Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    Administrator
    Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    11.438

    Standard

    Frust, Stress, Langeweile, purer Spaß, Imponiergehabe: die Motive, warum sich Jugendliche bis zur Bewusstlosigkeit mit Alkohol volllaufen lassen, sind vielschichtig. Und was tut die Gesellschaft? Sie steht dem Phänomen, dass sich trotz aller Gegenstrategien der Alkoholmiss- brauch Jugendlicher in den vergangenen Jahren verschärft hat, fast schon ohnmächtig gegenüber. Ein ernüchternder Befund.

    Offenbar nichts und niemand kann sie vom Komasaufen abhalten. Weder die Übelkeit danach, noch die langfristig drohenden Gesundheitsschäden. So resistent diese Jugendlichen gegenüber Warnungen sind, so wenig abstinent verhalten sie sich in Sachen Bier, Wein und Schnaps. Dass es gegen den Alkoholmissbrauch Heranwachsender kein Patentrezept gibt, beweist einmal mehr das Konzert der guten Vorschläge: nationale Aufklärungskampagne, nächtliches Alkoholverkaufsverbot an Tankstellen – wie es Baden-Württemberg plant –, höhere Alkoholsteuer, weniger Taschengeld. Aber so lange es nicht gelingt, junge Menschen in ihrer Freizeit zu fordern

    und ihnen schon in der Schule berufliche Perspektiven zu eröffnen, so lange werden sie weiterhin zur Flasche greifen – aus Frust und Langeweile.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    1.725

    Standard

    Nicht nur. Auch aus Liebeskummer, wie verschmähter Liebe. Aber, über dieses Thema, auch das "Komasaufen", wurde in der Vergangenheit, schon des öfteren debattiert, auch in diesem Forum. Nicht "wenige" Kinder, wie auch Jugendliche kommen doch aus Familien,wo der Umgang mit Alkohol, an "der Tagesordnung" ist.

    Aber auch diese jungen Menschen,egal ob männlich oder weiblich, werden "irgendwann" feststellen, das man durch Alkohol, wie auch sonstige Suchtmittel keine Probleme lösen kann.
    Ganz im Gegenteil. Die psychischen Schäden, bei Kindern und Jugendlichen,(und nicht nur bei diesen) nehmen doch dadurch immer mehr zu, und nicht rechtzeitig behandelt, führen diese zu gravierenden Schäden, ein Leben lang.



  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    8.860

    Standard Rätselhaft

    Auch wir haben in unserer Jugend als Heranwachsende "gesoffen", aber bis zum Umfallen, nee danke !
    Da hätte man ja gar nichts davon gehabt von der Rumblödelei die dabei stattfand.
    Und das war Anfang der 60er Jahre, da wurde fast jedes Geschäft nit harten Sachen begossen, da musste man als Geschäftsmann äußerst trinkfest sein.
    Nur so viel zu unseren damaligen Vorbildern.
    So weit ich weiß, ist keiner meiner damaligen Freunde und Kumpels alkoholabhängig geworden, auch ich nicht. Glück gehabt.

    Ich versuche nach zu vollziehen, was die heutige Jugend dazu treibt sich bewusstlos zu saufen und komme zu keinem Ergebnis.
    Teilweise stellt es sich dar wie ein bewusster, versuchter Suizid mit Alkohol.
    Aber wie muss man diese Gesellschaft und sein eigenes Leben verachten, um so aus dem Leben scheiden zu wollen ?

    --------
    „Denke niemals dass der Krieg, egal wie erforderlich oder wie begründet er ist, kein Verbrechen sei.“ E.Hemingway
    __________________________________
    ... und so mancher Beitrag ist (mir) keine Antwort wert.
    (8280)


  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.07.2009
    Ort
    Bad Liebenzell
    Beiträge
    266

    Standard

    Zitat Zitat von Einsteiner Beitrag anzeigen
    Auch wir haben in unserer Jugend als Heranwachsende "gesoffen", aber bis zum Umfallen, nee danke !
    Da hätte man ja gar nichts davon gehabt von der Rumblödelei die dabei stattfand.
    Und das war Anfang der 60er Jahre, da wurde fast jedes Geschäft nit harten Sachen begossen, da musste man als Geschäftsmann äußerst trinkfest sein.
    Nur so viel zu unseren damaligen Vorbildern.
    So weit ich weiß, ist keiner meiner damaligen Freunde und Kumpels alkoholabhängig geworden, auch ich nicht. Glück gehabt.

    Ich versuche nach zu vollziehen, was die heutige Jugend dazu treibt sich bewusstlos zu saufen und komme zu keinem Ergebnis.
    Teilweise stellt es sich dar wie ein bewusster, versuchter Suizid mit Alkohol.
    Aber wie muss man diese Gesellschaft und sein eigenes Leben verachten, um so aus dem Leben scheiden zu wollen ?
    Damals war an dem ganzen Saufen der absolute Oberkick nach Hause zu kommen und an den Eltern ungestraft vorbei zu kommen!
    Den Kick haben die Kinder heute nicht mehr, also ist der Ersatzkick als letzter noch zu stehen!
    Denk ich mal...

