+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30
  1. #1
    Administrator
    Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    10.251

    Standard Abi-Move: Kein Problem mit Marcus Eberhardt als Sponsor

    Pforzheim. Nachdem die Abiturienten ausgiebig über ein mögliches Sponsoring des ehemaligen Bordellbesitzers Prinz Marcus von Anhalt – früher Marcus Eberhardt – diskutiert haben, habe sich nun bei einem Treffen mit den Vertretern der Abiklassen ergeben, dass die meisten Absolventen kein Problem mit dem Geld des Prinzen hätten.
    Zum Artikel: Abi-Move: Kein Problem mit Marcus Eberhardt als Sponsor

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    20.11.2009
    Beiträge
    36

    Standard

    .
    Leute, wo ist das Problem ??
    Warum muss denn immer alles größer, lauter und teurer sein ?
    Holt euch 2 Tieflader, packt euere Boxen und Generatoren drauf und lauft die 2 Kilometer zwischen Rathaus und Messplatz.
    Spart euch viele Tausend Euros für die LKW´s , spendet sie statt dessen für einen guten sozialen Zweck in Pforzheim. Ihr könntet Euch das geilste Denkmal aller Zeiten setzen , wenn zum Beispiel ein Auto von irgendeinem Pflegeverein durch die Stadt fährt auf dem draufsteht : Gekauft von den Abiturienten des Jahrgangs 2012 !
    Wenn ihr so eine Aktion machen würdet, dann mach ich Euch die Partybilder unterwegs und ihr seid meine ABI-Helden :-)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.02.2009
    Beiträge
    534

    Standard

    O tempora, o mores !

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2010
    Beiträge
    174

    Standard

    Danke, Kommentatoren, Ihr habt alles gesagt.

    Armes Pforzheim und seine tollen Abiturienten

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.04.2011
    Beiträge
    175

    Standard

    warum hat die PZ den Artikel so schnell wieder von der Seite genommen?

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2012
    Beiträge
    96

    Standard

    Wenigstens die Abiturienten sind vernüftig.
    Sie haben sich den Move verdient. Die Schulzeit geht zu Ende. Das ernste leben beginnt. Nichts war lockerer und schöner als die Schulzeit.
    Und die, die nun so vehement gegen den Sponsor zu felde ziehen, diese Pseudomoralisten. Das sind die, die täglich der Sekretärin unter den Rock sehen, die heftchen in der Schreibtischschublade haben und sich ab und an in einer der Bars von Markus eine kleine Entspannung gönnen, weil die dröge dame zu hause etwas bider geworden ist.
    Oder ist es ga der pure Neid, dass einer einen etwas unkonventionellen Lebensweg gewählt hat?
    ich finde es super, dass Markus diesen Move finanzieren will!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.05.2011
    Beiträge
    1.059

    Standard

    Hei, gehts noch? Einen Ober-Zuhälter, mutmaßlichen Menschenhändler und Steuerhinterzieher als Abiturienten-Vorbild? Boaaahhhh!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.04.2011
    Beiträge
    175

    Standard

    Zitat Zitat von Nachtigall Beitrag anzeigen
    .. mutmaßlichen Menschenhändler...
    nicht mutmaßlich, dafür ist er rechtskräftig verurteilt, u.a. dafür;

    aber
    wie war doch gleich der Spruch der Woche:
    "egal, woher das Geld kommt";

    dann feiert mal schön, liebe Abiturietnen, viel Spaß, aber denkt
    daran, spätestens alle 20 Meter, dass das Geld aus Menschenhandel stammt;

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    578

    Standard

    Zitat Zitat von pauka Beitrag anzeigen
    nicht mutmaßlich, dafür ist er rechtskräftig verurteilt, u.a. dafür;

    aber
    wie war doch gleich der Spruch der Woche:
    "egal, woher das Geld kommt";

    dann feiert mal schön, liebe Abiturietnen, viel Spaß, aber denkt
    daran, spätestens alle 20 Meter, dass das Geld aus Menschenhandel stammt;
    Lasst doch endlich Marcus in Ruhe. Er sponsort die Abiturienten, gibt sein versteuertes Geld dafür her und tut Gutes. Warum gebt ihr (alle )nix? Reißt nur das Maul auf und redet vom schmutzigen Geld? Marcus ist ein Macher, er redet viel, macht dann aber auch was. Das ist doch eine gute Sache.

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.03.2011
    Beiträge
    26

    Standard Was Zuhälter so alles machen, und wer trotzdem noch immer zu ihnen hält

    Zitat Zitat von slainte Beitrag anzeigen
    Und die, die nun so vehement gegen den Sponsor zu felde ziehen, diese Pseudomoralisten. Das sind die, die täglich der Sekretärin unter den Rock sehen, die heftchen in der Schreibtischschublade haben und sich ab und an in einer der Bars von Markus eine kleine Entspannung gönnen, weil die dröge dame zu hause etwas bider geworden ist.
    Verehrte/r Slainte, es scheint mir als ob Sie nicht wissen, was sich hinter dem irreführenden Begriff "Zuhälter" verbirgt.

    Seine Durchlocht ist von Hause aus gelernter Metzger. Nicht, dass das per se verwerflich wäre, aber es ist vielleicht ein weiteres Mosaiksteinchen, das Sie im Auge haben sollten, wenn Sie sich ein Bild machen.

    Sie werfen Pornografie und Prostitution in einen Topf. Das eine hat mit dem anderen nicht unbedingt was zu tun. Wer sich "Heftchen" in der Schreibtischschublade vorhält, tut dies, um sich aufzuheizen und dann meist durch Eigenleistung wieder zu entspannen. Dies ist üblicherweise eine höchst private Angelegenheit.

    Bei der Prostitution geht es dagegen um gegenseitige sexuelle Aktivitäten von mehreren Menschen, die sich allein auf Basis von Geld treffen.

    Das, was üblicherweise in Flirt, Verführung Balzverhalten zur Entwicklung von Zuneigung geschieht, läuft hier allenfalls im Zeitraffertempo ab, nachdem die Kohle gezahlt wurde, im Jargon nennt man das "kobern". Da gibt es keine Vertrautheit, keine Zärtlichkeit oder Intimität. Daher wird der Gang zur Prostituierten auch gesellschaftlich und familiär eher toleriert als der Seitensprung. Und es soll alles auch nicht allzu lange dauern ("If you fake orgasm, I'll fake foreplay"). Dass dies für die in dem Milieu arbeitenden Damen nicht angenehm ist, muss ich wahrscheinlich nicht näher ausführen, ich nehme mal an, dass Sie nicht denaturiert sind, und mir deshalb - insoweit - auch folgen. Dazu kommt, dass eine Prostituierte nicht nur einen Freier, sondern mehrere Freier in einer Schicht/Nacht bedienen muss, damit ihr Lude mit ihr zufrieden ist. Stellen Sie sich das mal vor, die hygienischen, olfaktorischen und psychischen und kulturellen Belastungen, die auf einer solchen Dame lasten! Und das Geld, das sie bekommt, darf sie ja ihrem Luden abliefern. So kann denn auch ein Prinz und nicht etwa eine Prinzessin einen megalomanen Abi-Move sponsern.

    Die Sexarbeiterinnen reagieren auf ihre Weise auf diese Belastungen: Was meinen Sie, wievele drogen-, tabletten- oder akoholabhängig sind? Selbstmordraten werden für diese spezielle Berufsgruppe nicht ermittelt, daher will ich das jetzt auch nicht thematisieren. Wenn man immer wieder die Umsätze in diesem Gewerbe schätzt, müssten die eigentlich schon längst alle im Geld schwimmen und es alle nicht mehr nötig haben. Reich sind aber nur die Parasiten, die Luden.

    Aber gut, berufliche Belastungen haben alle hier zu tragen, daher ist der Lackmustest, was passiert, wenn eine der Damen nicht will oder nicht mehr will. Ich überlasse es ihrer Fantasie, möchte nur zwei tatsächliche Vorkommnisse in diesem Milieu erwähnen (haben mit dem aktuellen Thread nix zu tun): Einer Prostituierten wurden beide Ohren und die Nase abgeschnitten, eine andere wurde in einen Kühlraum gesperrt, bis sie wieder willens war. Andere Details erspare ich uns hier, die OR würde mich sonst wahrscheinlich sperren.


    Ich zitiere eine Äußerung von Ihnen aus dem Grapscher-Thread

    Zitat Zitat von slainte Beitrag anzeigen
    Das war nicht nur ein Antatschen, das war eine schwere sexuelle Nötigung. Mehrfach.
    Das zu bagatellisieren ist ein Schlag ins gesicht jedes Mädchens und jeder Frau....
    Wenn das meine Tochter gewesen wäre, hätte es Maulschellen gehagelt. Vielleicht hätten diese ..... (leider verbietet die Netiquette Klartext) begriffen, dass unsere Frauen kein Freiwild oder Müll sind, nur weil sie keinen Burkini tragen.
    Ich kann Ihnen versichern, dass das, was ein Zuhälter mit seinen Pferdchen machen würde, wenn die sich weigern, für ihn zu arbeiten oder ihm "sein?(!!!)" Geld zu geben, keinen Vergleich zu dem darstellt, was Sie in dem Grapscher-Thread zu diesen Äußerungen veranlasst hat.

    Der Begriff "Zuhälter" ist eben verharmlosend irreführend, weil er sprachlich falsche Vorstellungen weckt. Wer hat oder hätte nicht gern jemand, der zu ihm hält?


    Zitat Zitat von slainte Beitrag anzeigen
    Oder ist es ga der pure Neid, dass einer einen etwas unkonventionellen Lebensweg gewählt hat?
    Der Lebensweg dieses Wesens ist in der Tat unkonventionell. Gottseidank kann ich nur sagen, wenn er nämlich zur Konvention würde, könnte man um Pforzheim, Deutschland und die Welt wirklich Angst bekommen. Und ich bin mir nicht so richtig im klaren darüber, was ich von jemandem halte, der meint, man könne auf jemanden neidisch sein, der nicht nur wegen unbedeutender Bagatelldelikte verurteilt wurde.

    Zitat Zitat von slainte Beitrag anzeigen
    ich finde es super, dass Markus diesen Move finanzieren will!
    Gerade diese Einstellung ist es, die unsere Zeit immer mehr verkommen lässt. Geld stinkt nicht, wussten schon die Römer. Und die Abiturienten 2012 springen über jedes Stöckchen, das man ihnen hinhält. Beklatscht von den Erwachsenen. Hauptsache Geld.
    Ich ziehe meinen Hut vor den bisherigen Sponsoren, die nunmehr nicht mehr als Sponsor zur Verfügung stehen. Ich selbst werde aus dem Pforzheimer Abijahrgang 2012 niemanden einstellen. Was da als "Reife" im Zeugnis der Reife bescheinigt werden soll, ist mir inzwischen nämlich schleierhaft.

    Wie hieß dieses älteste Gewerbe, in dem man für Geld alles macht, noch mal?

    Berlusconi hätte an den Pforzheimer Verhältnissen sicher seine Freude.
    "(Woraus aber für das Seiende das Entstehen ist, dahinein erfolgt auch ihr Vergehen) gemäß der Notwendigkeit; denn sie schaffen einander Ausgleich und zahlen Buße für ihre Ungerechtigkeit nach der Ordnung der Zeit."

    ---Anaximander

    "Kommt her, laßt uns Wein holen und uns vollsaufen, und soll morgen sein wie heute und noch viel mehr." (Jesaja 56,12)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein