PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 300 klatschen, wippen, lächeln bei "Gospel Celebration"



Webmaster
29.11.2009, 09:54
PFORZHEIM. Wenn 300 Menschen gemeinsam singen, nennt man das einen Chor. Wenn sie sich dabei in den Hüften wiegen, klatschen, mit den Füßen wippen und verzückt lächeln, kann das nur ein Gospelchor sein. Diese Form von gesungener Lebensfreude will das auch von der „Pforzheimer Zeitung“ unterstützte Projekt „Gospel Celebration“ am Samstag, 5. Dezember, mit der Formation „Angel Company“ auf der großen Bühne im CongressCentrum präsentieren.

Krönender Höhepunkt des von den evangelischen Gemeinden Dillweißenstein und Sonnenhof veranstalteten Projekts sei zwar, so Bezirksjugendpfarrer Torsten Sternberg, das Abschlusskonzert im CCP, wichtiger aber sei es, Menschen, die nicht unbedingt eine musikalische Vorbildung haben, Freude am Singen, an der kreativen Aktion in der Gruppe zu vermitteln. Das muss überzeugt haben, denn schon zehn Wochen vor Auftakt der Workshops – der erste fand am 17. Oktober statt – hatte das Projekt mit 264 Anmeldungen das Limit erreicht.

„Gospelmusik entspricht dem heutigen Lebensgefühl“, so Pfarrer Theo Leonhard. Für Sternberg gilt: „Den enormen Zuspruch, den das Projekt erfährt, bestätigt unseren kirchenmusikalischen Weg: Nah dran am Lebensgefühl und den Hörgewohnheiten heutiger Menschen sein, Singen und Musik als wichtigen Bestandteil des Gemeindeaufbaus sehen.“ Für viele Sänger scheint ganz einfach nur der Spaß am Singen im Vordergrund zu stehen. Wer bei den Proben einen Blick auf den gewaltigen Chor werfen durfte, konnte überall lächelnde Menschen sehen, die sich von den Gospelrhythmen mitreißen ließen. tok

Infos und Karten für das Konzert am 5. Dezember, 19.30 Uhr im CongressCentrum Pforzheim unter www.heavenlysounds.de

Planet2
29.11.2009, 09:54
Was ist eigentlich los bei den evangelischen?Geht es nur noch mit Hinternwackeln und
englischen Geschrei?Kein Wunder werden die Gläubigen immer weniger.Der Austritt ist ja bekanntlich enorm.Aber es zählt ja nur noch der Jugenswahn.

janmg
29.11.2009, 10:20
Bitte schön wann sind den sonst heutzutage noch 300 Leute bei einem Gottesdienst? Außer vielleicht nochmals an Weihnachten. Und gerade Junge Menschen sind nicht mehr die Kirchgänger, warum weil ein klassischer Gottesdienst eher einschläfernde Wirkung zeigt. Und die Kirchenaustritte dürften weniger mit der Musik, als damit zu tun haben das die Kirchen sich nur sehr schwer anpassen und somit die Menschen nicht mehr mitnehmen. Gut ich kenne jetzt evangelische Gottesdienste nur bedingt. Aber katholische womöglich mit Hochamt und Chorgejaule bzw. Lieder deren Inhalt aufgrund der alten Sprachformen auch keiner mehr versteht wirken nunmal auch nicht Kirchenfüllend. Warum bitte schön darf ein Gottesdienst nicht auch ein wenig Spass machen. ich kenne kein Gebot oder Bibelfers in dem Steht " sei Bierernst bei der sache und verstrahle ja keine Lebensfreude"

Ich muss allerdings gestehen als ich mir das Video angesehen hab mußte ich schmunzeln, hier fehlt der einheimischen Bevölkerung dann doch etwas die ähm nennen wir es mal Bewegungsfreude

Wombat
29.11.2009, 11:41
Einen Gottesdienst kann man bestimmt etwas unterhaltsamer gestalten. Aber warum wird immer etwas nachgeäfft, vor allem aus dem amerikanischen Bereich. Ich habe mir so einen Gottesdienst bei uns schon angeschaut mit Gospelgesang. Ich fand es nicht wirklich gut, zwar bemüht aber na ja. Da fehlt einfach der Rythmus, der bei uns einfach nicht im Blut ist. In den Südstaten in den USA sieht das doch ganz anders aus. Warum können nicht mal eigene Ideen umfunktioniert werden. Es geht auch anders. Wie gesagt ein steifer Gottesdienst muß nicht sein, aber mit Gospelgesang auch nicht.

Grüße Wombat

Hasso M
29.11.2009, 12:13
Sehr geehrter Herr User janmg

meine Gemeinde in Pforzheim hat JEDEN Sonntag zwischen 300 und 500 Gottesdienstbesucher - mit steigender Tendenz.

Wir überlegen bereits, ob wir sonntags zwei Gottesdienste einführen.

janmg
29.11.2009, 12:18
Sehr geehrter Herr User janmg

meine Gemeinde in Pforzheim hat JEDEN Sonntag zwischen 300 und 500 Gottesdienstbesucher - mit steigender Tendenz.

Wir überlegen bereits, ob wir sonntags zwei Gottesdienste einführen.

Respekt, da dürften sie aber wohl eher die Ausnhame darstellen! Und wie haben sie es geschafft ihre Kirche wieder voll zu bekommen?

Hasso M
29.11.2009, 13:54
http://pforzheimer-stadtmission.de/html/gottesdienst.php?seite=Gottesdienst

Nehmen Sie sich Zeit und klicken Sie sich durch.....auch durch den Kalender mit den wöchentlichen Angeboten für Jung bis Alt.

Marcel
30.11.2009, 07:35
Respekt, da dürften sie aber wohl eher die Ausnhame darstellen! Und wie haben sie es geschafft ihre Kirche wieder voll zu bekommen?
Evangelikale Gemeinden haben seit langem enormen Zulauf in Deutschland. Das ist auch eine Kopie amerikanischer Verhältnisse.
Mit all (http://de.wikipedia.org/wiki/Evangelikalismus) seinen (http://www.taz.de/1/leben/alltag/artikel/1/um-gottes-willen/) Folgen (http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/0,1518,596970,00.html) ...

bifi
30.11.2009, 07:57
Evangelikale Gemeinden haben seit langem enormen Zulauf in Deutschland. Das ist auch eine Kopie amerikanischer Verhältnisse.
Mit all (http://de.wikipedia.org/wiki/Evangelikalismus) seinen (http://www.taz.de/1/leben/alltag/artikel/1/um-gottes-willen/) Folgen (http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/0,1518,596970,00.html) ...

Sehr richtig !! Allerdings spricht der Stil und der Inhalt trotzdem nur einen kleinen Prozentsatz aller nominellen Kirchenmitglieder an. Und wenn die Landeskirchen dies alles mitmachen würden, wären die restlichen Besucher dort auch noch vergrault. Das ist derzeit schon ein Dilemma.

Was man sich trotzdem wünschen könnte: Den "sterbenden" da überalterten Kirchenchören etwas mehr von dem Schwung der Gospelchöre wie z.B. denen von Berthold Engel! Aber für manchen Kirchenchorleiter ist das ja gar keine Musik.........

Einsteiner
30.11.2009, 09:13
Evangelikale Gemeinden haben seit langem enormen Zulauf in Deutschland. Das ist auch eine Kopie amerikanischer Verhältnisse.
Mit all (http://de.wikipedia.org/wiki/Evangelikalismus) seinen (http://www.taz.de/1/leben/alltag/artikel/1/um-gottes-willen/) Folgen (http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/0,1518,596970,00.html) ...
Gott bewahre uns vor solchen "Christen" die nicht einmal selbst merken, wie weit sie vom Christentum entfernt sind. :eek:

Marcel
30.11.2009, 10:52
Gott bewahre uns vor solchen "Christen" die nicht einmal selbst merken, wie weit sie vom Christentum entfernt sind. :eek:


Und trotzdem wenden sich enorm viele von den "traditionellen" Kirchen ab und rennen diesen, teilweise enorm radikalen, Gruppierungen die Türen ein.

BadnerBube
30.11.2009, 11:22
So eine Musik kann man sicherlich mal im Gottesdienst bringen, aber für den Normalfall ist es zu extrem. Genau so wie die "übliche" Kirchenmusik auch schon recht extrem ist. Und extreme schrecken halt auch ab.
Vielleicht kann man ja die Kirchenmusik etwas modernisieren um so für die Jungen attraktiver zu werden ohne dabei die Alten zu vertreiben.
Bei den Texten denke ich dass die englische Sprache in deutschen Kirchen nichts verloren hat. Allerdings auch das Latein das tun sollte was es im Weltlichen schon getan hat : aussterben.

Einsteiner
30.11.2009, 11:59
Und trotzdem wenden sich enorm viele von den "traditionellen" Kirchen ab und rennen diesen, teilweise enorm radikalen, Gruppierungen die Türen ein.
Man merkt das schon eine Weile, dass aus der Evolution eine Regression und aus der Aufklärung eine Verdummung geworden ist bzw. wird.
Schade eigentlich, das geistige Potential wäre m.E. vorhanden es wird nur nicht richtig eingesetzt. :(

janmg
30.11.2009, 12:19
So eine Musik kann man sicherlich mal im Gottesdienst bringen, aber für den Normalfall ist es zu extrem. Genau so wie die "übliche" Kirchenmusik auch schon recht extrem ist. Und extreme schrecken halt auch ab.
Vielleicht kann man ja die Kirchenmusik etwas modernisieren um so für die Jungen attraktiver zu werden ohne dabei die Alten zu vertreiben.
Bei den Texten denke ich dass die englische Sprache in deutschen Kirchen nichts verloren hat. Allerdings auch das Latein das tun sollte was es im Weltlichen schon getan hat : aussterben.


Wer sagt denn das nur Englisch modern ist. Hier mal ein Beispiel von modernere Musik in deutsch
http://www.youtube.com/watch?v=9q0Xq62uf1I

Und mit den Christlichen Radikalen würde ich so verfahren, man sperrt sie zusammen mit radikalen Muslime und Juden irgendwohin wo sie keinen stören und dann können die sich austauschen:D ohne den Rest zu nerven.

LABERBLA
30.11.2009, 12:27
mitte der neunziger jahre wurde in einer jugendsendung ein bericht ausgestrahlt,bei der man einen pfarrer dabei beobachten durfte,wie er seine predigt live von einer techno-"band" mit wummerbässen und gefiepe begleiten ließ. zum glück hat sich das nicht durchgesetzt,und wir sollten lieber froh sein,dass es den klassischen gospel noch gibt.

janmg
30.11.2009, 12:41
mitte der neunziger jahre wurde in einer jugendsendung ein bericht ausgestrahlt,bei der man einen pfarrer dabei beobachten durfte,wie er seine predigt live von einer techno-"band" mit wummerbässen und gefiepe begleiten ließ. zum glück hat sich das nicht durchgesetzt,und wir sollten lieber froh sein,dass es den klassischen gospel noch gibt.

Naja wenn ich mir die versuche von rhythmischen Bewegen in dem PZ Video anseh weiß ich echt nicht was schlimmer währe:rolleyes: Gospel an sich finde ich ja schön, nur sind wir hier in unsren Landesbreiten dafür dann doch vielleicht ein wenig zu Steif und macht sich genauso wie Techno in der Kirche. Aber wie gesagt es muss ja nicht von einem extrem ins andere Wandern, zumindest nicht für die breite Masse! Aber einfach mal Gitarre und Schlagzeug anstelle von Orgel und Texte die nicht so alt sind wie alle Gottesdienstbesucher zusammen währen doch mal ein schöner weg.

bifi
30.11.2009, 13:48
Und trotzdem wenden sich enorm viele von den "traditionellen" Kirchen ab und rennen diesen, teilweise enorm radikalen, Gruppierungen die Türen ein.

Wobei mit diesem Vorgang die "klassischen" Gospel sehr wenig zu tun haben, sie gibt es auch in Landeskirchen. Die Lieder bei den Freikirchen jedoch alle sehr schlicht sind, sowohl in Meldodie als auch in den Texten. Die Ähnlichkeit mit Schlagern und sog. Volksmusik ist dabei kein Zufall. Und die Predigten halt auch mehr den rein emotionalen Bereich ansprechen. Der Weg zu radikaleren Lebensvorstellungen bis hin zur Undultsamkeit anderer, davon abweichender Vorstellungen ist da manchmal nicht weit.

Hasso M
30.11.2009, 17:33
Würde mich jetzt noch interessieren, welche evangelikale Gemeinden oder Gruppierungen in Deutschland für User Marcel als "radikal" angesehen werden.:confused: Oder habe ich da etwas falsch verstanden?:confused:

LABERBLA
30.11.2009, 20:55
Der Weg zu radikaleren Lebensvorstellungen bis hin zur Undultsamkeit anderer, davon abweichender Vorstellungen ist da manchmal nicht weit.

sprechen sie jetzt von militanten tierschützern? fanatischen veganern?
links-oder rechtradikalen? orthodoxen jedweder glaubensrichtung? intoleranten hiphoppern?

sie sehen,die möglichkeiten sind zahlreich!

bifi
01.12.2009, 07:26
sprechen sie jetzt von militanten tierschützern? fanatischen veganern?
links-oder rechtradikalen? orthodoxen jedweder glaubensrichtung? intoleranten hiphoppern?

sie sehen,die möglichkeiten sind zahlreich!

Oh, Sie haben noch was vergessen: Minarett - Gegner......

