+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Administrator
    Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    10.784

    Standard

    Wo ist denn nur dieses verflixte Buch geblieben? Durch Suchen verliert man doch so viel kostbare Zeit! Nicht ungeduldig werden, denn suchen kann auch schön sein, kann so manche Überraschung bieten. Jedenfalls habe ich dieses Phänomen gestern Nachmittag einmal wieder ausgiebig erleben können.

    Zu dumm, dass ich meinem Mann neulich von einem bestimmten Buch über die Globalisierung so vorgeschwärmt habe, dass er nun ausgerechnet dieses Exemplar morgen mit in seinen Tennisurlaub nehmen will. Da ich nicht mehr genau wusste, wo ich es hin gesteckt habe, versuchte ich ihn auf ein anderes umzulenken - aber vergebens. Genau dieses sollte mit ins Gepäck.

    Also war Suchen angesagt. Zunächst nahm ich mir das Wohnzimmerregal vor. Wo sollte ich bloß mit der Suche beginnen? Ein System gab es hier ja schon seit Jahren nicht mehr. In diesem leider offenen Regal wühlen inzwischen zu viele Finger herum. Aber ich könnte mit System vorgehen, denn das gewisse Buch war mitteldick und hatte einen schwarzen Einband, wie ich mich erinnerte.

    Ich konnte nur staunen, wie viele Bücher dieser Art es gab. Es wollte gerade das Gefühl der Frustration in mir aufkeimen, als ich plötzlich innehielt. Zwischen zwei in Frage kommenden Büchern steckte ein fast vergilbter Zettel. Was für eine Wiedersehensfreude!

    Hier war sie also hingeraten, die Weihnachtsgeschichte auf Plattdeutsch, das Geschenk eines norddeutschen Pastors an mich. Das Stück Papier, das ich sooo lange vergebens gesucht hatte und längst im Altpapier wähnte! Einfach wunderbar. Nun kann ich am nächsten Heiligen Abend endlich die Geschichte auf Plattdütsch zum Besten geben! Probehalber murmelte ich ihren Anfangsteil …

    Ich riss mich los und klappte ein Buch auf. Nein, welche Entdeckung! Das war ja das reinste Herbarium! Lauter verschiedenartige getrocknete Blätter zwischen den Seiten. Welches meiner Töchter hatte das wohl angelegt? Erinnerungen an Wald- und Wiesenspaziergänge mit ihnen kamen in mir auf …

    Aus dem nächsten Buch, das ich in die Hand nahm, fiel eine Ansichtskarte, die wohl mal als Lesezeichen fungiert hatte, heraus. Eine Karte von meinem Schwiegervater an meine ebenfalls schon verstorbene liebe Schwägerin. Gerührt las ich seine Zeilen an sie. Ich konnte mich von dem Buch, einem Erbstück, gar nicht mehr lösen und spürte in ihm all die Stellen auf, die Traudel mit Lineal fein unterstrichen hatte. So setzte ich mich auf einen Stuhl und begab mich in eine Art Zwiegespräch mit ihr …

    Ach, und quer auf anderen Büchern drauf lag ja dieses Foto-Buch über den Mann im Schnee, dem Ötzi! Mein kleiner Enkel hatte es vor einiger Zeit zufällig irgendwo im Regal gefunden und war von diesem für ihn hochgradig faszinierenden Mann so angetan, dass er das Buch am Abend statt schönem Bilderbuch unbedingt mit ins Bett nehmen wollte …

    Dies waren nicht die einzigen Entdeckungen, die ich beim Suchen machte. Das Durchwühlen des Regals wurde zur langen abwechslungsreichen Reise in die Vergangenheit. Eine Erinnerung löste die nächste ab. Meine „Expedition“ hatte, wie ich später voller Schreck feststellte, tatsächlich mehrere rasend vergangene Stunden gedauert.

    Erschöpft, aber nahezu glücklich, fand ich mich in der Dämmerung auf dem Sofa wieder - auf dem Schoß ein paar geniale Fundstücke, die sich auf geheimnisvolle Weise in unser Regal geschlichen hatten.

    Das für meinen Mann? Oh, sorry, nicht gefunden! Noch nicht.

  2. #2
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.02.2008
    Beiträge
    5

    Standard Erinnerungen

    Da zeigt es sich doch, dass es sich lohnt auf die Suche zu gehen. Mir könnte das zwar nicht unbedingt passieren, da ich immer genau weiß, wo ich etwas hingeräumt habe, aber auch ich kenne das Phänomen, dass sich in Büchern die wunderbarsten Dinge "verstecken"...
    Bei mir sind es häufig Rezepte oder kleine Notizzettel mit wichtigen Informationen...
    Viel Spaß also noch beim Weitersuchen! Viele Grüße

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.04.2008
    Beiträge
    497

    Standard Hurra, ein neues Fremdwort!

    ...habe heute wieder ein neues Fremdwort gelernt. Copy and paste aus Wikipedia:

    Ein Herbarium oder Herbar (v. lat.: herba = Kraut) ist eine Sammlung getrockneter und gepresster Pflanzen bzw. Pflanzenteile für wissenschaftliche Zwecke. Einzelne Pflanzen bzw. ihre Teile sind dabei als Einheit erkennbar auf einem Herbarbogen aufgeklebt.

    So finden alle etwas auf ihre Weise, die eine Bücher und der andere Fremdwörter.
    Gruß vom Lande

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein