Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 41
  1. #31
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.05.2008
    Beiträge
    5.534

    Standard

    Zitat Zitat von Anais Beitrag anzeigen
    Wenn Sie "normales Deutsch" empfehlen, komm ich wirklich ins Grübeln. Der Spott war Absicht, liebe @mailerin. Falls es Ihnen entgangen sein sollte: das war ein machtpolitisches Kabarettstück peinlicher Art.
    Natürlich. wenn man einen Kabarettisten ernstahft als zukünftigen Bundespräsidenten vorgeschlagen hat, scheint man etwas realitätsfern angesedelt zu sein.
    Herr Gauck hat seit der letzten Wahl einen hohen Vertrauensvorschuss bei einer Überzahl von Parteien und Bürgern.
    Daß Rösler ihn letztendlich auch bei der Kanzlerin noch durchsetzen musste konnte niemand wirklich ahnen.
    Noch ist die Wahl nicht gelaufen....
    Aber "Ohrfeigenpower", gleichgültig aus welchen Gründen, wird wohl auch nicht als Maßstab einer zukünftigen Bundespräsidentin gewertet werden können.....
    Geändert von mailerin (11.03.2012 um 17:08 Uhr)

  2. #32
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.03.2011
    Beiträge
    658

    Standard

    Zitat Zitat von Anais Beitrag anzeigen
    Wenn Sie "normales Deutsch" empfehlen, komm ich wirklich ins Grübeln. Der Spott war Absicht, liebe @mailerin. Falls es Ihnen entgangen sein sollte: das war ein machtpolitisches Kabarettstück peinlicher Art.
    Werte @Anais, mit der mailerin zu diskutieren ist völlig überflüssig. Nicht nur wegen ihrer oft schnippischen bis frechen Anmache. Wer nicht einmal imstande ist einen einzigen Post halbwegs fehlerfrei rüber zu bringen, vom nicht vorhandenen Textverständnis mal ganz abgesehen, zudem auch noch Ihnen "normales Deutsch" empfiehlt, den kann man nicht ernst nehmen.
    Der Einzige hier, der das kapiert hat ist wohl der User @powertrommeln rudi.

  3. #33
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.03.2010
    Beiträge
    1.123

    Standard

    Habe noch nie CDU gewählt. Der Herr Wulff ist mir vollkommen egal.
    Wie Medien und Politiker die letzten Monate diesen Menschen fertigmachen ist wesentlich würdeloser als das was Wulff gemacht hat. In unserem durch und durch korrupten Staat in dem die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer werden, sollte sich jeder mal die eigenen Balken im Auge betrachten. Da sollte sich jeder dieser Moralisten mal sein eigenes, wenn 6 stelliges Einkommen, kritisch unter die Lupe nehmen. Da hält keine einzige Steuererklärung einer Prüfung stand. Kann keinen einzigen Politiker erkennen der noch Würde hat.
    Es gibt keinen Fernsehtalk in dem der Fall Wulff nicht schon ein halbes dutzend mal durchgekaut worden ist. Pfui Teufel! Von unseren Gebühren bezahlten Fernsehtalkmastern, müssten mal ihre Millionen Einkommen veröffentlicht werden, so wie es im öffentlichen Dienst üblich ist. Dann würde es einem übel. Das ist Geheimsache. Die werden untereinander abgeworben und hochgeschaukelt wie unsere Fußballer. Wäre doch mal was für die "Bild" Zeitung. Die stecken aber unter einer Decke.

  4. #34
    Anais
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von mailerin Beitrag anzeigen
    Natürlich. wenn man einen Kabarettisten ernstahft als zukünftigen Bundespräsidenten vorgeschlagen hat, scheint man etwas realitätsfern angesedelt zu sein.
    Herr Gauck hat seit der letzten Wahl einen hohen Vertrauensvorschuss bei einer Überzahl von Parteien und Bürgern.
    Daß Rösler ihn letztendlich auch bei der Kanzlerin noch durchsetzen musste konnte niemand wirklich ahnen.
    Noch ist die Wahl nicht gelaufen....
    Aber "Ohrfeigenpower", gleichgültig aus welchen Gründen, wird wohl auch nicht als Maßstab einer zukünftigen Bundespräsidentin gewertet werden können.....
    Da gab es eine Menge "realitätsferner" user, die sich angeschlossen haben. Und das Problem, Kabarett nicht von Realität unterscheiden zu können, liegt auf Ihrer Seite. Was man sowohl an dem Begriff "ernstahft" auch an Ihrer Einschätzung der Gauck - Nominierung bemerken kann.

  5. #35
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.09.2011
    Beiträge
    486

    Standard

    Ich hatte heute so eine Idee:
    ob nicht hinter der seinerzeitigen Nominierung des stock-katholischen Wulff nicht auch die katholische Kirche ihre Finger im Spiel hatte !?

  6. #36
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.05.2008
    Beiträge
    5.534

    Standard

    Zitat Zitat von halli hallo Beitrag anzeigen
    Ich hatte heute so eine Idee:
    ob nicht hinter der seinerzeitigen Nominierung des stock-katholischen Wulff nicht auch die katholische Kirche ihre Finger im Spiel hatte !?
    das glaube ich eher nicht: Der Besuch des Papstes, hauptsächlich in Ostdeutschland, wäre dann sicher herzlicher ausgefallen.
    So verbleibt hauptsächlich das Auftreten einer Protestantin? G-E., ein etewas hilflos dreinblickender Bundespräsidennt und das fast versteinerte Gesicht ders Papstes in einer schmucklosen Kirche in der Erinnerung....... .
    Auch des Papstes Aufenthalt hier im Südwesten hätte dann sicher anders ausgesehen.......
    Nein, es stand schon schon "Angies" Kalkül, einen der "Ihren" als Bundespräsidenten auszuloben....

  7. #37
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.09.2011
    Beiträge
    486

    Standard

    [QUOTE=mailerin;114408]das glaube ich eher nicht:

    Sie vermengen da zwei Teile. Ich meinte kath. Kirche und nicht Papst. Das sind 2 Plattformen.

    Mit Ostdeutschland hat das auch nichts zu tun.
    Für Wulff waren mehrheitlich die Evangelen und dagegen mehrheitlich die Katholen.
    Bestes Beispiel Niedersachsen.

  8. #38
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.05.2008
    Beiträge
    5.534

    Standard

    [QUOTE=halli hallo;114415]
    Zitat Zitat von mailerin Beitrag anzeigen
    das glaube ich eher nicht:

    Sie vermengen da zwei Teile. Ich meinte kath. Kirche und nicht Papst. Das sind 2 Plattformen.

    Mit Ostdeutschland hat nichts sagen, Bestes Beispiel Niedersachsen.
    Kann sein, glaube aber dennoch nicht, daß die Wahl eines hochrangigen Politikers von der Glaubenzugehörigkeit an eine Kirche abhängt.
    Ich denke, dies ist Vergangenheit, zumal ein grosser Prozentsatz der Wähler keiner Kirche oder Religionsgemeinschaft mehr angehöret......

    Oder haben wir uns einfach falsch verstanden?

  9. #39
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.09.2011
    Beiträge
    486

    Standard

    [QUOTE=mailerin;114442]
    Zitat Zitat von mailerin Beitrag anzeigen

    Kann sein, glaube aber dennoch nicht, daß die Wahl eines hochrangigen Politikers von der Glaubenzugehörigkeit an eine Kirche abhängt.
    Ich denke, dies ist Vergangenheit, zumal ein grosser Prozentsatz der Wähler keiner Kirche oder Religionsgemeinschaft mehr angehöret......

    Oder haben wir uns einfach falsch verstanden?
    Ich meine es ist oder kann sehr fatal sein/werden, den inoffiziellen Einfluß der katholischen Kirche und das damit verbundene Machtkalkül zu unterschätzen !!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Geändert von halli hallo (12.03.2012 um 14:27 Uhr)

  10. #40
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.05.2008
    Beiträge
    5.534

    Standard

    [QUOTE=halli hallo;114458]
    Zitat Zitat von mailerin Beitrag anzeigen

    Ich meine es ist oder kann sehr fatal sein/werden, den inoffiziellen Einfluß der katholischen Kirche und das damit verbundene Machtkalkül zu unterschätzen !!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Man sollte es sicher auch (als "nichtrangiger" Bürger/in? meine ich), dieselbe nicht ÜBERschätzen.
    Ich bin aus der katholischen Kirche (einst) zur evangelische Kirche convertiert und vor etlichen Jahren aus Steuergründen wieder ausgetreten.
    Dennoch schätze ich mich selbst als Christin ein, die ab und zu bei einer "Frreluft" Maria in Oberbayern oder Schwarzwald ein Kerzlein anzündet.
    Die Konfession eines zu wählenden Politkers hat mich aber noch nie beeinflusst. Es ist eher ein Vertrauen zur Integrität eines solchen, dem ich meine "Gunst" erweise.......

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •