PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neuenbürg spielt die Hauptrolle



Webmaster
09.05.2008, 12:35
NEUENBÜRG. Vier Tage lang weilte ein Kamerateam von „Landesschau mobil“ des Südwestrundfunks in Neuenbürg, um die Schönheiten und so manch Wissenswerte von der „Malerischen Stadt an der Enz“ mit dem Objektiv einzufangen.

Moderator Thomas Klinghammer wird in vier Beiträgen die Kernstadt Neuenbürg den Fernsehzuschauern in Baden-Württemberg vorstellen. An den Drehtagen herrschte traumhaftes Wetter, so dass dem Kamerateam die Freude über tolle Motive förmlich ins Gesicht geschrieben stand. Als Ratgeberin und Interviewpartnerin stand unter anderem Barbara Hauser, Vorsitzende der Schwarzwaldvereins-Ortsgruppe zur Verfügung. Sie konnte mit ihrem breit gefächerten Wissen über die Stadt von einst und heute viel beitragen. Für drei Sendeminuten musste über drei Stunden gedreht werden. Manche Szenen wurden dabei bis zu drei Mal wiederholt. Sehr zur Freude der beteiligten Personen unterlief auch dem Moderator der eine oder andere Versprecher.

Die ersten Aufnahmen entstanden auf dem 30 Meter hohen Wasserturm im Stadtteil Waldrennach. Dort bot sich dem Team nicht nur ein Blick auf die Neuenbürger Höhenwohngebiete, sondern darüber hinaus eine herrliche Aussicht bis ins Rheintal.

Weitere Aufnahmeorte waren der Panoramaweg beim Schützenhaus, die Flößerstraße mit Vorstadtbrücke sowie der Marktplatzbereich, wo zudem Heimatfotograf Erich Blaich bei seiner Arbeit beobachtet wurde.

Auch das Schloss mit Museum war Anlaufstelle. Dort stand Museumsleiterin Elke Osterloh den Fernsehleuten Rede und Antwort. Jürgen Härter, der Leiter des Verkehrs- und Kulturamts und seines Zeichens auch Vorsitzender der Arge Bergbau, gab Einblicke in den Bergbau sowie die Ausgrabungen aus der Keltenzeit. Besonders schöne Aufnahmen entstanden zudem im romantischen und unter Naturschutz stehenden Eyachtal. Dabei hatten Fischdoktorin Sandra Lechleiter sowie Andreas Zordel von der gleichnamigen Fischzucht viel Interessantes zu erzählen.

Der Moderator sieht sich selbst als Stellvertreter der TV-Zuschauer. Mit dem Beitrag über Neuenbürg sollen diese angeregt werden, die Stadt zu besuchen. Und auch die Neuenbürger bekämen ihre Stadt einmal aus einem anderen Blickwinkel gezeigt.

Das Landesschau-Mobil ist seit etwa zehn Jahren unterwegs. Seit rund zwei Jahren weilt man nun eine Woche lang in kleineren Städten Baden-Württembergs, um deren Schönheit den Fernsehzuschauern näher zu bringen. Die Resonanz daraufhin sei groß, so Klinghammer.

Neuenbürg im SWR-Fernsehen, jeweils zwischen 19.30 und 19.45 Uhr, Dienstag, 13. Mai: Stadtrundgang, Mittwoch, 14. Mai: Bergwerk/Ausgrabungen; Donnerstag, 15. Mai: Schloss-Museum und Freitag, 16, Mai: das romantische Eyachtal.

diablaich
09.05.2008, 12:35
www.vobaplus.de/Diablaich