Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: Verdi besorgt: Tarifvertrag gilt für immer weniger Einzelhändler

  1. #1
    Administrator
    Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    17.072

    Standard Verdi besorgt: Tarifvertrag gilt für immer weniger Einzelhändler

    Was verdient eine Verkäuferin im Einzelhandel mit langjähriger Berufserfahrung? 2471 Euro im Monat - so steht es im Tarifvertrag. Doch viele Beschäftigte der Branche dürften weniger bekommen. Denn: Die Wirkung des Tarifvertrags lässt nach.
    Zum Artikel: Verdi besorgt: Tarifvertrag gilt für immer weniger Einzelhändler

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.03.2010
    Beiträge
    3.888

    Standard

    Die Ursachen werden mal wieder nicht erwähnt. Durch die Globalisierung und Freihandel sowie immer mehr Großmärkte und Online Handel hat der Einzelhandel am Markt kaum noch eine Chane. Wer hier voll nach Tarifvertrag bezahlt kann seinen Laden gleich schließen. Die Katze beißt sich in den Schwanz.

    Bei Tarifrunden beim Einzelhandel ist auffällig, dass jedes Bundesland seine eigene Suppe kocht. Wechselt zwischen Festgeld von 1 € und Prozent. Am Schluss blieb immer das letztere und unsoziale übrig. Hier einige Kuriositäten:

    Tarifrunde Einzelhandel NRW

    ver.di fordert 1 Euro mehr pro Stunde im Einzelhandel!

    100 Euro mehr für Azubis und die Allgemeinverbindlichkeit der Tarifververträge!
    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat am heutigen Donnerstag (9. März 2017) in Düsseldorf ihre Forderungen für die diesjährige Tarifrunde für die Beschäftigten im nordrhein-westfälischen Einzelhandel beschlossen.
    ver.di fordert 1 Euro mehr Gehalt und Lohn pro Stunde. Die Ausbildungsvergütungen sollen um 100 Euro angehoben werden. Die Laufzeit des Tarifvertrages soll 12 Monate betragen.

    Die gleiche Forderung gab es in BW 2015:


    Baden-Württemberg 31.03.2015 12.03.2015 - Erhöhung der Löhne, Gehälter und Vergütungen für Auszubildende um 1 € pro Stunde - Tarifliches Mindesteinkommen: 1850 € - Vereinbarung einer Vorteilsregelung für ver.di-Mitglieder - Präzisierung / inhaltliche Ergänzung der Regelung zum fachlichen Geltungsbereich - Laufzeit: 12 Monate Darüber hinaus fordern wir die Tarifverträge des Einzelhandels wieder für allgemeinverbindlich erklären zu lassen.

    Abschluss vom 09. Juli 2015:

    Die Tarifentgelte (inklusive der Ausbildungsvergütungen) erhöhen sich mit Wirkung zum 01. Juli 2015, bei den Auszubildenden zum 01. August 2015 um 2,5 Prozent.
    Die Tarifentgelte (inklusive der Ausbildungsvergütungen) erhöhen sich mit Wirkung zum 01. April 2016, bei den Auszubildenden zum 01. August 2016 um weitere 2,0 Prozent.

    Von dem 1 € Beschluss hat Verdi wegen 0 Erfolgsaussicht in BW den Schwanz eingezogen:

    Forderungsbeschluss vom 20.02.2017:
    · Erhöhung Löhne und Gehälter um 6 Prozent
    · Erhöhung Ausbildungsvergütungen um 100 Euro
    · Tarifliches Mindesteinkommen von 1.900 Euro
    · Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge
    · Laufzeit 12 Monate
    Mit diesen Forderungen gehen wir in die Tarifrunde 2017! Das hat die große Tarifkommission am 20. Februar in Karlsruhe beschlossen.

    Mal wieder wird ein Brand mit Öl gelöscht.
    Geändert von helmut (01.05.2017 um 14:34 Uhr) Grund: Ergänzt

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.06.2013
    Beiträge
    103

    Standard

    Bei den Kandidatenvorstellungen zur OB-Wahl wurde auch mit Einwohnerzahlen von Pforzheim um sich geworfen.

    Pforzheim hat 125.000 Einwohner -
    lt. Herrn Hager sind davon 65.000 Ausländer. Er meinte, hätten wir diese nicht, hätte Pforzheim nur 60.000 Einwohner.

    Und genau diese Zahl muss zugrunde gelegt werden, wenn es darum geht, wer in Pforzheim im traditionellen Einzelhandel einkauft. Wenn man dann noch davon ausgeht, dass sich ca. die Hälte davon einen Einkauf im Fachgeschäft gar nicht leisten kann, braucht man sich über die leer stehenden Geschäfte nicht mehr zu wundern.

