PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schärferes Ausländerrecht: Wer nicht lernt, fliegt raus



Webmaster
11.03.2011, 09:12
BERLIN/PFORZHEIM. Union und FDP wollen den Druck auf Ausländer erhöhen, Deutsch zu lernen. Wer den Deutschtest im Integrationskurs nicht besteht, soll nur eine vorübergehende Aufenthaltserlaubnis bekommen.

Ein Papier zum Ausländerrecht sorgt für Aufregung: Einwanderer aus Staaten mit Visumspflicht wie Türkei oder Ägypten sollen nach den Plänen von Union und FDP solange nur eine auf höchstens ein Jahr befristete Aufenthaltserlaubnis erhalten, bis sie den verpflichtenden Integrationskurs erfolgreich abgeschlossen haben. Werde der verbindliche Deutschkurs bestanden, könne der Ausländer eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung erhalten, sagte CDU-Innenexperte Reinhard Grindel gestern in Berlin.

In einem der dpa vorliegenden Änderungsantrag der innenpolitischen Sprecher von Union und FDP, Hans-Peter Uhl (CSU) und Gisela Piltz (FDP), zum Gesetzentwurf des Bundesinnenministeriums heißt es, einem zur Teilnahme an einem Integrationskurs verpflichteten Ausländer solle die Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis „jeweils auf höchstens ein Jahr befristet werden, solange er den Integrationskurs noch nicht erfolgreich abgeschlossen (...) hat“. „Es ist mir egal, ob das Anreize schafft oder Druck ausübt. Hauptsache, der Migrant lernt die deutsche Sprache“, sagte Uhl einer Tageszeitung. Grindel betonte, derjenige, der sich um Integration bemühe, könne in Deutschland bleiben. „Nur jener muss gehen, der sich beharrlich weigert, Integrationsangebote wahrzunehmen.“ Knackpunkt für eine Ausweisung sei aber nicht das Bestehen des Deutschkurses. Dies könne von Menschen nicht verlangt werden, die zum Teil zunächst alphabetisiert werden müssten.

Kilic: „Sehr populistisch“SPD, Grüne und die Türkische Gemeinde kritisierten die Pläne scharf. Memet Kilic, migrationspolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag und Pforzheimer Abgeordneter, sagte gestern: „Ich finde den Vorschlag sehr populistisch. FDP und CDU möchten weitere rassistische Debatten angesichts der Wahlen.“ Die Bundesregierung versuche derzeit tatsächlich, die Integrationskurse unbeliebt zu machen: Teilzeit-Kurse würden gestrichen und Fahrtkosten nicht mehr übernommen. Strafen bei Nichtbesuchen eines Integrationskurs seien überflüssig. „Es gibt sowieso schon Sanktionen“, so Kilic. Nach Informationen der Bundestags-Homepage droht in solchen Fällen eine Kürzung der Leistungen um 30 Prozent, im Wiederholungsfall sogar um 60 Prozent.

In Pforzheim laufen derzeit drei Integrationskurse bei der Volkshochschule. Laut Christine Braß, in der VHS für das Fach Deutsch zuständig, bestehen in der Regel 80 Prozent der Teilnehmer den Sprachtest. Nur in Ausnahmefällen werde der Kurs abgebrochen: „Was uns Kummer bereitet, ist dass manche Teilnehmer zur Arbeit ,gezwungen‘ werden. Oder dass sie für ihre Arbeit nur geringe Deutschkenntnisse brauchen und deswegen nicht den ganzen Kurs machen, dadurch aber das wenige Gelernte schnell wieder vergessen“, sagte Braß der PZ.

Einwohner
11.03.2011, 09:12
Wer eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis will, muß
Deutsch lernen. Wenn er dies nicht will, muß er den Rückweg antreten.
Ist doch logisch.

oder sollen wir diesen Verweigerern noch einen ständigen Dolmetscher
finanzieren ?

PK-Abonnent
11.03.2011, 09:19
Tja, da macht die PZ Wahlkampf für Schwarz-Gelb.

Es ist doch wie immer: drei Wochen vor der Wahl posaunen die Christdemokraten rum, sie würden kriminelle Ausländer abschieben und der Islam habe in Deutschland nix verloren usw. Schlichtere Gemüter glauben es und wählen Mappus. Aber keine Sorge: es wird nichts passieren, das ist nur heiße Luft.

Als seriöser Journalist würde man das in den Papierkorb werfen oder meinetwegen nach der Wahl veröffentlichen.

Hasso M
11.03.2011, 09:22
Zitat PZ
"Knackpunkt für eine Ausweisung sei aber nicht das Bestehen des Deutschkurses. Dies könne von Menschen nicht verlangt werden, die zum Teil zunächst alphabetisiert werden müssten."

Die PZ sollte noch dazuschreiben, in welche Länder NICHT abgeschoben werden darf. Dann wäre alles etwas glaubwürdiger.

So sehe ich diesen Artikel als Stimmungsmache und Wahlwerbung

Libra
11.03.2011, 09:27
Wahlkampf hin oder her: Integration ist keine einseitige Geschichte. Es ist ein Geben und Nehmen...

Heiner Metter
11.03.2011, 10:00
Kurz vor der Wahl wirds wieder rechtspopulistisch! Nach der Wahl setzen aber weder Mappus noch Seehofer irgendeine dieser Forderungen um!
Noch eine Frage:
Wieso hat Öttinger (CDU) eigentlich noch eine Aufenthaltsgenehmigung in der EU? Kann er die Sprache? Nein, er kann kein Wort Englisch!!!

Sprache lernen ist eben nicht von heute auf morgen zu bewrkstelligen und ausserdem sind Menschen sprachlich sehr unterschiedlich begabt!!!
Deutsche Auswanderer die z.B. in Spanien leben können dort nach Jahre auch noch kein Spanisch sprechen...dort gibt es seitens der Spanier nämlich auch ein "Integrationsdebatte". Bemängelt wird, dass sich die Deutschen dort in ihren Lokalitäten abschotten, kein Spanisch können und die Spanier mehr oder weniger ignorieren und mit ihnen gar nicht in kontakt kommen wollen!!

Hasso M
11.03.2011, 10:10
Und wie sieht es aus mit den (Russland)-Deutschen in der 2. und 3. Generation? Während die 2. Generation sich gerade recht und schlecht durch die deutsche Sprache quält, spricht die 3. Generation (meistens) kein Wort Deutsch und hat trotzdem die Deutsche Staatsbürgerschaft.
Auch die haben in den wenigsten Fällen einen Job, weil sie der deutschen Sprache nicht mächtig sind. Allesamt sind sie Hartz4-Bezieher.

mailerin
11.03.2011, 10:36
Und wie sieht es aus mit den (Russland)-Deutschen in der 2. und 3. Generation? Während die 2. Generation sich gerade recht und schlecht durch die deutsche Sprache quält, spricht die 3. Generation (meistens) kein Wort Deutsch und hat trotzdem die Deutsche Staatsbürgerschaft.
Auch die haben in den wenigsten Fällen einen Job, weil sie der deutschen Sprache nicht mächtig sind. Allesamt sind sie Hartz4-Bezieher.
Mit einem guten Kurs und ständigem Bemühen, kann man auch die deutsche Sprache in einem Jahr erlernen.
Jedoch sehe ich das Ganze auch als Wahlkampfthema, denn diese Einsicht kommt Jahre zu spät.

Nordstädtler
11.03.2011, 11:15
Kurz vor der Wahl wirds wieder rechtspopulistisch! Nach der Wahl setzen aber weder Mappus noch Seehofer irgendeine dieser Forderungen um!
Noch eine Frage:
Wieso hat Öttinger (CDU) eigentlich noch eine Aufenthaltsgenehmigung in der EU? Kann er die Sprache? Nein, er kann kein Wort Englisch!!!

Sprache lernen ist eben nicht von heute auf morgen zu bewrkstelligen und ausserdem sind Menschen sprachlich sehr unterschiedlich begabt!!!
Deutsche Auswanderer die z.B. in Spanien leben können dort nach Jahre auch noch kein Spanisch sprechen...dort gibt es seitens der Spanier nämlich auch ein "Integrationsdebatte". Bemängelt wird, dass sich die Deutschen dort in ihren Lokalitäten abschotten, kein Spanisch können und die Spanier mehr oder weniger ignorieren und mit ihnen gar nicht in kontakt kommen wollen!!
Hmmm, gibts in Spanien dann auch wie bei unseren Medien ständig zahlreiche Meldungen zu Vorfällen diverser Art über -in dem Fall wohl- "Nordostländische"?;)

FarAway
11.03.2011, 11:19
Ich lebe und arbeite im Ausland und ich muss mich in der Landessprache verständigen können. Selbst mit meinem deutschen Chef spreche ich selten deutsch, weil das den Kollegen über unfair wäre. Und in meiner Freizeit ist sowieso alles in der Landessprache, da ich mir bewusst keine deutschen Freunde hier gesucht habe.

Ja, Integration muss von beiden Seiten kommen. Aber dazu müssen die Immigranten auch deutsch lernen (oder eben eine andere Sprache je nach Land), sonst kann es nicht funktionieren.

neigschmeckte
11.03.2011, 12:26
@Heiner Metter

Ich vermute mal, dass die Deutschen in Spanien aber nicht in dem Maße Sozialleistungen erhalten, wie das in Dtl. üblich ist. Meistens müssen nämlich die in Spanien gescheiterten wieder ausreisen, da man dort ohne Arbeit (oder Vermögen) nicht über die Runden kommt.

ZahlemannUndSöhne
11.03.2011, 12:44
klasse Sache...:cool:

BadnerBube
11.03.2011, 12:58
klasse Sache...:cool:

Wird aber sicher nicht durchgesetzt werden.
Stoiber hatte ja schon vor Jahren gefordert dass "rausfliegen" soll wer sich nicht benehmen kann.

pforzheimer007
11.03.2011, 12:59
aus die maus, da gibts keine kompromisse + für menschen mit einer (basis) intelligenz dürfte das auch selbstverständlich sein....ich kann die diskussionen hier nicht mehr wirklich ertragen -> in anderen ländern ist das eine selbstverständlichkeit + wird auch so gelebt.

logisch erwachsene werden nie komplett akzentfrei sprechen + die grammatik beherrschen ABER darum gehts auch nicht, sie müssen soviel sprechen können + verstehen, dass sie sich unproblematisch zurechtfinden können...

WEIL

dumme eltern gibt (zumindest von den startbedinungenen her) auch mal dumme KINDER..

Einsteiner
11.03.2011, 13:45
Es erstaunt mich immer wieder, wie Regierungsparteien kurz vor anstehenden Wahlen auf einmal so tun als wären sie nicht seit Jahren in Regierungsverantwortung gestanden und quasi Forderungen gegen sich selbst erheben.

Marcel
11.03.2011, 13:53
Es erstaunt mich immer wieder, wie Regierungsparteien kurz vor anstehenden Wahlen auf einmal so tun als wären sie nicht seit Jahren in Regierungsverantwortung gestanden und quasi Forderungen gegen sich selbst erheben.

War das nicht schon immer bzw. schon länger so? Hier muss man gut aussortieren können zwischen billigem Stimmenfang und Ernstgemeintem.

Hasso M
11.03.2011, 13:54
Wenige Wochen vor den Wahlen erwacht der Politiker aus seinem geliebten Dämmerschlaf....mmmmmm, da war doch was? ach ja die Wahlen!

Die Partei überlegt sich:
Was können wir problemlos versprechen, was wir nicht halten müssen?
Was wollen die Wähler hören?
und was dürfen wir den Wählern keinesfalls sagen?

A Bayer in Pforze
11.03.2011, 14:41
Und wie sieht es aus mit den (Russland)-Deutschen in der 2. und 3. Generation? Während die 2. Generation sich gerade recht und schlecht durch die deutsche Sprache quält, spricht die 3. Generation (meistens) kein Wort Deutsch und hat trotzdem die Deutsche Staatsbürgerschaft.
Auch die haben in den wenigsten Fällen einen Job, weil sie der deutschen Sprache nicht mächtig sind. Allesamt sind sie Hartz4-Bezieher.

Tja..dann heim nach Russland würde ich sagen und weiter Deutsche Schäferhunde züchten, vielleicht klappts ja beim nächsten mal.;)

karies0815
11.03.2011, 18:51
;)http://www.youtube.com/watch?v=giMHarn0vgo;) (http://www.youtube.com/watch?v=giMHarn0vgo)

Barbar
11.03.2011, 21:26
Von mir aus müssen die Migranten kein Deutsch sprechen können, Englisch würde auch genügen. Aber bei den Mehrfachtätern ud Kriminellen wäre ich konsequenter mit dem Rauswerfen.

A Bayer in Pforze
12.03.2011, 00:02
;)http://www.youtube.com/watch?v=giMHarn0vgo;) (http://www.youtube.com/watch?v=giMHarn0vgo)

Recht hat er , der Edi , nur schade dass es keiner umsetzt !

Einsteiner
12.03.2011, 17:40
Wer zum Teufel ist denn für den IST-Zustand verantwortlich ?

Merkt denn keiner wie wir von Schwarz/Gelb verarscht werden ?

Wer hat denn dafür gesorgt, dass es so ist wie es ist ?

Etwa die Grünen, oder die Roten, oder die Dunkelroten ?
Oder etwa die Braunen oder die Piraten ?

Wer hat denn die Suppe eingebrockt ? Sind das nicht die, die jetzt - ganz populistisch - ein schärferes Ausländerrecht fordern ?
Daran sieht man, für wie blöd die uns halten müssen.

Deshalb am 27.03. Schwarz/Gelb abwählen !

Braveheart
12.03.2011, 18:24
Wer zum Teufel ist denn für den IST-Zustand verantwortlich ?

Merkt denn keiner wie wir von Schwarz/Gelb verarscht werden ?

Wer hat denn dafür gesorgt, dass es so ist wie es ist ?

Etwa die Grünen, oder die Roten, oder die Dunkelroten ?
Oder etwa die Braunen oder die Piraten ?

Wer hat denn die Suppe eingebrockt ? Sind das nicht die, die jetzt - ganz populistisch - ein schärferes Ausländerrecht fordern ?
Daran sieht man, für wie blöd die uns halten müssen.

Deshalb am 27.03. Schwarz/Gelb abwählen !

100% auf den Punkt gebracht! Danke http://www.pz-news.de/forum/images/icons/icon14.gif

Die Frage ist nun, welche Partei würde es anders machen mit dem Ausländerrecht

mailerin
12.03.2011, 19:23
100% auf den Punkt gebracht! Danke http://www.pz-news.de/forum/images/icons/icon14.gif

Die Frage ist nun, welche Partei würde es anders machen mit dem Ausländerrecht
Sicher aber doch Ihre Lieblingspartei, die Grünen (!?!).
Frau Roth würde in den nächsten Jahren die Grenzen soweit öffnen, dass die deutsche Sprache (und auch vielleicht die Menschen) austauschbar würde.
Vielleicht ist dies die Zukunft, die dem ausgeplünderten Sozialstaat blühen wird.?

Aber eines muss man gleich dazusagen: von dem Flaschenpfand ihres Obermatadors Trittin, werden auch sie nicht leben können, "leider------------"

Hasso M
12.03.2011, 19:41
Wir werden unsere Grenzen öffnen müssen, je nachdem, welche Migrantenströme über das Meer kommen. Die EU wird uns schon sagen, was wir zu tun haben.
Good old Germany kann sich nicht abschotten! Oder wollen Sie eine Mauer mit Stacheldraht und Schießtürme bauen lassen?

Wir können einzig über ein schärferes Ausländerrecht Regelungen schaffen. Es wird eine vordringliche Aufgabe werden.
De Maizière CDU hat noch als Innenminister in einem Interview erwähnt, dass die BRD im vergangenen Jahr 40 000 Ausländer aufgenommen hat, die Nordländer 20 bzw. 30 T.

Was soll also Ihre Nachricht
Zitat
Frau Roth würde in den nächsten Jahren die Grenzen soweit öffnen, dass die deutsche Sprache (und auch vielleicht die Menschen) austauschbar würde.

Was soll diese künstliche Panikmache?
Bei den AKWs sind Sie gegen eine Panikmache und hier schüren Sie :mad:

MartinK
12.03.2011, 21:14
Die CDU/CSU würde sicherlich gerne negativ aufgefallene Ausländer abschieben.
Es sind ja gerade die Rot/Grünen die dagegen immer wieder protestieren.

Braveheart
12.03.2011, 21:15
Sicher aber doch Ihre Lieblingspartei, die Grünen (!?!).
Frau Roth würde in den nächsten Jahren die Grenzen soweit öffnen, dass die deutsche Sprache (und auch vielleicht die Menschen) austauschbar würde.
Vielleicht ist dies die Zukunft, die dem ausgeplünderten Sozialstaat blühen wird.?

Aber eines muss man gleich dazusagen: von dem Flaschenpfand ihres Obermatadors Trittin, werden auch sie nicht leben können, "leider------------"

Meine Lieblingspartei, die Grünen???
Mit den Grünen habe ich 0,0 Gemeinsamkeiten;)

Hasso M
12.03.2011, 21:50
Zitat Martin K
Die CDU/CSU würde sicherlich gerne negativ aufgefallene Ausländer abschieben.
Es sind ja gerade die Rot/Grünen die dagegen immer wieder protestieren.

Woran machen Sie das fest und gibt es dafür Beispiele? Es gibt schließlich Gesetze!
Das ist doch larifari, was Ihr da bringt....

mailerin
13.03.2011, 10:19
Wir werden unsere Grenzen öffnen müssen, je nachdem, welche Migrantenströme über das Meer kommen. Die EU wird uns schon sagen, was wir zu tun haben.
Good old Germany kann sich nicht abschotten! Oder wollen Sie eine Mauer mit Stacheldraht und Schießtürme bauen lassen?

Wir können einzig über ein schärferes Ausländerrecht Regelungen schaffen. Es wird eine vordringliche Aufgabe werden.
De Maizière CDU hat noch als Innenminister in einem Interview erwähnt, dass die BRD im vergangenen Jahr 40 000 Ausländer aufgenommen hat, die Nordländer 20 bzw. 30 T.

Was soll also Ihre Nachricht
Zitat
Frau Roth würde in den nächsten Jahren die Grenzen soweit öffnen, dass die deutsche Sprache (und auch vielleicht die Menschen) austauschbar würde.

Was soll diese künstliche Panikmache?
Bei den AKWs sind Sie gegen eine Panikmache und hier schüren Sie :mad:
---aber, aber!
Die Wirklichkeit der Einwanderpolitik der Claudia Roth kann man doch seit Jahren schon erleben.
Eine sichere Integrationshilfe hat sie aber bis heute noch nicht leisten können. Dies überlässt sie dann den anderen, den Bösen (schwarzen) z.B der bayrischen CSU.
Dort isst man auch heute immer noch lieiber Weisswürste, als Döner. Sie trinken ihr gewohntes Bier lieber als süssen Tee. Und wo auch die dort lebenden Immigranten sich weitgehend angepasst haben und als meist Bedienstete im der Gastronomie ihre Gäste in der deutschen Sprache bedienen. Zum "gerne Wiederkommen"!

Einsteiner
13.03.2011, 11:44
---aber, aber!
Die Wirklichkeit der Einwanderpolitik der Claudia Roth kann man doch seit Jahren schon erleben.
Eine sichere Integrationshilfe hat sie aber bis heute noch nicht leisten können. Dies überlässt sie dann den anderen, den Bösen (schwarzen) z.B der bayrischen CSU.
Dort isst man auch heute immer noch lieiber Weisswürste, als Döner. Sie trinken ihr gewohntes Bier lieber als süssen Tee. Und wo auch die dort lebenden Immigranten sich weitgehend angepasst haben und als meist Bedienstete im der Gastronomie ihre Gäste in der deutschen Sprache bedienen. Zum "gerne Wiederkommen"!Ist ja wirklich toll, wie mächtig diese Frau Roth ist. Sie kann die gesamte CSU dazu bringen ihren Willen zu tun.
Danke für die Info, wieder was dazu gelernt Frau malerin. :)