PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stammzellenforschung: ja oder nein?



Marcel
07.08.2008, 17:34
Mich würde mal interessieren wie die Forenteilnehmer zur Stammzellenforschung stehen, insbesondere im Hinblick auf Deutschland natürlich. Ist zwar momentan nicht mehr ganz so aktuell das Thema (zumindest in den Nachrichten), aber in meinen Augen trotzdem noch sehr wichtig.

Kleine Info zu Stammzellen (wikipedia.de):
Stammzellen sind in der Lage, Tochterzellen (http://de.wikipedia.org/wiki/Tochterzelle) zu generieren, die selbst wiederum Stammzelleigenschaften besitzen, aber auch solche mit größerer Ausdifferenzierung[1] (http://de.wikipedia.org/wiki/Stammzellenforschung#cite_note-0). Hierzu befähigt sie ein noch nicht vollständig geklärter Mechanismus asymmetrischer Zellteilung (http://de.wikipedia.org/wiki/Zellteilung). Über das jeweilige Schicksal der Zellen entscheidet dabei vor allem das biologische Milieu, in dem sie sich befinden.

bedeutet so viel wie: In Zukunft kann es möglich sein aus Stammzellen jede beliebige Körperzelle zu entwickeln. Seien es Herz-, Muskel-, oder Nervenzellen.

Rechtlich gesehen dürfen deutsche Wissenschaftler nur mit Stammzellen arbeiten, die vor dem 1. Mai 2007 gewonnen wurden.

Was haltet ihr von dieser Regelung? Und wie steht ihr generell zur Stammzellenforschung?

Ich persönlich halte die Regelung für völligen Unsinn. Es sollte auch deutschen Wissenschaftlern genehmigt werden ihr eigenen Zellkulturen zu entwickeln und frei forschen zu dürfen. Die Stammzellenforschung ist eine unglaubliche Chance viele Krankheiten in Zukunft zu heilen. So ist es vorstellbar, dass Querschnittsgelähmte duch neue Neuronen wieder gehen können, oder Krebs kann heilbar sein. Und noch unzählig viele andere Möglichkeiten um die schlimmsten Krankheiten und Gebrechen von Menschen zu behandeln.
Also ich bin absolut für eine Freigabe der Forschung und zwar weltweit, ohne Einschränkungen.

Susi
07.08.2008, 22:00
Ja, selbstverständlich sollte es die uneingeschränkte Stammzellenforschung bei uns geben. Die fähigen Leute gehen ins Ausland, weil man hier mit "alten" Stammzellen arbeiten muss.
Deutschland mit der Überregulierung ist sich wieder einmal selbst im Wege und das Ausland reibt sich die Hände.

Oh Deutschland

Susi

Detlef von Seggern
08.08.2008, 08:49
Ja, selbstverständlich sollte es die uneingeschränkte Stammzellenforschung bei uns geben. Die fähigen Leute gehen ins Ausland, weil man hier mit "alten" Stammzellen arbeiten muss.
Deutschland mit der Überregulierung ist sich wieder einmal selbst im Wege und das Ausland reibt sich die Hände.

Oh Deutschland

Susi

Hier muß ich voll zustimmen. Man muß mit der Zeit gehen, auch was wissenschaftliche
"neuste" Errungenschaften betrifft. Mögen christliche Vereinigungen sowie die Kirche auch noch so sehr dagegen sein.

Der aus'm Enzkreis
08.08.2008, 17:02
@Susi (http://www.pz-news.de/forum/member.php?u=330)

http://www.pz-news.de/forum/images/icons/icon1.gif Ohne Wenn und Aber
Ja, selbstverständlich sollte es die uneingeschränkte Stammzellenforschung bei uns geben. Die fähigen Leute gehen ins Ausland, weil man hier mit "alten" Stammzellen arbeiten muss.
Deutschland mit der Überregulierung ist sich wieder einmal selbst im Wege und das Ausland reibt sich die Hände. Oh Deutschland!
------------------------------

Volle Zustimmung! Da verstehe ich unsere Politiker in keinster Weise. Egal ob schwarz rot oder grün, die FDP macht hier eine lobende Ausnahme. Das andere ist für mich die Heuchelei in Reinkultur.
Auf der einen Seite wird abgetrieben und abgesaugt auf Teufel komm raus und da wollen alle die Politiker den Heiligenschein höher halten als die anderen. Da lacht sich das Ausland, ob solcher Dumm- und Verlogenheit, wahrlich berechtigt ins Fäustchen.