    Soviel zum Thema Tarifvertrag im Einzelhandel. Welche Gewerkschaft regt sich schon über die Gehälter bei Amazon auf......

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.05.2009
    Beiträge
    3.899

    Standard

    Ich gehe davon aus, dass der stationäre Handel weiterhin schrumpfen und sich irgendwann auf ein Level einpendeln wird, denn wir haben ein absolutes Überangebot an Waren und Verkaufsflächen. Das Wachstum des Online.Handels wird sich verlangsamen, gehe davon aus, wenn wie geplant, ab 2018 die LKW Maut auch auf Bundesstraßen eingeführt wird und den Händlern dadurch Mehrkosten entstehen. Ferner werden die bislang unentgeltlichen Retouren in absehbarer Zeit passee sein, denn die schmälern die Gewinne gewaltig. Das alles könnte zu einer Preissteigerung führen und sich dem Niveau der des Einzelhandels anpassen und eventuell zur Waffengleichheit führen.
    Andererseits ist die Reiselust der Deutschen ungebrochen, z.B. buchte im Jahr 2016 jeder 4. Deutsche 2 Reisen, jeder Zehnte sogar 3 Reisen, nach dem Motto "Immer Öfter, Immer Weiter, Immer Teurer". Das Geld fehlt natürlich in der Ladenkasse.
    Doch machen wir uns nichts vor, die Zeit der Kaufhaus-Könige wie Horten oder Tietz ist endgültig vorbei.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.01.2013
    Beiträge
    3.446

    Standard

    Zitat Zitat von Igelchen Beitrag anzeigen
    Bei den Kandidatenvorstellungen zur OB-Wahl wurde auch mit Einwohnerzahlen von Pforzheim um sich geworfen.

    Pforzheim hat 125.000 Einwohner -
    lt. Herrn Hager sind davon 65.000 Ausländer. Er meinte, hätten wir diese nicht, hätte Pforzheim nur 60.000 Einwohner.

    Und genau diese Zahl muss zugrunde gelegt werden, wenn es darum geht, wer in Pforzheim im traditionellen Einzelhandel einkauft. Wenn man dann noch davon ausgeht, dass sich ca. die Hälte davon einen Einkauf im Fachgeschäft gar nicht leisten kann, braucht man sich über die leer stehenden Geschäfte nicht mehr zu wundern.

    Soviel zum Thema Tarifvertrag im Einzelhandel. Welche Gewerkschaft regt sich schon über die Gehälter bei Amazon auf......

    Seltsam, seltsam. Jetzt sollen es schon 65.000 Ausländer in Pforzheim sein. Wird ja sicher stimmen, hat ja auch Hr. Hager gesagt............. So entstehen die typischen Falschmeldungen !!!

    Es gibt z.B. offizielle Zahlen von 2014. Danach sind 46 Prozent der Pforzheimer Ausländer oder Deutsche mit Migrationsgeschichte. Diese Summe könnte sich tatsächlich über 50 % erhöht haben. Aber nichteinmal die Hälfte (!!!!) davon sind wirklich Ausländer. Oder zählen Sie Leute wie einen der OB - Kandidaten auch zu "Ihren" Ausländern ?????

    2015 waren es übrigens knapp 28.500 "echte" Ausländer, dabei sehr viele aus der EU. Aber wer wird denn auch so genau sein.................

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.06.2013
    Beiträge
    103

    Standard

    Zitat Zitat von ROSAROT Beitrag anzeigen
    Seltsam, seltsam. Jetzt sollen es schon 65.000 Ausländer in Pforzheim sein. Wird ja sicher stimmen, hat ja auch Hr. Hager gesagt............. So entstehen die typischen Falschmeldungen !!!

    Es gibt z.B. offizielle Zahlen von 2014. Danach sind 46 Prozent der Pforzheimer Ausländer oder Deutsche mit Migrationsgeschichte. Diese Summe könnte sich tatsächlich über 50 % erhöht haben. Aber nichteinmal die Hälfte (!!!!) davon sind wirklich Ausländer. Oder zählen Sie Leute wie einen der OB - Kandidaten auch zu "Ihren" Ausländern ?????

    2015 waren es übrigens knapp 28.500 "echte" Ausländer, dabei sehr viele aus der EU. Aber wer wird denn auch so genau sein.................

    Sie unterstellen also Herrn Hager Falschmeldungen?
    Ich habe übrigens überhaupt nicht gezählt, sondern nur die Aussage von Herrn Hager übernommen. (Bitte in geschriebenes nichts hineininterpretieren, was da nicht steht.) Und wer sollte denn besser informiert sein als unser OB???
    2014 ist drei Jahre her, in der Zwischenzeit hat sich viel verändert.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.01.2013
    Beiträge
    3.446

    Standard

    Zitat Zitat von Igelchen Beitrag anzeigen
    Sie unterstellen also Herrn Hager Falschmeldungen?
    Ich habe übrigens überhaupt nicht gezählt, sondern nur die Aussage von Herrn Hager übernommen. (Bitte in geschriebenes nichts hineininterpretieren, was da nicht steht.) Und wer sollte denn besser informiert sein als unser OB???
    2014 ist drei Jahre her, in der Zwischenzeit hat sich viel verändert.
    Wann und wo und wie hat er dies gesagt ??? Bitte um klare Benennung !!! Und zwar geht es um "Ausländer", nicht um "Migranten" !!!

    Vielleicht sollten Sie sich einfach selber informieren, ehe Sie solche Dinge nachplappern. 2015 waren es laut Statistischem Landesamt in Pforzheim knapp 28.500 Ausländer. Und 2016 gibt es die endgültige Zahl noch nicht, jedoch müßte da dann schon eine Zunahme von über 100% stattgefunden haben, ein echter Unsinn.
    Geändert von ROSAROT (01.05.2017 um 18:06 Uhr)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.06.2013
    Beiträge
    103

    Standard

    Zitat Zitat von ROSAROT Beitrag anzeigen
    Wann und wo und wie hat er dies gesagt ??? Bitte um klare Benennung !!! Und zwar geht es um "Ausländer", nicht um "Migranten" !!!

    Vielleicht sollten Sie sich einfach selber informieren, ehe Sie solche Dinge nachplappern. 2015 waren es laut Statistischem Landesamt in Pforzheim knapp 28.500 Ausländer. Und 2016 gibt es die endgültige Zahl noch nicht, jedoch müßte da dann schon eine Zunahme von über 100% stattgefunden haben, ein echter Unsinn.

    Was wollen Sie eigentlich?
    Genau ich habe nachgeplappert. Hatte ich allerdings auch geschrieben, lesen Sie meinen Beitrag genau und Sie haben alle Informationen. Das Wort 'Migranten' haben Sie benutzt, nicht ich.

    Apropos Statistisches Landesamt - ich persönlich glaube nur einer Statistik die ich selbst gefälscht habe

    Sachlich: Jede Statistik ist manipulierbar in die Richtung, in die man sie haben möchte.

    Und wiederum dran denken, diese Aussage bezüglich der Zahlen hat Herr Hager selbst gemacht, gebraucht hat er das Wort 'Ausländer' bei der Kandidatenvorstellung in Huchenfeld, falls Sie das Datum noch brauchen, das finden Sie bestimmt leicht selbst heraus.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.06.2013
    Beiträge
    103

    Standard

    Zitat Zitat von beckhpi Beitrag anzeigen
    Wissen Sie,...

    Ihnen würde ich raten sich an die Forenregeln zu halten, anstatt beleidigend zu werden.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.01.2013
    Beiträge
    3.446

    Standard

    Zitat Zitat von beckhpi Beitrag anzeigen
    schmunzel... Sie langweilen..

    Der langweilt nicht, sondern lügt einfach dummdreist. So seine erneute Rechtfertigung der falschen Zahlen. Er selbst habe gehört, wie Hager dies gesagt habe............ Und wenn: Dann hat entweder Hager eine falsche Zahl genannt, oder er hat sich, wieder einmal, "knapp" verhört. Ich bleibe voll bei meinen Zahlen, auch wenn einige hier zwischen "Ausländern" und "Migranten" offensichtlich nicht unterscheiden können / wollen. Und worüber man sich, wenn man will, bei einer wirklich unabhängigen Organisation wie dem Statistischen Landesamt informieren kann. Wenn man allerdings auch will.............Dieses Zahlenmaterial ist schlicht nicht interpretierbar.

    Was "Migranten" anbetrifft, mögen seine Zahlen ja vielleicht gerade noch hinkommen. Aber keinesfalls bei den "Ausländern". Daß diese in Pforzheim derzeit schon die Mehrheit der Einwohner darstellen, wird zwar von einigen "braunen" Herrschaften hier immer wieder "gefühlt", ist aber weit daneben. Und dann solche Behauptungen in die Welt setzen und trotz klaren Gegenbeweisen durch die übliche Taktik "vernebeln", das läßt eher auf eine Mitglied der JU anstatt der "Brüllke" - Partei schliessen, der dies alles ganz bewußt macht !!
    Geändert von ROSAROT (02.05.2017 um 06:47 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •