PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bis zum Boulevard ist nur ein kleiner Schritt



Lehninger
09.06.2008, 16:02
Bitte glauben Sie, dass ich das Video zu obigem Artikel nur deswegen angesehen habe, um mir ein Bild über die Art der Berichterstattung zu machen. Und ich muss sagen: so nicht, nein und nochmals nein! Wenn ich mir vorstelle, dass mein totes Kind, mit Plastik abgedeckt, zum öffentlichen Ereignis wird... grauenhaft. Die PZ hat solche 'Sensationen' nicht nötig!
Seit ca. 2 Jahrzehnten haben wir die PZ mit wenigen Ausnahmen jeden Morgen pünktlich im Zeitungsrohr. Seit einiger Zeit - das Gefühl kann trügen - stellen meine Familie und ich fest, dass die Boulevard-Elemente zunehmen.

Ich füge dem vorstehenden Zitat aus dem Thread zu einem Verkehrunfall hinzu, dass der Boulevard-Stil nicht zur PZ passt.

Es werden solche Entwicklungen häufig damit begründet, dass junge und neue Leser an das Blatt herangeführt werden müssen. Wer jedoch zu stark damit beschäftigt ist, neue Kunden zu gewinnen und die Stammkunden und deren Profil vernachlässigt, kann Schiffbruch erleiden. Überlasst dem Boulevard, was dem Boulevard ist, differenziert Euch und seid was ihr immer wart, eine bodenständige, liberale Zeitung mit Herz!

Marcel
09.06.2008, 23:40
Seit ca. 2 Jahrzehnten haben wir die PZ mit wenigen Ausnahmen jeden Morgen pünktlich im Zeitungsrohr. Seit einiger Zeit - das Gefühl kann trügen - stellen meine Familie und ich fest, dass die Boulevard-Elemente zunehmen.

Ich füge dem vorstehenden Zitat aus dem Thread zu einem Verkehrunfall hinzu, dass der Boulevard-Stil nicht zur PZ passt.

Es werden solche Entwicklungen häufig damit begründet, dass junge und neue Leser an das Blatt herangeführt werden müssen. Wer jedoch zu stark damit beschäftigt ist, neue Kunden zu gewinnen und die Stammkunden und deren Profil vernachlässigt, kann Schiffbruch erleiden. Überlasst dem Boulevard, was dem Boulevard ist, differenziert Euch und seid was ihr immer wart, eine bodenständige, liberale Zeitung mit Herz!
Mein Eindruck ist leider derselbe. Je bunter die Zeitung wird, desto weniger Wert wird auf Inhalt geachtet. Ich les sie übrigens fast nur noch online, da mir mein Geld dafür zu schade ist. Dann greif ich lieber zu Süddeutsche oder FAZ.

hagen_schiess
12.01.2011, 18:38
Als ich heute (12.01.2011) im "Panorama" (S. 6, unten) den Bericht über einen betrunkenen Raser in Frankreich las, der einen Radfahrer getötet hat und mit dem abgetrennten Kopf seines Opfers auf dem Beifahrersitz nach Hause fuhr hat es mir bei der PZ-Überschrift fast den Magen umgedreht:
"Heimfahrt mit Köpfchen"
Es ist unglaublich. So etwas liest man nicht mal in den übelsten Revolverblättern.

Die PZ sollte den verantwortlichen Redakteur mal befragen, was bei dieser Schlagzeile in seinem "Köpfchen" vorgegangen ist.

Hasso M
12.01.2011, 18:43
Vielleicht ist der Redakteur ein Liebhaber des "schwarzen Humors"?

Einsteiner
12.01.2011, 19:16
Pietät scheint nur ein Fremdwort ohne Bedeutung zu sein, schließlich gibt es ja auch noch betroffene Angehörige, auch wenn das in Frankreich passiert ist. :mad:
Die Welt ist klein.