Nicht nur unsere klugen Köpfe werden damit ins Ausland getrieben, sondern auch die forschenden Institute und Firmen. Ganz abgesehen von den verhinderten Fortschritten, die so nicht gemacht werden könnten und die einmal Deutschland noch teuer zu stehen kommen werden. Nur weil so verbohrte und verlogene Politiker "nein" sagen.

MfG :confused: :confused: :confused:

MartinK
09.08.2008, 22:49
Ich bin für die Forschung ohne Einschränkung.
Falls es irgendwann möglich sein wird damit Organe wachsen zu lassen hilft das vielen kranken Menschen die auf Organspenden angewiesen sind.

Marcel
10.08.2008, 04:43
Ich bin für die Forschung ohne Einschränkung.
Falls es irgendwann möglich sein wird damit Organe wachsen zu lassen hilft das vielen kranken Menschen die auf Organspenden angewiesen sind.
Nicht nur das: Eigene Haut könnte man im Labor nachwachsen lassen um sie nach einer Verbrennung zu transplantieren, Erbkrankheiten könnten besiegt werden, Blinde oder Taube oder Menschen, die an den Rollstuhl gefesselt sind, könnte man helfen, und und und...

Die Chancen der Technologie sind einfach zu groß als dass man sie so unglaublich reglementiert und beschränkt um ein paar Zellhaufen zu retten während auf der ganzen Welt Menschen sterben müssen, weil man ihnen z.B. nicht rechtzeitig ein Organ transplantieren kann.
Am schlimmsten finde ich, dass sich zum Thema sehr oft Menschen äußern, die überhaupt keine Ahnung davon haben was die Stammzellenforschung genau macht und ist, aber sich am lautesten darüber aufregen, dass hES-Zellen (menschliche embryonale Stammzellen) dafür "verbraucht" werden. Es sind nur nicht wirklich lebensfähige Zellhaufen; jedes Fliegengehirn besteht aus einigen zehntausend Zellen mehr.

PforzheimerStädtler
27.01.2012, 16:23
Ich bin, obwohl im Lande die Stammzellenforschung eher unbeliebt ist, für die Stammzellenforschung.

1) Man kann damit viel erreichen und in medizinischer Sicht einen Schritt in die Zukunft gehen
2) Außerdem gehen alle Wissenschaftler (wovon Deutschland eigentlich schon immer viele und gute hatte) nach Amerika (wo ja glaube ich manche US-Bundesstaaten offener damit umgehen) oder andere Gebiete davon profitieren.
3) Ob Deutschland dagegen oder dafür ist - viel tut sich da nicht. Es wird in der Zukunft wahrscheinlich sogar noch mehr Stammzellenforschung geben, ob Deutschland das verbietet oder nicht.

Lg PforzheimerStädtler

Parmesan
15.02.2012, 18:55
Ich bin auch fuer die Stammzellenforschung, evntl. eine staatlich ueberwachte Forschung. Deutschland auf diesem Feld mal wieder Gefahr vom Ausland ueberholt zu werden.
Der beste Wettanbieter wurde wieder auf http://www.besterwettanbieter.org/ gekürt.

derduden
29.02.2012, 20:58
Die Ethik gehört in einem solchen Extremmaß meiner Meinung nach längst der Vergangenheit an. Gerade bei einem so revolutionären Zweig wie der Stammzellenforschung ist es dringend nötig, diese Forschung nicht zu behindern.
Aber ich bin dann erstmal weg, im Urlaub über http://www.flugpreise-vergleichen.org