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    8.860

    Standard

    Zitat Zitat von Ratlos Beitrag anzeigen
    Damals war an dem ganzen Saufen der absolute Oberkick nach Hause zu kommen und an den Eltern ungestraft vorbei zu kommen!
    Den Kick haben die Kinder heute nicht mehr, also ist der Ersatzkick als letzter noch zu stehen!
    Denk ich mal...
    Hmmmm.
    Als letzter noch zu stehen s
    cheint mir doch etwas zuuu simpel.


    --------
    „Denke niemals dass der Krieg, egal wie erforderlich oder wie begründet er ist, kein Verbrechen sei.“ E.Hemingway
    __________________________________
    ... und so mancher Beitrag ist (mir) keine Antwort wert.
    (8280)


  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.07.2009
    Ort
    Bad Liebenzell
    Beiträge
    266

    Standard

    Zitat Zitat von Einsteiner Beitrag anzeigen
    Hmmmm.
    Als letzter noch zu stehen scheint mir doch etwas zuuu simpel.
    Ich hab bei sowas (also früher -damals schon) noch nie mitgemacht, also kenn ich die Regeln auch nicht so richtig...
    Aber letztens hab ich gehört das einige Abiturienten ihren Abischnitt in Promille einfüllen wollten! Hoffe es waren alles 1er Abiturienten

  7. #7
    ZahlemannUndSöhne
    Gast

    Standard

    ...dieses Komasaufen ist nicht weiter wie eine Überschrift! Wie Einsteiner schon sagte, wir haben auch gesoffen und es gab genügend, die es bis zum Koma schafften! In meiner Jugend hat fast jeder gesoffen und einige saufen heute noch, nach vielen Jahren!
    Heute heißt es Komasaufen, den Namen hat halt jemand dafür erfunden! Was schlimm ist, sind Örtlichkeiten wo man den Stoff günstig bekommen kann. Bei uns hat auf heute umgerechnet ein Baccardi-Cola in einer Disco halt 20,00 € gekostet, damals 1982 acht Mark...
    Also hat man sich vorher vorgeglüht...
    Das was heute angeboten wird ist ne absolute Frechheit und animiert die Jugend dazu!
    Hier besteht jede Menge Handlungsbedarf! Ein Alkohol-Schutz-Gesetz muss her.
    Mit dem Scheißzeug ist auf einmal alles entschuldbar, das Geständnis eines Kinderschänders mit 2,8 Promille - ich lach mich weg... Wenn man von den Bullen erwischt wird und in Schutzhaft sitzt, dann nach einer solchen Tat gesteht, was sind da 2,8 Promille gegen das Adrenalin, das hebt den Alkohol doch voll auf...
    Was ich damit sagen will, alles ist unter Alkohol entschuldbar - warum hat man das so lange akzeptiert, Alkohol heilig gesprochen...? Gegen das Kiffen haben alle was, aber Alkohol und Nikotin (schleichender Tod - und wir alle zahlen für die armen Opfer) sind tabu...
    Wie wär's mit Alkohol ab 25....!!!
    Die Verpackung von Alkohol in süssen Dosen gehört verboten, hat uns denn früh schon Wein und Bier geschmeckt... NEIN...!
    Den Jugendlichen wird das Zeug schon fertig so angeboten, süss - es brennt nicht, es ist nicht bitter...aber es bummst wie Hölle... das gehört verboten!

    PS: ich habe alles durchgemacht, ich weiß wo von ich rede...!!!
    Geändert von ZahlemannUndSöhne (05.08.2009 um 08:24 Uhr)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    8.860

    Standard

    @ZahlemannUndSöhne
    Absolut richtig, diese gesüßten Fertigdrinks gehören verboten, auch dann, wenn sie nur wenig Alkohol enthalten sollten.
    Wenn ein Mensch noch nie zuvor Alkohol getrunken hat und mit dem Zeug anfängt, kann er seine Gefährlichkeit nicht abschätzen, weil die Trunkenheit schleichend eintritt.
    Und wenn man dann was merkt, ist der Prozess nicht mehr zu stoppen, weil man schon zu viel getrunken hat.

    Besonders gefährlich ist auch das Wettsaufen, wo sich Alkohol-Unkundige einen Kurzen nach dem anderen in kürzester Zeit hinter die Binde gießen. Bevor sich der Alk da bemerkbar macht kann man schon gut eine halbe Flasche geleert haben und das kann für den einen oder anderen tödlich enden und tut es ja auch.

    Weil ich das - seit ich Zeitung lesen kann - immer wieder lese, verstehe ich nicht, dass der Gesetzgeber hier nicht dafür sorgt, dass die Anstiftung zu solchen Wetttrinken unter Strafe gestellt wird wie z.B. schwere Körperverletzung, oder (versuchten) Totschlag.
    Und auch der, der das sieht und nichts dagegen unternimmt sollte wegen unterlassener Hilfeleistung bestraft werden können. Konsequent !!!
    Vielleicht dauert es ja eine Weile, bis sich das herumspricht, aber dann wird so ein Gesetz auch Wirkung zeigen.
    Bis jetzt kommen die Animateure immer mit geringen Geldstrafen davon.

    Hier
    wurde mal ein halbwegs vernünftiges Urteil desprochen . . .
    http://www.merkur-online.de/nachrich...lt-382247.html

    Und flugs wird vom Anwalt Revision eingelegt. . . .
    http://www.newstin.de/rel/de/de-010-003911940

    Bleibt nur zu hoffen, dass das Urteil dadann härter ausfällt.


    --------
    „Denke niemals dass der Krieg, egal wie erforderlich oder wie begründet er ist, kein Verbrechen sei.“ E.Hemingway
    __________________________________
    ... und so mancher Beitrag ist (mir) keine Antwort wert.
    (8280)


  9. #9
    Else
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Einsteiner Beitrag anzeigen
    @ZahlemannUndSöhne
    Absolut richtig, diese gesüßten Fertigdrinks gehören verboten, auch dann, wenn sie nur wenig Alkohol enthalten sollten.
    Sehe ich auch so - ich gehe sogar noch weiter - raus aus den Supermärkten mit Spirituosen! Whiskey oder Rum für ne Sauce oder zum Backen, kann auch in einer 0,2l Flasche zu einem für kleine Saufnasen uninteressanten Preis verkauft werden. Mehr muss nicht sein. Auch an ner Tanke nicht!

    Werbung für Alkoholische Getränke gehört zumindest in Bezug auf Sport total untersagt! Ist ja absolut krank!!!
    Man stelle sich vor - ein besoffener Marathonläufer mit ner Zigi-Schachtel auf dem Trikot und der Spruch - "Voller Genuss - bis zum Schluss"

    Im übrigen ginge es nicht nur den Gastronomen weit aus besser, wenn dieser Billigalkohol aus den Regalen kommen würde - den örtlichen Brauereien und kleineren Getränkehandlungen würde dies das Überleben und ne Menge Arbeitsplätze sichern, das Preisniveau würde wieder steigen, der Konsum zwangsweise von ganz alleine sinken und so leid es mir auch für einige im Forum hier tut: Ich vertrete nicht die Auffassung, dass Alkohol zum täglichen Lebensbedarf eines Menschen gehört.
    Wir Erwachsene saufen dann halt nicht mehr so oft und nicht mehr so oft so viel Dürfte für Nichtalkis machbar sein

    Bier, Wein und Nikotin-Konsum ab 18 erlauben, besonderen Augenmerk jedoch bitte auf die öffentlichen Festlichkeiten wie Vereinsfeste und Straßenfeste ect. Ich kann auch die Spende einer Kiste Bier nach einem Fussballspiel für die A-Jugend nicht wirklich nachvollziehen!

    Strafe wie bisher, dem Verkäufer, jedoch bitte auch den Einkäufer, wenn er mit Kindern teilt ...oder für sie shoppen geht
    Ebenso sollten die Konsumenten auch dafür gerade stehen müssen (wenn sie nicht auch besoffen zur Verhandlung kommen).

    Ich sage hier nur.... da gehen einige italienische Städte mal mit wirklich gutem Beispiel voran! Warum geht es dort und nicht hier ??????

    Eltern, deren Kinder verbotener Weise den leckeren "Selwerbrennde" weggesoffen haben, können ja direkt auf das Problem bei ihren hoffentlich übelst verkaterten Kindern Einfluss nehmen.


    Anders scheint es kein Limit für Hirnverlust in dieser ziemlich der Gleichgütligkeit verfallen Gesellschaft zu geben
    Geändert von Else (06.08.2009 um 10:15 Uhr)

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    8.860

    Standard

    Jaja, in der Werbung für Tabak und Alkohol offenbart sich die Bigotterie unserer Gesellschaft, zumindest aber die des Gesetzgebers (Politiker). Geht es hier letztendlich um nicht zu verachtende Steuereinnahmen die dann aber auch wieder teilweise für den Gesundheitsschutz der Bevölkerung ausgegeben werden (müssen).
    Ähnlich verhält es sich - was die Bigotterie betrifft - übrigens mit dem Kampf gegen die Prostitution. Nicht wenige derer die dagegen wettern nehmen hin und wieder selbst die Dienste von Edeldirnen in Anspruch oder lassen sich von Lobbyisten zu einem Puffbesuch einladen.
    Was ich nicht beweisen kann, aber hin und wieder wird eben doch einer (oder mehrere) dabei erwischt. *alles Ironie*

    --------
    „Denke niemals dass der Krieg, egal wie erforderlich oder wie begründet er ist, kein Verbrechen sei.“ E.Hemingway
    __________________________________
    ... und so mancher Beitrag ist (mir) keine Antwort wert.
    (8280)


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •