+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30
  1. #1
    Administrator
    Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    10.941

    Standard

    BERLIN. Von Baby-Boom kann noch keine Rede sein. Aber sollte sich der Trend der ersten drei Quartale bestätigen, bekommen deutsche Frauen wieder deutlich mehr Kinder als noch vor einem Jahr.

    In Deutschland sind in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres nach einem Zeitungsbericht fast 20 000 Babys mehr auf die Welt gekommen als im Vergleichszeitraum 2009. Das entspreche einem Plus von 3,6 Prozent, berichtet die «Süddeutsche Zeitung» (Mittwoch). Sie beruft sich auf vorläufige Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Ein derart großer Zuwachs sei im gesamten vergangenen Jahrzehnt nicht feststellbar gewesen.

    Dem Bericht zufolge kamen von Januar bis September etwa 510 000 Kinder zur Welt. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es nur 492 000 Kinder gewesen.

    Allerdings sagen diese Zahlen noch nichts über die endgültige Entwicklung aus, weil sie nur vorläufig sind und das vierte Quartal nicht erfassen.

    Im vergangenen Jahr war die Zahl der Geburten in Deutschland auf ein Rekordtief gesunken. Nach Angaben des Statistische Bundesamts in Wiesbaden kamen 2009 rund 665000 Kinder zur Welt, etwa 17000 weniger als im Vorjahr und nicht einmal halb so viele wie im Geburten-Rekordjahr 1964.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    5.793

    Standard

    Zumindest sind sie dann nicht "arbeitslos" im Sinne der Arbeitslosenstatistik


  3. #3
    Nicole vom Buckenberg
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Hasso M Beitrag anzeigen
    Zumindest sind sie dann nicht "arbeitslos" im Sinne der Arbeitslosenstatistik
    Was soll der Kommentar, meinen Sie ernsthaft Frauen bekommen Kinder nur weil sie keinen Bock auf's Arbeiten haben?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    5.793

    Standard

    Warum so giftig?

    Ich finde, das das Auf- und Erziehen von Kindern von der Frau wesentlich mehr abverlangt, als so mancher Job. Ein Familienunternehmen muss schon richtig gemanagt werden. Wenn dass gelingt, gibt es in dieser Familie nur Gewinner.

    Frauen, die Kinder bekommen oder erziehen und vom Einkommen des Ehemannes leben, sind Hausfrauen und deshalb nicht arbeitslos.
    - es sei denn, sie melden sich arbeitslos


  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    1.721

    Standard

    Zitat Zitat von Nicole vom Buckenberg Beitrag anzeigen
    Was soll der Kommentar, meinen Sie ernsthaft Frauen bekommen Kinder nur weil sie keinen Bock auf's Arbeiten haben?
    Man soll ja nicht alle über einen Kamm scheren, das eine hat ja mit dem anderen nichts zu tun.

    Aber es gibt "genügend" Frauen, deutsche wie auch solche mit Migrationshintergrund, welche ein Kind nach dem anderen produzieren, um sich dann mit Kindergeld und der weiteren Unterstützung durch den Staat (Sozialamt) durchs Leben zu schlagen. Dies ist Fakt!
    Vor kurzen hatte mich eine Frau, so um die 30 Jahre, kaum der deutschen Sprache mächtig nach etwas gefragt, vier Kleinkinder im Schlepptau, das fünfte unterwegs.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.05.2008
    Ort
    Stein
    Beiträge
    209

    Standard

    Zitat Zitat von Nicole vom Buckenberg Beitrag anzeigen
    Was soll der Kommentar, meinen Sie ernsthaft Frauen bekommen Kinder nur weil sie keinen Bock auf's Arbeiten haben?
    bei vielen ist diese Meinung vertreten, leider kenne ich auch div. neg. Beispiele..

  7. #7
    Nicole vom Buckenberg
    Gast

    Standard

    Entschuldigung Liebe OR das ich hier mal kurz deutlich werde, aber der ein oder andere Mitdiskutant hat den Schuss nicht gehört.

  8. #8
    Nicole vom Buckenberg
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Hasso M Beitrag anzeigen
    Warum so giftig?

    Ich finde, das das Auf- und Erziehen von Kindern von der Frau wesentlich mehr abverlangt, als so mancher Job. Ein Familienunternehmen muss schon richtig gemanagt werden. Wenn dass gelingt, gibt es in dieser Familie nur Gewinner.

    Frauen, die Kinder bekommen oder erziehen und vom Einkommen des Ehemannes leben, sind Hausfrauen und deshalb nicht arbeitslos.
    - es sei denn, sie melden sich arbeitslos
    Und hat hinter her Probleme mit der Rente.

  9. #9
    Nicole vom Buckenberg
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Detlef von Seggern Beitrag anzeigen
    Man soll ja nicht alle über einen Kamm scheren, das eine hat ja mit dem anderen nichts zu tun.

    Aber es gibt "genügend" Frauen, deutsche wie auch solche mit Migrationshintergrund, welche ein Kind nach dem anderen produzieren, um sich dann mit Kindergeld und der weiteren Unterstützung durch den Staat (Sozialamt) durchs Leben zu schlagen. Dies ist Fakt!
    Vor kurzen hatte mich eine Frau, so um die 30 Jahre, kaum der deutschen Sprache mächtig nach etwas gefragt, vier Kleinkinder im Schlepptau, das fünfte unterwegs.
    Und wie viele Prozent sind das in Wirklichkeit? Einstellige Prozentzahlen sind das Garantiert. Kein Wunder hat kaum noch jemand Bock auf Kinder kriegen wenn man so dargestellt wird.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    5.793

    Standard

    Probleme mit der Rente haben die Frauen später sowieso, ob mit oder ohne Kindererziehung. Auf die paar Jährchen kommt es auch nicht mehr an, Hauptsache aber, die Kinder sind gut versorgt.
    Wie sicher die Rente tatsächlich ist, wissen wir nicht.
    Sicher ist nur, dass sie in den meisten Fällen nicht ausreicht.

    Deshalb ist meine Meinung:
    Lieber die Kinder selbst erziehen und kleine Brötchen backen als mallochen und die Erziehung anderen überlassen.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein