"Türkenhasser" muss weiter in Psychiatrie bleiben