Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 52

Thema: Kommentar: Die*vornehme Zurückhaltung der Kanzlerin ist fehl am Platz

  1. #1
    Administrator
    Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    17.220

    Standard Kommentar: Die*vornehme Zurückhaltung der Kanzlerin ist fehl am Platz

    Angela Merkel und die Union hängen im Umfragetief fest. Selbst bei der Kanzlerfrage liegt SPD-Kandidat Martin Schulz nahezu gleichauf mit der Regierungschefin. Aber wir wissen: Mit Umfragen allein gewinnt man keine Wahlen.
    Zum Artikel: Kommentar: Die*vornehme Zurückhaltung der Kanzlerin ist fehl am Platz

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.11.2013
    Beiträge
    246

    Standard

    egal wen man wählt---alles komplette Versager in meinen Augen. Bin gespannt wann sich das "Duckmäusertum" gegenüber den Türken und die weltfremde Asylpolitik von Mutti rächt.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Beiträge
    1.170

    Standard

    Zitat Zitat von Webmaster Beitrag anzeigen
    Angela Merkel und die Union hängen im Umfragetief fest. Selbst bei der Kanzlerfrage liegt SPD-Kandidat Martin Schulz nahezu gleichauf mit der Regierungschefin. Aber wir wissen: Mit Umfragen allein gewinnt man keine Wahlen.
    Zum Artikel: Kommentar: Die*vornehme Zurückhaltung der Kanzlerin ist fehl am Platz
    Der Schulz ist doch noch schlimmer,Ist doch bekannt,daß ER in Europa das sagen hatte.

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2014
    Beiträge
    64

    Standard

    Nun muss sich Deutschland vom türkischen Regierungschef auch noch mit der Nazi-Diktatur vergleichen lassen. Und Angela Merkel? Von einer Kanzlerin darf man erwarten, dass sie Recep Tayyip Erdogan die Stirn bietet und ihm klarmacht, dass er diesen verbalen Schwachsinn zu unterlassen hat.

    Bei der Bundestagswahl wird es also nicht nur um Merkel-Müdigkeit gehen, sondern auch darum, ob Deutschland sich noch gut und würdig von seiner Kanzlerin vertreten fühlt.
    Die Kanzlerinnen-Dämmerung hat längst eingesetzt. Der Zenit dürfte demzufolge bereits weit überschritten sein. In der Hauptsache dürfte es daran liegen, dass sie sich mit dem Flüchtlingsabkommen dem türkischen Präsidenten gegenüber erpressbar gemacht und ihm somit quasi mehr oder minder aufgeliefert ist. Sollte Erdogan den Deal noch vor der Bundestagswahl aufkündigen, kann sich Merkel ihre erneute Kanzlerschaft ziemlich sicher von der Backe wischen, denn eine erneute massenhafte Zuwanderung (ob kontrolliert oder unkontrolliert sei mal völlig dahingestellt), käme beim Volk überhaupt nicht gut an, um es einmal sehr diplomatisch auszudrücken.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2009
    Ort
    Pforzheim, Baden-Württemberg, Deutschland, Europa, Erde, Milchstrasse, Universum.
    Beiträge
    11.110

    Standard

    Zitat Zitat von Schrader Beitrag anzeigen
    Die Kanzlerinnen-Dämmerung hat längst eingesetzt. Der Zenit dürfte demzufolge bereits weit überschritten sein. In der Hauptsache dürfte es daran liegen, dass sie sich mit dem Flüchtlingsabkommen dem türkischen Präsidenten gegenüber erpressbar gemacht und ihm somit quasi mehr oder minder aufgeliefert ist. Sollte Erdogan den Deal noch vor der Bundestagswahl aufkündigen, kann sich Merkel ihre erneute Kanzlerschaft ziemlich sicher von der Backe wischen, denn eine erneute massenhafte Zuwanderung (ob kontrolliert oder unkontrolliert sei mal völlig dahingestellt), käme beim Volk überhaupt nicht gut an, um es einmal sehr diplomatisch auszudrücken.
    Und wenn Japaner kämen?

    Die sind doch so ordentlich.

