Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Hager im Gemeinderat: "Ich möchte Ihnen und mir die Heuchelei ersparen"

  1. #1
    Administrator
    Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    17.072

    Standard Hager im Gemeinderat: "Ich möchte Ihnen und mir die Heuchelei ersparen"

    Am 7. Mai 2017 wurde Gert Hager als Pforzheimer Oberbürgermeister abgewählt. Am Dienstag leitete er nun seine erste Gemeinderatssitzung nach der Niederlage. PZ-news zeigt den Ticker zum Nachlesen.
    Zum Artikel: Hager im Gemeinderat: "Ich möchte Ihnen und mir die Heuchelei ersparen"

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.03.2016
    Beiträge
    187

    Standard

    Da hat Herr Hager Recht.
    Gegen die Autoprivatisierung durch die CDU und SPD!
    Wehr dich:
    https://www.campact.de/autobahn-ag/appell/teilnehmen/

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.06.2008
    Beiträge
    253

    Standard

    Zitat Zitat von Testy Beitrag anzeigen
    Da hat Herr Hager Recht.
    oder ist einfach nur richtig angepisst
    Behaupte einfach es wäre "Hetze" - zack Meinungsfreiheit ausgehebelt

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.02.2008
    Ort
    Pforzheim
    Beiträge
    840

    Standard

    Dem scheidenden Oberbürgermeister Gert Hager muss man absolut recht geben, denn so wie er von der CDU-Scheinheiligenspitze, allen voran der mit dem doppelten Scheinheiligenschein ausgezeichnete Florentin Goldmann, vera…t wurde, ist unter aller Würde. Niemals sollte man mit solchen eine Freundschaft eingehen… am Ende wirst Du verraten und verkauft.



    Manche Hähne glauben, dass die Sonne ihretwegen aufgeht.
    ____________________

    Du kannst niemals alle mit deinem Tun begeistern. Selbst, wenn du über's Wasser laufen kannst, kommt immer einer daher und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.10.2010
    Ort
    Pforzheim
    Beiträge
    1.851

    Standard

    Zitat Zitat von beckhpi Beitrag anzeigen
    Dem scheidenden Oberbürgermeister Gert Hager muss man absolut recht geben, denn so wie er von der CDU-Scheinheiligenspitze, allen voran der mit dem doppelten Scheinheiligenschein ausgezeichnete Florentin Goldmann, vera…t wurde, ist unter aller Würde. Niemals sollte man mit solchen eine Freundschaft eingehen… am Ende wirst Du verraten und verkauft.

    Ist leider in der Politik so...
    da ist sich jeder selbst am nächsten...

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.11.2016
    Beiträge
    338

    Standard

    Kein Bürgermeister sollte Freundschaften mit den Geldsäcken irgendeiner Stadt pflegen.Denn die sehen immer nur Ihren eigenen Vorteil.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.02.2008
    Ort
    Pforzheim
    Beiträge
    840

    Standard

    Zitat Zitat von Drehstuhl Beitrag anzeigen
    Kein Bürgermeister sollte Freundschaften mit den Geldsäcken irgendeiner Stadt pflegen.Denn die sehen immer nur Ihren eigenen Vorteil.
    Es ist im Prinzip keine Freundschaft, sondern eine Arbeitsgemeinschaft die in der Vergangenheit (vermeintlich) gut harmonisiert hat. Leider sah Herr Hager nicht, welche hinterhältigen Angiffe durch CDU (Mappus), PZ, einigen professionellen Leserbriefschreiber der CDU und dem gegen alles meckernde Brülke, da gesponnen wurde. Und leider glaubten viele Wähler den Versprechungen des "jungen, dynamischen und gut vor"bearbeitendem" Peter Boch. Nach dessen Sieg wird diese Arbeitsgemeinschaft, statt sich selbst, weiterhin alle Fehlentscheidungen ihrem gewesenen OB zu schustern und stehen damit bei den Bürgern/innen wieder in gutem Licht.



    Manche Hähne glauben, dass die Sonne ihretwegen aufgeht.
    ____________________

    Du kannst niemals alle mit deinem Tun begeistern. Selbst, wenn du über's Wasser laufen kannst, kommt immer einer daher und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.05.2009
    Beiträge
    3.899

    Standard

    Tatsache ist nun mal auch, die Pforzheimer haben die Volksvertreter in dieser Konstellation gewählt. Für mich ist die geringe Wahlbeteiligung, 17000 Stimmen für H. Bpch, ein Zeichen dafür, das kaum Interesse an der Stadtpolitik besteht, sonst müsste sich der Gemeinderat schon längst aus anderen Mitgliedern zusammensetzen.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.03.2012
    Beiträge
    446

    Standard

    Zitat Zitat von Faelchle Beitrag anzeigen
    Tatsache ist nun mal auch, die Pforzheimer haben die Volksvertreter in dieser Konstellation gewählt. Für mich ist die geringe Wahlbeteiligung, 17000 Stimmen für H. Bpch, ein Zeichen dafür, das kaum Interesse an der Stadtpolitik besteht, sonst müsste sich der Gemeinderat schon längst aus anderen Mitgliedern zusammensetzen.

    Endlich mal ein ehrlicher Oberbürgermeister. Vielleicht hätte es Not getan, die Zustände lange vor der Wahl zumindest deutlich anzudeuten.

    Leider wird sich kaum jemand finden, der die nächsten Wahlplakate und Werbefilmchen fürs Internet finanziert, mit dem Thema: "0 vor 7" , "Stellt die Liste auf den Kopf" oder auch "Die Letzten werden die Ersten sein"
    Geändert von Demagoga (18.05.2017 um 06:06 Uhr)

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.01.2013
    Beiträge
    3.446

    Standard

    Zitat Zitat von beckhpi Beitrag anzeigen
    Dem scheidenden Oberbürgermeister Gert Hager muss man absolut recht geben, denn so wie er von der CDU-Scheinheiligenspitze, allen voran der mit dem doppelten Scheinheiligenschein ausgezeichnete Florentin Goldmann, vera…t wurde, ist unter aller Würde. Niemals sollte man mit solchen eine Freundschaft eingehen… am Ende wirst Du verraten und verkauft.
    Dem kann ich nur zustimmen. Warum also jetzt Krokodilstränen anschauen und die Heucheleien anhören, wo doch die Mehrheit zum Teil schon seit Jahren nichts als Haß gegen den OB übrig hatte. Zumindest gilt dies für den Hn. Brüllke, der sich jetzt aber kräftig umstellen muß. Was die CDU anbetrifft, ist die Scheinheiligkeit sogar noch grösser. Denn schließlich hat man zusammen mit dem OB alle (!!!) später umstrittenen Vorhaben beschlossen. Ohne die CDU wäre absolut nichts umgesetzt worden, angefangen von der Gewerbesteuererhöhung über den Innenstadtring, den Busbahnhof, den sozialen Sparmaßnahmen bis hin zur Ausgestaltung der Zerrennerstr. Alles Dinge, die der CDU Kandidat im Wahlkampf geschickt in Frage stellte. Und die CDU - Stadtratsfraktion schwieg dazu..........

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •