PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rifiuti (Müll) von Neapel nach Hamburg



Lehninger
24.05.2008, 13:48
Nun sind die ersten Lieferungen in Hamburg eingetroffen. Die Neapolitaner entsorgen ihren Müll auf der Straße, dort wird er wieder eingesammelt und über die gesamte Logistikkette in die Öfen von Hamburg transportiert. Die Hamburger nehmen den Müll gerne, denn ihre Öfen haben Überkapazitäten aufgrund der "Müllsensibilität" der eigenen Einwohner.

Was ich mich bei der ganzen Aktion frage: "Wie viel Energieverschwendung und Umweltbelastung initiieren solche Aktionen? Kein kritisches Wort?"

Die Ursache ist jedoch begründet in einem Wirtschaftssystem, dass zunächst Berge von Verpackungsmüll produziert und sich nur um die Vermarktung kümmert, jedoch anschließend nicht mehr am Geschehen teilnimmt. Und dann gibt es in Pforzheim auch noch jemanden, der 60 Plastikflaschen Speiseöl leert, um sein Auto aufzutanken... -> hier (http://www.pz-news.de/forum/showthread.php?t=386)

Der aus'm Enzkreis
24.05.2008, 14:27
Zitat vom Interessierten:

Was ich mich bei der ganzen Aktion frage: "Wie viel Energieverschwendung und Umweltbelastung initiieren solche Aktionen? Kein kritisches Wort?"

Und dann gibt es in Pforzheim auch noch jemanden, der 60 Plastikflaschen Speiseöl leert, um sein Auto aufzutanken... -> hier (http://www.pz-news.de/forum/showthread.php?t=386)

Ich glaube, das sollte man in erster Linie die Herrschaften von der GAL fragen, den neuen Koalitionspartner der CDU in Hamburg!
Das ist wahrlich ein Schwachsinn, Müll , also Dreck vom Süden Italiens in den Norden der BRD zu fahren um ihn dann zu verbrennen. Wenn das nun in Rom oder von mir aus in Norditalien passiert, Ok! Aber bis nach Hamburg!:confused:

Da muss der Berlusconi aber einen Superpreis gemacht haben, damit sich das lohnt, vielleicht noch aus dem Regional-Hilfe-Topf der EU!

Aber als ich die ersten Zeilen Deines Threads gelesen habe, musste ich auch gleich an den "Umweltverschmutzer und Steuerhinterzieher" Aaron Löwenbein denken. Was muss der in seinem Leben schon für Berge Plastikflaschen auf den Parkplätzen der Supermärkte hinterlassen haben.
Das ist bestimmt, wahrscheinlich in den Augen vieler Grüner, auch noch in Ordnung!

MfG :( :confused: :eek:

Makaveli86
24.05.2008, 18:43
Die 180.000 Tonnen Müll, die jetzt aus Neapel importiert werden sind bloß die Spitze des Eisbergs. Deutschland ist Weltmeister im Müll-Import, Jahr für Jahr werden 18 Millionen Tonnen, großtenteils aus Frankreich, Niederlande, Großbritagnien und Italien, importiert. Deutsche Müllentsorgungs-Unternehmen profitieren massiv davon, pro Tonne Müll wird ca. 200 Euro gezahlt. Und weil das so ein gutes Geschäft ist werden die Gefahren und Risiken, die bei der Müllverbrennung enstehen, vertuscht.

Der aus'm Enzkreis
26.05.2008, 17:06
@makaveli86:

Deutschland ist Weltmeister im Müll-Import, Jahr für Jahr werden 18 Millionen Tonnen, großtenteils aus Frankreich, Niederlande, Großbritagnien und Italien, importiert.

Also ist Deutschland nicht nur WM im Export sondern auch im (Müll)Import. Zählst Du da auch den verschiedentlichen Müll aus China mit, der da teilweise reinkommt?

Ist dieser (Müll)Import dann auch in der Handelsbilanz von Deutschland als Import relevant? Wenn ja, wie wird das denn dann gerechnet, wo man doch normal für eine Importierte Ware ja eigentlich zahlen müsste? Oder wird das dann sogar als Export verbucht, geht aber ja auch wieder nicht!

Das wegen dem Dreck bei der Verbrennung sollten wir auch einmal bei den Grünen nachfragen, denn das wird ja schon längere Zeit so praktiziert. Oder halten die ihre Spezialfilter über die Schornsteine?

MfG :( :rolleyes: ;)