PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Machenschaften der Telekom



Susi
07.07.2008, 10:26
Wie komme ich aus dem Vertrag?
Stellt euch vor: im Dezember 07 werde ich mit einem Werbeanruf der Telekom konfrontiert: Nein, ich möchte meinen Tarif nicht ändern und im übrigen werde ich im Laufe des nächsten Jahres umziehen. "Kein Problem", verspricht die Dame am Telefon: Das Gespräch und der geänderte Vertragsinhalt werden auf Band aufgezeichnet und eine vorzeitige Beendigung wg Umzug ist dann kein Problem, auch wenn der Vertrag 12 Monate läuft. Der Umzug zeichnet sich ab. Eine Dame am Telefon verspricht eine Kündigungszeit von einem Monat. Die schriftliche Kündigung erfolgt und siehe da: Die Telekom besteht auf Einhaltung der 12 Monate.:mad: Auf telefonische Rücksprache wird erklärt, dass es nie Bandaufzeichnungen gegeben habe und es die einmonatige Kündungsfrist lediglich zum Vertragsende einzuhalten gilt.:eek:

Wer weiß Rat?

Grüßle von Susi

DennisS
07.07.2008, 20:38
Leider typisch für die Telekom. Kannst du den Vertrag nicht an den neuen Wohnort "mitnehmen"? Bei einem Umzug sollte doch eine Kündigung möglich sein.

Interessierter
08.07.2008, 04:51
Leider typisch für die Telekom. Kannst du den Vertrag nicht an den neuen Wohnort "mitnehmen"? Bei einem Umzug sollte doch eine Kündigung möglich sein.

Da gibt es noch schlimmere Provider - die Telekom hat sich seit einiger Zeit "wesentlich gebessert", hinsichtlich Service und Betreuung. Was die "Telefonie" betrifft - gibt es "eh nichts besseres, als die Telekom".

Bei "einem Wechselwunsch" oder "einer Kündigung" - gibt es (meist) mit allen Providern Probleme, zumindest versuchen die den (bisherigen) Kunden (unbedingt) zu halten.

Für Susi -----> einen Diskussion (http://www.dsl-forum.de/ftopic7896-15.html) - aus der sie vielleicht "etwas Hilfreiches" entnehmen kann kann.

DennisS
08.07.2008, 08:34
Sicher gibt es schlimmere, aber es wundert mich nicht, dass bei Festnetz wie bei Internet der Telekom die Kunden davonlaufen.
Hast du in letzter Zeit mal bei der Hotline angerufen? Da darf man dann 10 Minuten mit einem Roboter sprechen um am Ende mit etwas Glück dann doch mit einem Mitarbeiter verbunden zu werden. Wenns blöd läuft hat man das ganze Prozedere nocheinmal.

Ich bin seit einigen Jahren bei einem kleinen Provider in Wuppertal, da wird man pro-aktiv über Störungen informiert, hat einige Vorteile die man sonst nur mit einer Leased Line hat und der Support ist telefonisch sowie per Mail sofort erreichbar.

Jetzt bin ich aber stark vom Thema abgeschweift.
Susi: Willst du nach deinem Umzug zu einem anderen Provider? Denn wenn du bei der Telekom bleibst solltest du den Vertrag doch mitnehmen können.

Marcel
08.07.2008, 10:45
Also beim großen T ist ein Umzug normalerweise kein Problem und der Vertrag wird einfach zum neuen Wohnort übernommen.
Leider arbeiten dort aber auch (wie bei allen anderen Providern auch) die unkompetentesten Menschen, die Deutschland zu bieten hat. Oft weiß die linke Hand niocht was die rechte tut. Da muss man einfach am Ball bliben und hoffen, dass man irgendwann mal mit jemand spricht der versteht was man will. Probier es mal direkt in der Telekom-Zentrale in Bonn und nicht über die Servicenummer. Dort ist die Chance größer, dass man deinen Wunsch versteht.

Starsbest
01.06.2009, 17:02
Hat jemand einen Link wo ich was Infos über die Rufnummernübermittlung bei der telekom lesen kann? Ich meine dies CLIP und CLIR. Auf der Teleblödseite habe ich mir schon nen Woft gesucht

Klaus K.
01.06.2009, 20:23
Hat jemand einen Link wo ich was Infos über die Rufnummernübermittlung bei der telekom lesen kann? Ich meine dies CLIP und CLIR. Auf der Teleblödseite habe ich mir schon nen Woft gesucht
Schon mal hier versucht ?
https://hilfe.telekom.de/hsp/cms/fastSearch/HSP/de/2146?mode=simple&beanId=2146&pageId=148&category=&categoryLabel=&searchText=clip&search=Suchen
Aber eigentlich gibt es für solche Fragen spezielle Foren. :)

Else
24.07.2009, 20:41
nicht typisch für die Telekom...

Typisch für outsourcing und unverantwortungsbewusste Telefonmarketingverkäufer....


Naja - ich bin mir sicher, Sie haben eine Änderungsmitteilung über Ihren Vertrag erhalten..

Ich bin jetzt wieder bewusst zur Telekom gewechselt --- freiwillig...

so viel Post, dabei wollte ich doch wirklich ;)

Bennok
23.05.2012, 12:25
Die wollen dir am Telefon doch nur was verkaufen und erzählen einem irgendwas, die haben meistens wahrscheinlich selber keine Ahnung was jetzt genau die Konditionen sind. Ich mach das bei Handy sachen auch lieber im Shop.

martins_welt
06.06.2012, 13:51
Das hast du mittlerweile doch fast überall oder? Also ich hab jetzt mit der Telekom direkt keine schlechten Erfahrung gemacht, bin allerdings auch kein Kunde bei denen! Vor einigen Wochen hab ich dafür mal eine Servicehotline angerufen, weil ich nähere Informationen zu sogenannten Netzwerkfestplatten (http://www.festplatten-test.com/netzwerkfestplatten/) haben wollte und seit dem bekomme ich mindestens zwei Mal die Woche Werbung per Mail bezüglich Festplatten - super ätzend. Hab sogar erneut angerufen mit der Bitte, mich aus dem Mailverteiler zu nehmen, aber bisher bekomme ich weiterhin fleißig News... Ist nicht so, dass sie mich im Vorfeld gefragt haben, ob meine Mailadresse überhaupt gespeichert werden darf. Aber gut, seit dem bin ich nochmal vorsichtiger geworden, die meisten Informationen, die man im Alltag so benötigt, bekommt man eh im Internet oder in einem entsprechenden fachkundigen Shop, dafür muss ich meine Daten dann nicht rausgeben. Telekom ist da natürlich nochmal nen anderes Dilemma.

Eulchen
11.12.2012, 16:18
Habe auch vor Jahren gewechselt, da ich schlechte Erfahrungen (http://www.erfahrungen.com/mit/Telekom/) mit der Telekom gesammelt habe. Die Firma war mir einfach zu Träge, hier liest man auch nur gemischtes über die Telekom.

Lilaluna
28.01.2013, 09:01
Jaja...dieses Thema kommt mir bekannt vor. Das selbe Problem hatte ich auch, allerdings mit meinem Handyvertrag. Schon übel wie Anbieter einen so unwiederruflich in Verträge vertricken, aus denen man dann nicht mehr rauskommt..Am besten sollte man erst all seine Freunde und Bekannte fragen, bevor man unterschreibt, aber sich bloss nicht beraten lassen!

Einsteiner
28.01.2013, 12:35
Ich erde nie begreifen, warum die Deutsche Telekom zu solchen Nepper- und Bauernfänger-Methoden greifen muss.
Wenn ein normaler Mensch was von 1 Monat Kündigungsfrist liest, dann versteht er dies zu jedem Zeitpunkt und nicht nur zum Ende der Mindestvertragslaufzeit, also alle 12 oder 24 Monate.

Aber damit wirbt die Deutsche Telekom immer noch und verarscht seine Kunden.

Siehe hier :

Call Plus: 6 Tage Kündigungsfrist (keine Mindestvertragslaufzeit)

Call Start: 1 Monat Kündigungsfrist (12 Monate Mindestvertraglaufzeit)

Call Basic: 1 Monat Kündigungsfrist (12 Monate Mindestvertraglaufzeit)
Call comfort: 1 Monat Kündigungsfrist (12 Monate Mindestvertraglaufzeit)
Call & Surf Basic: 1 Monat Kündigungsfrist (12 Monate Mindestvertraglaufzeit)
Call & Surf Comfort: 1 Monat Kündigungsfrist (24 Monate Mindestvertraglaufzeit)
Entertain Comfort 12: 1 Monat Kündigungsfrist (12 Monate Mindestvertraglaufzeit)
Entertain Comfort: 1 Monat Kündigungsfrist (24 Monate Mindestvertraglaufzeit)
Entertain Premium: 1 Monat Kündigungsfrist (24 Monate Mindestvertraglaufzeit)
Entertain Sat: 1 Monat Kündigungsfrist (24 Monate Mindestvertraglaufzeit)

Hasso M
28.01.2013, 14:12
Ich habe meine Negativerfahrungen mit vodafone gemacht. Die konnten mir kein stabiles Netz bieten. Nach vorzeitiger Kündigung bekam ich Ärger mit einem Inkassobüro. Ich blieb hart und hatte Erfolg.
Mit Telekom "läuft" jetzt alles.

Es ist wirklich anzuraten, sich vor Vertragsabschluß von Freunden beraten zu lassen und auch Erfahrungen aus dem Internet zu ziehen.

JohnTony
28.04.2013, 09:50
Also beim großen T ist ein Umzug normalerweise kein Problem und der Vertrag wird einfach zum neuen Wohnort übernommen.

Thiror
31.05.2013, 14:54
Wie komme ich aus dem Vertrag?
Stellt euch vor: im Dezember 07 werde ich mit einem Werbeanruf der Telekom konfrontiert: Nein, ich möchte meinen Tarif nicht ändern und im übrigen werde ich im Laufe des nächsten Jahres umziehen. "Kein Problem", verspricht die Dame am Telefon: Das Gespräch und der geänderte Vertragsinhalt werden auf Band aufgezeichnet und eine vorzeitige Beendigung wg Umzug ist dann kein Problem, auch wenn der Vertrag 12 Monate läuft. Der Umzug zeichnet sich ab. Eine Dame am Telefon verspricht eine Kündigungszeit von einem Monat. Die schriftliche Kündigung erfolgt und siehe da: Die Telekom besteht auf Einhaltung der 12 Monate.:mad: Auf telefonische Rücksprache wird erklärt, dass es nie Bandaufzeichnungen gegeben habe und es die einmonatige Kündungsfrist lediglich zum Vertragsende einzuhalten gilt.:eek:

Wer weiß Rat?

Grüßle von Susi

Bis heute habe ich mich dagegen gewehrt, die Leistungen der Telekom in Anspruch zu nehmen - nicht nur wegen den Kosten, sondern auch wegen dem Feedback der Nutzer und das ist ein gutes Beispiel für die Abzocke.

kalender
26.06.2013, 07:46
Da sind meine Erfahrungen ganz anders. Ich bin (wieder) bei der Telekom, weil da in der Regel alles funktioniert und ich bisher nur ganz selten irgendwelche falschen Aussagen von Mitarbeitern bekommen habe. Ich weiß, das es da eine Menge andere Erfahrungen gibt (auch von Bekannten), aber ich hatte bisher scheinbar Glück. Das hier beschriebene kenn ich dagegen mitdem Mobilfunk von O2...

Einsteiner
26.06.2013, 17:47
Da sind meine Erfahrungen ganz anders. Ich bin (wieder) bei der Telekom, weil da in der Regel alles funktioniert und ich bisher nur ganz selten irgendwelche falschen Aussagen von Mitarbeitern bekommen habe. Ich weiß, das es da eine Menge andere Erfahrungen gibt (auch von Bekannten), aber ich hatte bisher scheinbar Glück. Das hier beschriebene kenn ich dagegen mitdem Mobilfunk von O2...Da haben Sie möglicherweise recht.
Die Telekom erscheint mir inzwischen auch als das Kleinere unter den großen Übeln.

mirkomarr
18.07.2013, 14:10
Ich denke im Allgemeinen ist es immer recht Abhänging von der Region, welcher Anbieter mal gerade "keinen Mist baut"..

Altruismus-Hasser
18.07.2013, 17:54
Machenschaften der Telekom
Danke Telekom, dass ihr monatlich millionenfach die Klarnamen und Adressen von PRISM und Tempora illegal gespeicherten IP-Adressen der NSA zur Verfügung stellt. Und vor allem dafür, dass ihr das alles ohne richterlichen Beschluss durchführt. Davon können deutsche Ermittler und Agenten nur träumen. )-:

jackomo
28.08.2013, 14:11
Die Telekom ist vielleicht im Recht. Es ist nicht eindeutig klar, dass der Sachverhalt wirklich wie geschildert abgelaufen ist, weil es widersprüchlich ist. Eine vorzeitige Entlassung aus dem Vertrag geht laut Bundesnetzagentur nur, wenn sich der Zuständigkeitsbereich ändert, also zukünftig eine andere Vorwahl besteht. Dann ist eine Kündigung ohne Frist möglich, da der Vertrag mit der Schlüsselübergabe der Wohnung automatisch endet. Eine formlose Nachricht an die Telekom genügt.

jackomo
28.08.2013, 14:19
Danke Telekom, dass ihr monatlich millionenfach die Klarnamen und Adressen von PRISM und Tempora illegal gespeicherten IP-Adressen der NSA zur Verfügung stellt.)-:
Diese Information ist falsch. Würde die Telekom das wirklich nachweislich tun, könnte jeder ohne Probleme sofort seinen Vertrag wandeln. Da es dem Deutschen Datenschutzgesetz widerspricht. Man müsste sich nur darauf berufen. Aber das ist nicht notwendig, denn die NSA ist nicht zuständig. In einem solchen Fall würden die Daten der CIA zu Verfügung gestellt. Doch die ist momentan wegen Problemen im eigenen Land gar nicht in der Lage die Daten auszuwerten. Nicht einmal deutsche Behörden sind dazu in der Lage, weil die Gesetzeslage eben nicht eindeutig ist und man den Daten nicht trauen kann. Ich kann als diplomierter Informatiker verschiedene Methoden aufzeigen um die Daten zu manipulieren. So war ich mit Gutachten daran beteiligt, dass die Mindestkosten für Anwälte nun auf 150,- Euro begrenzt wurden. Und, dass die Anwälte als Beweis mehr vorlegen müssen als eine IP-Adresse um ihre Vorwürfe zu bekräftigen.