PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Betrüger machen Pforzheimern mit "Schockanrufen" Angst



Webmaster
09.10.2010, 09:51
PFORZHEIM. Die Pforzheimer Polizei warnt vor einer Masche von Trickdieben: die sogenannten Schockanrufe. Am Mittwochabend sollte eine 73-jährige, aus Russland stammende Frau aus dem Pforzheimer Stadtteil Haidach Opfer eines solchen Trickdiebstahls werden. Die Frau erhielt einen Anruf in russischer Sprache. Ihr wurde erzählt, dass ihr Sohn einen Unfall verursacht hätte, bei dem der Unfallgegner erhebliche körperliche Verletzungen erlitten habe.

Ihr wurde gesagt, ihr Sohn müsse zur Abwendung einer langjährigen Gefängnisstrafe 12.000 Euro bezahlen müssen. Erst im weiteren Verlauf konnte sich die Angerufene Gewissheit darüber verschaffen, dass die Sache nicht der Wahrheit entsprach und verständigte die Polizei, weshalb der Frau keinen Schaden entstand. Die bei der Polizei unter dem Namen „Schockanrufe“ bekannte Masche ist seit längeren bekannt. pol

roger
09.10.2010, 09:51
Tja, dass ist Multikulti, unmöglich so was früher gehabt zu haben. Randerscheinungen im Lichte der grossen Integrationspolitik.

Einsteiner
09.10.2010, 19:03
Ach iwo Herr roger, früher gab es welche die von Haus zu Haus gelaufen sind und den Leuten "echte Perserteppiche" zum Schnäppchenpreis von ein paar Hundert Mark angedreht haben. Wahrer Wert eher unter 50 Mark.
Dann gab es die (Schein)Schwangere in Begleitung der es ja so übel war ging und die um ein Glas Wasser bat. Während Ihr Wunsch erfüllt wurde wurde gestohlen was von Wert war.
Und der Verwandte-in-Not-Trick ist nur eine Variation des Enkeltricks und auch nicht wirklich neu und wird auch von Leuten ohne Migrationshintergrund verwendet.

Böse Menschen gibt es in allen Nationen und Rassen, sogar (oder gerade ?) im gelobten Amiland. :(