Marcel
01.12.2009, 14:08
Wobei mit diesem Vorgang die "klassischen" Gospel sehr wenig zu tun haben, sie gibt es auch in Landeskirchen. Die Lieder bei den Freikirchen jedoch alle sehr schlicht sind, sowohl in Meldodie als auch in den Texten. Die Ähnlichkeit mit Schlagern und sog. Volksmusik ist dabei kein Zufall. Und die Predigten halt auch mehr den rein emotionalen Bereich ansprechen. Der Weg zu radikaleren Lebensvorstellungen bis hin zur Undultsamkeit anderer, davon abweichender Vorstellungen ist da manchmal nicht weit.
Klar, Gospel hat damit nichts zu tun. Es ging mir mehr um die Aussage, dass die Stadtmission, im Gegensatz zu den katholischen / evangelischen Gemeinden, starken Zulauf hat.

@Hasso M.
Alle evangelikalen Gemeinden sehe ich als radikal an. Es verhält sich genauso wie bei Scientology oder diversen Hinterhof-Gemeinden von Moslems: Wer kontrolliert was da geschieht?

Hasso M
01.12.2009, 17:00
Sehr geehrter User Marcel,

ich möchte Ihnen dringendst raten, sich mit Ihrer Besorgnis an die Stadt Pforzheim zu wenden. In den Räumen in der Sachsenstraße ist nämlich das Familienzentrum Nord untergebracht. Viele ehrenamtlichen Mitglieder kümmern sich darum, dass den Kindern aus der Nordstadt ein Kinderferienprogramm geboten wird, Schüler nach dem Unterricht ein warmes Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung erhalten

Angegliedert ist das Wichernhaus, das sich um die Nichtseßhaften kümmert.

Soso, dann ist Ihrer Meinung nach die Pforzheimer Stadtmission "radikal"?
Ja, radikal menschenfreundlich:D

Planet2
01.12.2009, 17:48
Sehr richtig !! Allerdings spricht der Stil und der Inhalt trotzdem nur einen kleinen Prozentsatz aller nominellen Kirchenmitglieder an. Und wenn die Landeskirchen dies alles mitmachen würden, wären die restlichen Besucher dort auch noch vergrault. Das ist derzeit schon ein Dilemma.

Was man sich trotzdem wünschen könnte: Den "sterbenden" da überalterten Kirchenchören etwas mehr von dem Schwung der Gospelchöre wie z.B. denen von Berthold Engel! Aber für manchen Kirchenchorleiter ist das ja gar keine Musik.........
Das ist wirklich keine Musik.:mad:

bifi
01.12.2009, 18:58
Das ist wirklich keine Musik.:mad:
...........sagte der letzte verbliebene Sänger des Kirchenchores. Und seine 2 Zuhörer nickten ihm Beifall.........

Marcel
01.12.2009, 20:49
Sehr geehrter User Marcel,

ich möchte Ihnen dringendst raten, sich mit Ihrer Besorgnis an die Stadt Pforzheim zu wenden. In den Räumen in der Sachsenstraße ist nämlich das Familienzentrum Nord untergebracht. Viele ehrenamtlichen Mitglieder kümmern sich darum, dass den Kindern aus der Nordstadt ein Kinderferienprogramm geboten wird, Schüler nach dem Unterricht ein warmes Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung erhalten

Angegliedert ist das Wichernhaus, das sich um die Nichtseßhaften kümmert.

Soso, dann ist Ihrer Meinung nach die Pforzheimer Stadtmission "radikal"?
Ja, radikal menschenfreundlich:D
Jaja, mit Speck fängt man Mäuse. Das wusste man Mitte der 30er Jahre auch schon...

Hasso M
02.12.2009, 06:32
Gestern habe ich mir noch überlegt, in welche Ecke Sie die Pforzheimer Stadtmission mit Christlicher Buchhandlung und Wichernhaus drängen wollen.
Aber mit Ihren Worten "radikal" und dem Hinweis Ihres letzten Satzes auf "Mitte der 30er Jahre" ist klar, auf was Sie hinauswollen

Stellen Sie die PSM in die rechtsradikale Ecke?

Dabei kümmern wir uns um Menschen aller Nationalitäten.

Sie sollten sich erstmal über die PSM kundig machen, bevor Ihre Aussagen beleidigend werden.

naja, andere wären bei diesen Provokationen schon längst rausgeflogen, unser Atheist Marcel hat halt Narrenfreiheit.

ZahlemannUndSöhne
02.12.2009, 08:07
Das ist wirklich keine Musik.:mad:
Das zu entscheiden bleibt jedem selbst überlassen.
Ich finde das ist sehr wohl Musik und wohl einer der schwersten Musikrichtungen zum Singen und zum Spielen. Es ist Blues, was ist denn da schlecht dran?