+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1
    Administrator
    Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    10.951

    Standard

    PFORZHEIM. Blauer Himmel am Samstag über dem Wochenmarkt auf dem Turnplatz. Doch die Händler sehen dunkle Wolken aufziehen. Sie sollen vors Rathaus auf den neu gestalteten Marktplatz umziehen.

    „Wir haben es am Samstagmorgen aus der Zeitung erfahren. Mit uns hatte zuvor niemand gesprochen“, erklärte Jörg Müller, der Sprecher der Wochenmarkt-Beschicker, zu Aussagen des Ersten Bürgermeisters Andreas Schütze nach einer internen Besprechung im Rathaus. Wie berichtet, prüft die Verwaltung eine Verlagerung des Wochenmarkts auf den Marktplatz, um die Innenstadt zu beleben und weiter aufzuwerten.

    „Überlegungen ergebnisoffen“„Unsere Überlegungen sind ergebnisoffen“, hatte Schütze betont, doch davon sind die Händler nicht überzeugt. „Schon als es um die private Markthalle von Herrn Wellendorff ging, hatten wir schlechte Karten, was unseren Standort auf dem Turnplatz betrifft“, so Müller. Der wäre dann für die bisherigen Stände zu klein gewesen. Schon damals war daher ein Verlagern in die Innenstadt in der Diskussion. Durch den Beschluss des Gemeinderats, der sich im Dezember 2007 mit knapper Mehrheit gegen die Markthalle aussprach, war dann wieder Ruhe eingekehrt. Aber nur für kurze Zeit.

    „Ich bin schon überrascht, dass die Stadt jetzt nicht auf uns zugekommen ist, wenn gewünscht wird, dass der Wochenmarkt in der City stattfinden soll“, sagte Müller gegenüber der PZ. Denn auch von Seiten der Marktverwaltung habe es im Vorfeld keinerlei Hinweise gegeben. Im Gegenteil. „Wir sind wöchentlich mit Marktmeister Pfrommer im Gespräch und haben die Situation rund um den Turnplatz recht gut im Griff.“ Dabei gehe es, so Müller, vor allem um die Parksituation. Gerade die Möglichkeit, kurz vorzufahren und seine Einkäufe einzupacken, ist ein Vorteil des Turnplatzes.“ Die meisten Leute wollten nicht mit vollen Körben in eine Tiefgarage gehen, sondern ihre Einkäufe ebenerdig verstauen. Zudem: „Auch die Parkgebühren sind eher abschreckend.“

    „Nicht gut fürs Geschäft“Kann die Stadt den Marktbeschickern vorschreiben, wo sie ihre Stände aufstellen? „Sie muss uns eine Fläche zur Verfügung stellen“, erläuterte Müller, „und das ist seit sechs Jahrzehnten der Turnplatz.“ Er selbst ist über 30 Jahre dabei und wolle nicht mehr auf einen anderen Platz gehen. „Auch deshalb nicht, weil das Rein-raus nicht gut fürs Geschäft ist.“ Womit er ansprach, dass der Marktplatz ja nicht durchgehend zur Verfügung stünde. Sicher, die Verwaltung überlege, das OechsleFest auf den Waisenhausplatz zu verlegen, wogegen sich die Wirte bereits ausgesprochen hätten. Aber vor dem Rathaus fänden ja noch andere Veranstaltungen wie der Gruschtelmarkt statt. Vor allem werde ja wieder über Wochen hinweg eine Eisbahn aufgebaut.

    „Wir brauchen einen Platz, den wir durchgehend 52 Wochen im Jahr benutzen können. Wir müssen in unmittelbarer Nähe 60 Lastwagen abstellen. Wir müssen zentral liegen, wie es beim Turnplatz auch wegen der direkt anliegenden Bushaltestellen der Fall ist“, forderte Müller. Und abschließend: „Freiwillig gegen wir nicht vom Turnplwatz weg. Ich denke unsere Kundschaft auch nicht.“

  2. #2
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.04.2008
    Beiträge
    1

    Standard Markt auf dem Turnplatz

    Pforzheim hat wenige so nachhaltige Traditionen wie z.B. Wochenmarkt auf dem Turnplatz.Ich bin jetzt 62 Jahre alt und habe schon als Kind dort eingekauft. Nachdem nahezu alle Betroffenen, Händler wie Käufer, daran festhalten wollen, sollte man die Menschen ernst nehmen und diesen Part "Heimat" nicht kurzlebigen Marketingstrategien opfern.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.03.2008
    Beiträge
    324

    Frage

    Mich hat das Ganze auch gewundert, als ich es am Samstag in der PZ gelesen habe. Durch die Wellendorffgeschichte wurde doch eindeutig klar gemacht, wie die Marktbeschicker zu ihrem Turnplatz stehen. Und der Standort wurde ihnen erneut zugesagt. Wer kommt jetzt auf die Idee mit dem Marktplatz. So viel schöner als vorher finde ich ihn auch nicht. Und wo sollen denn die vielen Käufer die aus den umliegenden Gemeinden kommen parken? Ist doch schon am Turnplatz ein Problem.
    Ich kaufe schon seit Jahren in Bretten auf dem Markt ein. Da gefällt mir das historische Flair drumherum, und ich finde einen kostenlosen Parkplatz.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.03.2008
    Ort
    Etwas außerhalb
    Beiträge
    2.348

    Standard

    An Markttagen kann man, wenn alle wieder abgezogen waren, dort kostenlos parken (war zumindest früher so). Vielleicht ist dies der Hintergrund ? Kostenloses Parken auf diese Art abschaffen damit wieder mehr Geld in die Stadtkasse kommt ?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.03.2008
    Beiträge
    324

    Standard

    Zitat Zitat von BadnerBube Beitrag anzeigen
    An Markttagen kann man, wenn alle wieder abgezogen waren, dort kostenlos parken (war zumindest früher so). Vielleicht ist dies der Hintergrund ? Kostenloses Parken auf diese Art abschaffen damit wieder mehr Geld in die Stadtkasse kommt ?
    Lieber sowas nicht schreiben, falls die Idee nicht schon in in den Köpfen herumspuckt, freuen sie sich jetzt über den Einfall.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.03.2008
    Ort
    Etwas außerhalb
    Beiträge
    2.348

    Standard

    Dann sollte ich mir die Idee patentieren lassen. Wenn die Pforzheimer das dann tun begehen sie eine Patentrechtverletzung und machen sich strafbar.
    Vielleicht würde ich das Patent darauf aber auch verkaufen, gegen das wertvollste das es in Pforzheim zur Zeit gibt : einen kostenlosen Dauerparkplatz.

  7. #7
    Gesperrt
    Registriert seit
    13.03.2008
    Ort
    im Enzkreis, wie der Nick schon sagt
    Beiträge
    1.334

    Rotes Gesicht Solche Patente sind unseren Bürgervertretern vorbehalten!

    Zitat vom BadnerBuben:
    Dann sollte ich mir die Idee patentieren lassen.

    Das glaube ich nicht, das haben die schon lange im Hinterkopf gehabt, wenn's um's abzocken geht, brauchen die keine geistige Bürgerhilfe.
    Aber stell Dir vor, Du kaufst an Kolrabi für a Fufzgerle, und die Parkgebühr für's Auto kostet in der Tiefgarage vom Rathaus dann einen oder gar 1,50 €.
    Aber ich bezweifle, dass ma dann überhaupt einen Parkplatz findet, nach dem Abriß von dem Deimling-Parkhaus. Da kostet dann wahrscheinlich des suchen von an Parkplatz mehr, wie's parken selber.

    MfG

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2008
    Beiträge
    26

    Standard

    Na wenigstens hätte der Marktplatz seinen Namen dann wieder zu Recht

    Weiter oben war irgendwo das Stichwort "Flair" gefallen. Das gibt's in Pforzheim leider schon seit 60 Jahren nicht mehr

    Aber ich muss auch sagen ... so kurz nach der ganzen Aufregung um die Wellendorff-Halle schon wieder das Thema ausgraben ????

  9. #9
    Gesperrt
    Registriert seit
    13.03.2008
    Ort
    im Enzkreis, wie der Nick schon sagt
    Beiträge
    1.334

    Unglücklich Die Kosten für's Parken stehen halt am "Marktplatz" in keinem Verhältnis!

    Zitat vom hilson:
    Na wenigstens hätte der Marktplatz seinen Namen dann wieder zu Recht

    Das wär aber auch das einzige, was bis jetzt dafür spricht. Wie gesagt, das Problem ist hauptsächlich das Parken, weil die Kosten zum Einkaufsvolumen meist in keinem Verhältnis stehen. Und sind wir uns doch mal ganz ehrlich, am Turnplatz haben viele gar keinen Parkschein gezogen, wegen die paar Minuten, was sie zum Einkaufen gebraucht haben. Was ich aber auch durchaus verstehen kann.
    Was auch noch ein Problem ist, ist das Handling der Beschicker beim Auf-und Abbau der Markt-Stände und Waren. Ok, man könnte eine Ausnahmegenehmigung hierfür machen. Aber was ist dann mit'm Weihnachtsmarkt. Der müsste dann auch, wie mit'm Öchslesfest vorgesehen, an die Enz hinter's Theater. Weil rin in die Kartoffel, raus aus die Kartoffel, geht ja auch nicht. Na ja etz schau'ma a mol.

    MfG

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.03.2008
    Ort
    Büchenbronn
    Beiträge
    172

    Standard

    Wenn schon Umzug, dann fände ich den Meßplatz besser. Da wäre für alles Platz. Händler, Kunden, LKW und PKW. Aber halt geht ja auch nicht, was ist dann mit Publika, Mess´oder Zirkus ?

    Also muß der Markt bleiben wo er ist !!!!!!!!!!!!!!
    Aber weitere 60 Jahre bleibt er da sicher nicht mehr, so wie jetzt dauernd an dem Stuhl gesägt wird.
    Ehrlich gesagt, was positives für uns Bürger kommt doch nie dabei heraus. Oder hat mal jemand die Idee für kostenloses Parken Samstags um den Markt ???
    Nein, da werden noch extra gerne die Strafzettel verteilt. Da kostet dann der Salat gleich 15 € mehr.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein