Da muss man nur die TV Bilder sehen, die sind schon Beleg genug.
Ich schaue auch manchmal fern und muss sagen, dass die Berichterstattung über diese Demo bei mir der Eindruck hinterliess, dass die Aggression eher von der Polizei ausging.
Dass einige Demonstranten hier schwere Verletzungen davongetragen haben, zeigt schon, dass es sich nicht um die üblichen Berufsrandalierer gehandelt hat. Der Profidemonstrant stellt sich aus gutem Grund mit dem Rücken zu den Wasserwerfern.
Auch in Kreisen der Stuttgarter Polizei fragt man sich, aus welchem Grund wohl von der bisherigen Polizeitaktik, welche sich bei den vorangegangen Demonstrationen bewährt hat, abgewichen wurde.
Welchen Grund gab es Wasserwerfer schon in Stellung zu bringen, bevor die Demonstration überhaupt begonnen hat.
Was hatte Herr Mappus am Vorabend dieser Demonstration mit dem Polizeipräsidenten zu besprechen
Warum wurden am 30. Oktober überwiegend auswärtige Polizisten eingesetzt im Gegensatz zu den früheren Demos.

Ich gehöre nicht zu denjenigen, die dauernd auf die Polizei schimpfen und sich freuen, wenn diese eins auf die Mütze bekommen, gewiss nicht. Aber hier wurde die Polizei meiner Meinung nach wissentlich instrumentalsiert um dem Bauvorhaben den nötigen Nachdruck zu verleihen. Die Polizisten können einem leid tun, dass sie in dieser Art zur Durchsetzung politischer Ziele missbraucht werden. Die Verletzten, welche von ihren bürgerlichen Grundrechten Gebrauch machten, um so mehr.

Warten wir die Ergebnisse des Untersuchungausschusses ab und diskutieren dann erneut!

Übrigens: ich würde mich bei meiner Meinungsbildung nicht so ausschliesslich auf Fernsehen und Zeitung verlassen. Was man da alles weglassen oder geschickt kombinieren kann, um den gewünschten Eindruck zu erwecken...