschen, wobei ich bei zweiteren keine solche Aggressivität wie bei ersteren erkennen kann.
Ich bin ja selbst überzeugter Christ und weiß daher, daß unsereins keinen Hass oder gar Vernichtungswillen gegen unsere Gegner hegt oder gar pflegt.
Das ist der entscheidende Unterschied.

Zu den weiter oben angesprochenen Dingen kann ich nur sagen:
"Wehret den Anfängen!"

freundliche Grüße,

guri

Der aus'm Enzkreis
06.05.2008, 23:17
Ich kann grundsätzlich allen drei Postern vor mir zustimmen, bis auf dem von

guri311-Zitat:

Ich würde sagen: "die Fanatisierung". Hirnlos sind weder die Rechten noch die Linken, aber sie sind von raffinierten Demagogen verführt und in die Irre geleitet. Sie denken nicht mehr selbst bis zum Ende nach, was ihnen vorgedacht wird.

In meinen Augen sind das alles Chaoten, die eigentlich nur das eine im Sinn hat:" Chaos, Randale, Zerstörung", wie ein Teil unserer damals bescheuerten 68er, die uns dann später ausgenommen haben, wie eine "Weihnachts-Gans". Man denke nur an unsere Super-Politiker:"Schröder/Fischer".

Wenn es nach mir ginge, müssten solche Typen für sämtliche Schäden persönlich aufkommen, die sie dabei anrichten, und wenn es durch Schwerarbeit wäre. Aber das kann man ja solchen "Ars.....öchern" nicht zumuten, werden wieder viele sagen. Verzeihung, jetzt erging es mir fast wie der "Pforze'mer-SPD-Stadträtin, Fr. Luppold", ich meinte Ars..hgeigen! Seit Fischer scheinen solche Typen einen Jagdschein zu haben, es könnte ja wieder ein künftiger "Außenminister" drunter sein!

MfG :mad: :rolleyes: :mad:

BadnerBube
07.05.2008, 12:48
Wenn es nach mir ginge, müssten solche Typen für sämtliche Schäden persönlich aufkommen, die sie dabei anrichten, und wenn es durch Schwerarbeit wäre.

Ja, ich wundere mich eh dass es nicht so ist. Wenn die arbeiten müssten könnten sie ihre überschüssige Energie dabei abbauen.
Gilt übrigens genau so für randalierende "Fußballfans".