    Außerdem sind das ehemalige Verbündete...
    Der Klügere gibt solange nach bis er der Dumme ist.

    Die Banken und die Liberalen sollen für IHRE Krise selbst bezahlen!

    «Die Tulpenzwiebel-Spekulationen sind in einer Art Fieber zustande gekommen, also im Zustand der Unzurechnungsfähigkeit. Bei Spielsucht ist aber nicht der Staat zuständig, sondern der Arzt.»
    Regierungserklärung der holländischen Regierung 1637 zur Tulpenzwiebel-Spekulationsblase

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2014
    Beiträge
    64

    Standard

    Zitat Zitat von rostiger ritter Beitrag anzeigen
    Und wenn Japaner kämen?

    Die sind doch so ordentlich.

    Außerdem sind das ehemalige Verbündete...
    Ihre Antwort ist völliger (UNSINN)² - aber das wissen Sie ja!?

    Schade, dass @Störtebeker oder @helmut nicht gerade online sind, um die gewohnte Opferrolle einnehmen, gell?

    Eine gute Nacht und alles Gute für Sie!
    Geändert von Schrader (12.03.2017 um 12:17 Uhr)

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.11.2010
    Beiträge
    1.087

    Standard

    Zitat Zitat von rostiger ritter Beitrag anzeigen
    Und wenn Japaner kämen?

    Die sind doch so ordentlich.

    Außerdem sind das ehemalige Verbündete...
    Ob es bei solchem Szenario wohl auch so viele "Fehlgeleitete" gäbe?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2009
    Ort
    Pforzheim, Baden-Württemberg, Deutschland, Europa, Erde, Milchstrasse, Universum.
    Beiträge
    11.110

    Standard

    Zitat Zitat von Nordstädtler Beitrag anzeigen
    Ob es bei solchem Szenario wohl auch so viele "Fehlgeleitete" gäbe?
    Zweierlei Maß?
    Der Klügere gibt solange nach bis er der Dumme ist.

    Die Banken und die Liberalen sollen für IHRE Krise selbst bezahlen!

    «Die Tulpenzwiebel-Spekulationen sind in einer Art Fieber zustande gekommen, also im Zustand der Unzurechnungsfähigkeit. Bei Spielsucht ist aber nicht der Staat zuständig, sondern der Arzt.»
    Regierungserklärung der holländischen Regierung 1637 zur Tulpenzwiebel-Spekulationsblase

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.11.2010
    Beiträge
    1.087

    Standard

    Zitat Zitat von rostiger ritter Beitrag anzeigen
    Zweierlei Maß?
    Nee.

    Einfache klare Frage ohne kultursensibles Drumherumtänzeln.


    Gerne als deutlichere Wiederholung:

    Würden ihre Japaner auch in dem Ausmaß Gefahr laufen,
    etwas theologisch oder kulturell falsch zu interpretieren?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2009
    Ort
    Pforzheim, Baden-Württemberg, Deutschland, Europa, Erde, Milchstrasse, Universum.
    Beiträge
    11.110

    Standard

    Zitat Zitat von Nordstädtler Beitrag anzeigen
    Nee.

    Einfache klare Frage ohne kultursensibles Drumherumtänzeln.


    Gerne als deutlichere Wiederholung:

    Würden ihre Japaner auch in dem Ausmaß Gefahr laufen,
    etwas theologisch oder kulturell falsch zu interpretieren?
    Ich könnte mir sowas auch vorstellen.

    Gegenfrage: Wetten, dass Sie mehr über Japaner zu wissen glauben, als über, sagen wir mal, Muslime?
    Geändert von rostiger ritter (13.03.2017 um 18:37 Uhr)
    Der Klügere gibt solange nach bis er der Dumme ist.

    Die Banken und die Liberalen sollen für IHRE Krise selbst bezahlen!

    «Die Tulpenzwiebel-Spekulationen sind in einer Art Fieber zustande gekommen, also im Zustand der Unzurechnungsfähigkeit. Bei Spielsucht ist aber nicht der Staat zuständig, sondern der Arzt.»
    Regierungserklärung der holländischen Regierung 1637 zur Tulpenzwiebel-Spekulationsblase

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •