+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. #1
    Administrator
    Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    10.240

    Standard Seltene Gäste am Enzufer: Indische Laufenten

    Pforzheim. Ein für das Enzufer seltenes Entenpaar ist am Mittwochmittag von Passanten beim Emma-Jaeger-Bad gesichtet worden: die beiden Tiere mit ihrem dunklen Gefieder watschelten aufrecht durchs Gras, um dann im Wasser davon zu schwimmen. Bei dem Pärchen handelte es sich um Indische Laufenten.
    Zum Artikel: Seltene Gäste am Enzufer: Indische Laufenten

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    131

    Standard

    In solchen Fällen frage ich mich, warum man diese Tier nicht tötet. Immer wieder heißt es, die heimische Kulturlandschaft (Tier, Pflanzen?) müsste geschützt werden. Immer wieder werden Baugebiete gestoppt und aufwendige Maßnahmen verordnet oder gar ganze Mammutprojekte nur weil man ein paar Zauneidechsen, Feldhamster etc. gefunden (bzw. gesucht ;-) ) hat, aber eingeschleppte Tierarten, die den Lebensraum ebenso schmälern toleriert man? das ist unser halbherziger Tierschutz.

    ? oder ist mir da was entgangen?
    Gewalt steckt in Jedem. Es gibt keine mysteriöse Kraft. Es liegt in der Verantwortung des Einzelnen und der sozialisierenden Gesellschaft diese sinnvoll zu kontrollieren.

    "Haltet den Dieb, er hat mein Messer im Rücken!"

    Gruß Stahl

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    31.05.2011
    Beiträge
    263

    Standard

    @ Klaro Stahl
    immer gleich die Knarre
    und alles töten was einem nicht gefällt ,das ist das einfachste -daheim mit Insektenspray vorm Fernsehen sitzen
    und gleich auf die kleinste Fliege sprühen ??? Alles weg was störrt .
    -mei Gottle
    ich glaube es nicht .

    Gibt ein Sprichwort
    Wenn Du einenm Wolf im Wald begegnest bleib stehen ,wenn Du einem Menschen im Wald begegnest
    dann renn um Dein Leben




    Lincoln, Abraham
    1809-1865: 16. Präsident der USA
    Ich bin für die Rechte der Tiere
    genauso wie für die Menschenrechte.
    Denn das erst macht den ganzen
    Menschen aus.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    131

    Standard

    Zitat Zitat von Fee Beitrag anzeigen
    @ Klaro Stahl
    immer gleich die Knarre
    und alles töten was einem nicht gefällt ,das ist das einfachste -daheim mit Insektenspray vorm Fernsehen sitzen
    und gleich auf die kleinste Fliege sprühen ??? Alles weg was störrt .
    -mei Gottle
    ich glaube es nicht .

    Gibt ein Sprichwort
    Wenn Du einenm Wolf im Wald begegnest bleib stehen ,wenn Du einem Menschen im Wald begegnest
    dann renn um Dein Leben




    Lincoln, Abraham
    1809-1865: 16. Präsident der USA
    Ich bin für die Rechte der Tiere
    genauso wie für die Menschenrechte.
    Denn das erst macht den ganzen
    Menschen aus.
    Weder beantworten Sie meine Frage, noch ist in Ihrer Antwort etwas Nützliches. Der Rückgriff auf Zitate erspart das eigene Denke nicht und kann das mangelnde Durchdringen einer Sache in keiner Weise verschleiern.


    Umweltschutz wird zumindest in Deutschland meist als Schutz des Bestandes ausgelegt, genau darauf stellt meine Frage ab…

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2012
    Beiträge
    2.489

    Standard

    @Stahl

    Dann erhellen Sie doch unser Denken ein wenig und führen Sie Ihre Gedanken weiter aus. Sehen Sie unsere heimischen Enten gefährdet? Befürchten Sie, dass sich die indische Laufente durchsetzt oder unsere einfache Watschelente genetisch verändert? Sehen Sie Ihren Lebensraum geschmälert? Leben Sie an Gewässern?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2012
    Beiträge
    2.489

    Standard

    Entschuldigung, habe den Artikel eben erst fertig gelesen. Sie sind vermutlich Schneckenschützer?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    31.05.2011
    Beiträge
    263

    Standard

    Zitat Zitat von Martha Rosentreter Beitrag anzeigen
    Niemand kann sich der Globalisierung letztendlich entziehen. Weder Mensch noch Tier sind davon ausgenommen.
    Sehr gut Geschrieben ,Danke
    so ist es



    „Wir gehen mit dieser Welt um, als hätten wir noch eine zweite im Kofferraum.“

    Jane Fonda

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.09.2008
    Ort
    Pforzheim
    Beiträge
    3.166

    Standard

    Dieses süße Pärchen watschelt schon seit Monaten am Enzufer lang, nur hat sich wohl bisher niemand die Mühe gemacht, bei der PZ anzurufen. War mir nicht bewusst, dass dies eine Schlagzeile wert ist?

    Warum soll man ein Entenpärchen töten? Ist dies der Untergang der Flora und Fauna?

    Wahrscheinlich sind die irgendwann aus dem Wildpark (oder einem Zirkus? Bauernhof?) abgehauen, und es geht ihnen sichtlich blendend an der Enz. Und sie scheinen sich auch gut mit den "normalen" Enten zu verstehen.

  9. #9
    Gesperrt
    Registriert seit
    04.12.2011
    Ort
    Pforzheim
    Beiträge
    3.452

    Standard

    Tja nun sind Donald und Daisy doch noch aufgefallen.
    So werden die beiden von den Anwohnern der Pflügerstraße genannt.
    Schon seit mehreren Wochen behaupten sich die beiden gegen die Angriffe der dort brütenden Schwäne. Ein Versuch meinerseits die beiden einzufangen scheiterte leider.
    Viel Glück Ihr beiden ! Und geschossen wird schon gar nicht !


    Ich bitte die "FEE" entgegen meiner Überzeugung hier etwas Ihres Staubes über die zwei zu verstreuen ! Zum Schutz !
    Geändert von zombiekiller (12.04.2012 um 16:11 Uhr)

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    31.05.2011
    Beiträge
    263

    Standard

    Mache ich ,und wehe die Enten werden verjagt

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein