PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bürgerentscheid zum Schömberger Wellenbad kann kommen



Webmaster
07.05.2008, 17:24
Die Voraussetzungen für einen Bürgerentscheid in Schömberg sind perfekt: 1948 Unterschriften hat die Initiativgruppe Bürgerbegehren Wellenbad zusammenbekommen. 500 wären nötig gewesen, um einen Bürgerentscheid herbeiführen zu können. Gestern übergaben Alex Volkert, Thomas Eschwey, Daniela Sehler und Elfi Mösle-Reisch (von links) die Unterschriftelisten an Bürgermeisterin Bettina Mettler (Mitte).

40 Prozent aller wahlberechtigten Schömberger sprachen sich gegen den Gemeinderatsbeschluss aus, wonach das Wellenbad in verschlankter Form wiederbelebt werden soll. Am 27. Mai wird sich der Rat mit dem Bürgerbegehren beschäftigen. Er kann es durchwinken oder seinen Beschluss aufheben. Dann wäre ein Bürgerentscheid überflüssig.

ChristScho
07.05.2008, 17:24
und damit den BÜRGERBESCHEID, der uns allen nur Verwaltungskosten bringen wird.

Die CDU-UWG-Riege muss das "erkennen" und letztendlich "bekennen"!!!

Wir, die Unterzeichner der Unterschriftenliste(n) haben uns gegen den Beschluss "Wellenbad" in abgespeckter PANDA statt PORSCHE-VERSION entschieden!

In diesem Sinne: EINMAL MEHR: "SCHÖMBERG für SCHÖMBERG"

harry
09.05.2008, 08:02
Die Voraussetzungen für einen Bürgerentscheid in Schömberg sind perfekt: 1948 Unterschriften hat die Initiativgruppe Bürgerbegehren Wellenbad zusammenbekommen. 500 wären nötig gewesen, um einen Bürgerentscheid herbeiführen zu können. Gestern übergaben Alex Volkert, Thomas Eschwey, Daniela Sehler und Elfi Mösle-Reisch (von links) die Unterschriftelisten an Bürgermeisterin Bettina Mettler (Mitte).

40 Prozent aller wahlberechtigten Schömberger sprachen sich gegen den Gemeinderatsbeschluss aus, wonach das Wellenbad in verschlankter Form wiederbelebt werden soll. Am 27. Mai wird sich der Rat mit dem Bürgerbegehren beschäftigen. Er kann es durchwinken oder seinen Beschluss aufheben. Dann wäre ein Bürgerentscheid überflüssig.
was nuetzt ein buerger entscheid,wenner von den zustaendigen nstellen ignoriert wird.ich denke dasv esueberfluessig ist sich um einen buerger entscheid,zu bemuehen wenn er dann doch ignoriert wird

harry
09.05.2008, 08:21
was nuetzt ein buergerentscheid,wenn die zustaendigen stellen,diesen buergerentscheid dann doch mit irgend welchen fadenscheinigen begruendungen ignorieren . der buerger nimmt seine rechte aus traegheit nichtwahr.es heisst immer,da kann man nichts machen.ich behaupte,man kann,aber man will nicht.wirsind das volk,muesste man sagen wie inderddr.