PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : USA gegen Verbot von Streubomben



Detlef von Seggern
22.05.2008, 14:25
Als größte Produzenten von Streumunition gelten Russland die USA und China.Aber auch deutsche Firmen stellen die Waffen her.
In den zur Zeit in Irland stattfindenten Verhandlungen, über ein Verbot von Streubomben, an denen sich Diplomaten aus ca. 100 Ländern beteiligen, bleiben die USA, China, Russland aber auch Israel fern !
Diese halten nichts von einem Verbot der Streubomben und sind der Meinung, das dies ein Fehler sei!
Diese Waffen seien nach wie vor, ein Schutz gegen feindliche Streitkräfte, wie sich ein Staatssekretär des US-Außenministerium, mit Blick auf Dublin äußerte!
Nach "Ansicht" des US-Sprechers (Mull) sollten die Streubomben technisch so verbessert werden,um die Gefahren für die Zivilbevölkerung zu verringern, bzw. dass die Streumunition nach dem Ende einer militärischen Auseinandersetzng unwirksam werden ??
Streubomben werden vom Flugzeugen abgeworfen, oder vom Boden abgeschossen. Sie öffnen sich noch in der Luft und setzen bis zu 650 kleine Bomben frei !!!
Seit dem Einsatz von Streumunition, kamen nach Schätzungen der Hilsorganisation medico international etwa 100 000 Menschen durch diese Waffenart ums Leben!

Zu Schaden kommen nach Schätzungen von Behindertenorganisationen zwischen 15 000 und 20 000 Menschen, durch herumliegende Streubomben oder Minen!
Nach Angaben der UNO stellen zur Zeit in 30 Ländern diese Streumunition eine tödliche Gefahr für die Bevölkerung dar.
Deutschland, welche diese Waffengattung auch herstellt, ist auch für "ein Verbot", will jedoch erst durch "mehrere" Schritte dorthin gehen !?

Makaveli86
22.05.2008, 21:52
Nach meiner information ist Deutschland ebenfalls gegen ein Verbot von Streubomben >Klick< (http://www.taz.de/1/politik/europa/artikel/1/deutschland-gegen-streubombenverbot/?src=TE&cHash=1d09bd3a21az)

Viel wichtiger wäre es meiner Meinung nach endlich die radioaktive und giftige Uranmunition zu verbieten, die den Irak, Afghanistan und Balkan radioaktiv verseucht hat und hundertausende Menschenleben gefordert und Millionen Leben bedroht. >Klick< (http://nuoviso.de/filmeDetail_basra.htm)

Lehninger
22.05.2008, 23:54
Das Abwerfen von Bomben ist anonymes Töten. Der Pilot sitzt weit über dem Geschehen und wird mit dem Elend, das er anrichtet, nicht konfontriert.

Noch anonymer töten die Politiker, die den Befehl über die Generale zum Abwurf erteilen oder die Entwickler solcher schlimmen perversen Waffen.

Bombenabwurf auf die Zivilbevölkerung sind ein Kriegsverbrechen.

Nach den schrecklichen Erlebnissen des 2. Weltkriegs habe ich bereits die Herren Schröder, Fischer und Scharping (-> hier (http://www.angriff1945.de/pages/pforzheim_sturm_texte_19450223_page_008.htm)) nicht verstanden als sie dem Abwurf von Bomben auf Belgrad betrieben haben. Noch weniger verstehe ich die deutschen Politiker, die nun einem Abkommen über das Verbot von Streubomben in den Weg stellen. Dass Israel nicht mit von der Partie sein wird, dürfte angesichts des letzten Bombenkriegs gegen den Libanon klar sein. Anbei ein Bild, um nur im Ansatz zu zeigen, was angerichtet wird. (-> hier (http://www.angriff1945.de/libanon/default.htm))

Nochmals, der Abwurf von Bomben auf die Zivilbevölkerung ist ein Kriegsverbrechen. Wer sich mit der Herstellung, dem Verkauf und der Verwendung von Bomben beschäftigt, der macht sich in diesem Sinne strafbar!

Seckele
23.05.2008, 00:40
Wir als Pforzheimer wissen doch aus der eigenen Geschichte, was diese Dinger anrichten! Es trifft doch immer nur Unschuldige und bringt viel Leid für die Betroffenen. Wenn alle Menschen ein bischen tolerant gegenüber den anderen währen, wie schön wäre doch unsere Welt!

Der aus'm Enzkreis
23.05.2008, 01:18
Aus der Eröffnung des Threads:

Nach "Ansicht" des US-Sprechers (Mull) sollten die Streubomben technisch so verbessert werden,um die Gefahren für die Zivilbevölkerung zu verringern, bzw. dass die Streumunition nach dem Ende einer militärischen Auseinandersetzng unwirksam werden ??

Ja wie soll denn das gehen? Haben dann alle diese Streu-Bomben Funkkontakt zum "Abwerfer", der nach Kriegsende die dann außer Kraft setzt? Oder ist das nur ein schlechter Witz? Verscheißern könne wir uns auch selber!

MfG :( :rolleyes: :mad:

Robespierre
23.05.2008, 09:53
Um gleich eines vor weg zunehmen ich bin auch gegen Streubomben!
Jetzt kommt von mir ein dickes ABER, wer schickt denn unsere Soldaten ins Ausland? Das ist unsere von uns gewählte Regierung!
Schauen wir uns doch z.B. den Afghanistan Einsatz an, der von Rot-Grün durch den Bundestag gepeitscht wurde (auch wenn die Grünen heute so tun als wären sie nicht dabei gewesen), dort starben bei heimtückischen Sprengstoffanschlägen schon über ein Dutzend Bundeswehrsoldaten, die Zahlen bei den NATO-Verbündeten in diesem Einsatz ist um ein Zehnfaches höher!
Es gibt heute keine Kriege mehr wie es sie früher gab, wo sich zwei Heere gegenüberstanden und sich solange beschossen bis eine Seite sich zurückzog oder aufgab. Heute gibt es nur noch asymmetrische Kriege (früher hätte man Partisanenkrieg dazugesagt). Das Merkmal dieser Kriege ist das der Feind für die Soldaten nicht mehr erkennbar ist! Und bei diesen Kriegen 80-90% der Opfer Zivilisten sind, da der Feind sie gezielt als Menschliches Schutzschild benutzt, siehe die Hisbollah im Libanon!
Wenn ich nun sage ich verbiete den Einsatz von Streubomben in asymmetrische Kriegen, dann muss ich grundsätzlich den Waffeneinsatz verbieten, denn egal welche Waffe ich einsetze gegen einen Gegner der die Zivilbevölkerung als Schutzschild nimmt, wird es immer eine sehr hohe Anzahl an zivilen Opfern geben! Und wer den Waffeneinsatz verbietet in diesen Kriegen sollte erst einmal sagen mit welchen Waffen sich die Soldaten dann wehren dürfen, sollen sie vielleicht Wattebäusche auf Taliban werfen?
Es war damals ein Riesenfehler von Rot-Grün deutsche Soldaten in einen asymmetrische Krieg zu schicken, aber es ist ein noch größerer Fehler ihnen auch noch die Hände auf den Rücken zubinden! :rolleyes:

Lehninger
23.05.2008, 10:54
...Jetzt kommt von mir ein dickes ABER, wer schickt denn unsere Soldaten ins Ausland? Das ist unsere von uns gewählte Regierung!
...Ja, dem stimme ich zu. Es ist die Regierung, die uns vertritt. Und weil sie uns vertritt, müssen wir uns Gehör verschaffen, wenn wir mit unserer Vertretung nicht einverstanden sind. Aber wer macht das wie?

Die Foren von Zeitungen und Zeitschriften übernehmen sicherlich eine gewisse Entlastungsfunktion, um dem "interessierten" Bürger eine Plattform zu bieten. Ich glaube jedoch, dass die Politik von diesen Foren keine Notiz nimmt, denn vom Focus über den Spiegel zur PZ werden jede Menge Beiträge geschrieben, die jene, für die sie bestimmt sind, nie erreichen. Ich habe jedenfalls im Forum der PZ noch keinen derer, die uns regieren, sei es auf Kommunal-, Landes- oder Bundesebene angetroffen.

Deshalb schreibe ich hin und wieder an die hohe Politik. Ein Schreiben an die Bundeskanzlerin, in dem ich mich gegen den Einsatz der BW in fernen Ländern gewandt habe, wurde dann von Herrn Kuhn beantwortet. Das finde ich zunächst anerkennenswert, denn es gibt Politiker, die an sie gerichtete Hinweise ignorieren - es sei denn, es steht gerade eine Wahl an. Ich habe die Antwort von Herrn Kuhn beigefügt. (Leider ist die Qualität nicht besonders, da das Forum nur bis 97,5 zulässt.)

Das Forum der PZ reicht nicht aus. Schreiben Sie an die, die Sie vertreten sollen. Sie haben aus Pforzheim alleine zwei MdB entsandt. Die sollten wissen, was ihre "Untertanen" denken!

Makaveli86
23.05.2008, 17:35
Ja wie soll denn das gehen? Haben dann alle diese Streu-Bomben Funkkontakt zum "Abwerfer", der nach Kriegsende die dann außer Kraft setzt? Oder ist das nur ein schlechter Witz? Verscheißern könne wir uns auch selber!

MfG :( :rolleyes: :mad:


Halten uns die Herrn Politiker wirklich für so blöd das wie ihnen so ein schwachsinn abkaufen? Sie erzählen uns ja auch dass die modernen Waffentechniken auserordendlich "präzise" sind und das deshalb die Opferzahlen unter Zivilisten gering gehalten wird. Aber die Zahlen sagen da was ganz anderes. Im ersten Weltkrieg waren noch 10% der Opfern Zivilisten. Im 2. Weltkrieg waren es schon 50%, im Viatnam-Krieg 70% und im Irak-Krieg sind 90% der Toten Zivilisten!

Kann ihnen ihre neuste Technik nicht sagen dass da unten auch Frauen und Kinder sind ??!!!