+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22
  1. #1
    Administrator
    Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    10.239

    Standard

    PFORZHEIM. Nackt sein, ist in Pforzheim eigentlich nichts Ehrenrühriges. Hat der Schriftsteller Emil Strauß doch mit dem Roman „Der nackte Mann“ seiner Heimatstadt einst ein literarisches Denkmal gesetzt. Dennoch: Es gilt als „Erregung eines öffentlichen Ärgernisses“, wenn sich heutzutage jemand mitten in der Stadt nackt – oder wie in diesem Fall nur mit Unterhose und Turnschuhen bekleidet – zeigt. „Wette hin, Wette her“, mit der Polizei ist da nicht zu spaßen. Zumal dann nicht, wenn erheblicher Alkoholkonsum mit im Spiele ist.

    Es war am Montagabend, als einige Gymnasiasten vor einem Lokal der Innenstadt das Ende ihres schriftlichen Abiturs feierten. Feuchtfröhlich ging es zu, und Passanten meldeten den Ordnungshütern einen „nackten Mann“. Als eine Streife daraufhin nach dem Rechten sah und den jungen Mann kontrollieren wollte, war dieser bereits kräftig angetrunken, so dass er vor den Polizeibeamten zu Boden fiel. Kurzerhand nahmen sie ihn im Streifenwagen auf die Wache mit – wie sie ihn vorfanden: fast nackt.

    Fast zwei Promille brachte der anschließende Alkoholtest im Revier. Da der Delinquent, dem die Situation wohl peinlich war, alles ruhig hinnahm, ließ die Polizei jedoch Gnade vor Recht ergehen. Sie steckte ihn daher nicht in die Ausnüchterungszelle, sondern benachrichtigte seine Eltern. Immer noch nur mit Boxershort und Schuhen bekleidet, wurde er kurz nach 20 Uhr, begleitet von manch neugierig-überraschten Blicken, erneut zum Streifenwagen gebracht und nach Hause gefahren. Welche Strafe ihn dort erwartete, ist natürlich nicht bekannt. ef-te

  2. #2
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.03.2011
    Ort
    Falkensee
    Beiträge
    1

    Standard Recherchieren hilft

    "Nackt sein, ist in Pforzheim eigentlich nichts Ehrenrühriges", schreiben Sie. Warum kolportieren Sie dann ungeprüft:

    "Es gilt als „Erregung eines öffentlichen Ärgernisses“, wenn sich heutzutage jemand mitten in der Stadt nackt – oder wie in diesem Fall nur mit Unterhose und Turnschuhen bekleidet – zeigt."?

    Nacktheit ist in Deutschland kein Verbrechen - von der Allgemeinheit wird Nacktheit und das Erregen eines öffentlichen Ärgernisses jedoch gebetsmühlenhaft auf die selbe Stufe gestellt, was auf einer tief sitzenden, juristischen Fehlvorstellung beruht. Die ist bei rechtlich unbedarften Mitbürgern ebenso wie bei unseren Polizeikräften fest verankert. Wikipedia sagt dazu: "Die Erregung öffentlichen Ärgernisses ist in Deutschland nach § 183a StGB eine Straftat. Nach dieser Vorschrift wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wer öffentlich sexuelle Handlungen vornimmt und dadurch absichtlich oder wissentlich ein Ärgernis erregt, wenn die Tat nicht in § 183 StGB (Exhibitionistische Handlungen) mit Strafe bedroht ist... Bei öffentlicher Nacktheit kann aber auch lediglich von einer „Belästigung der Allgemeinheit” ausgegangen werden. Dabei handelt es sich nur um eine Ordnungswidrigkeit (§ 118 Ordnungswidrigkeitengesetz), also nicht um eine Straftat."

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    5.549

    Standard

    Abiturienten haben im Normalfall das 18. Lebensjahr bereits hinter sich gelassen. Die Angelegenheit der Strafe für den volljährigen Nachwuchs dürfte deshalb mit Sicherheit ausfallen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2008
    Ort
    derzeit im Exil
    Beiträge
    628

    Standard

    ich denke dass der Bursche wg. seiner Volltrunkenheit und nicht wg. Erregung öffentlichen Ärgernisses mitgenommen wurde.
    Ob Unter- oder Badehose, die Grenzen sind oft fließend.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.01.2011
    Beiträge
    2.139

    Standard

    Mir scheint, auch in diesem "schweren" Fall war die Pforzheimer Polizei hoffnungslos überfordert. Einen Eimer kaltes Wasser und das Problem ist keines mehr.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    106

    Standard

    Immer noch nur mit Boxershort und Schuhen bekleidet, wurde er kurz nach 20 Uhr, begleitet von manch neugierig-überraschten Blicken, erneut zum Streifenwagen gebracht und nach Hause gefahren.


    Bittet die Polizei neuen Service,und fährt halbnackte und betrunkene mit dem Streifenwagen Heim? Was Sagen die Taxifahrer dazu?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.01.2011
    Beiträge
    2.139

    Standard

    Zitat Zitat von Simmler Beitrag anzeigen
    Immer noch nur mit Boxershort und Schuhen bekleidet, wurde er kurz nach 20 Uhr, begleitet von manch neugierig-überraschten Blicken, erneut zum Streifenwagen gebracht und nach Hause gefahren.


    Bittet die Polizei neuen Service,und fährt halbnackte und betrunkene mit dem Streifenwagen Heim? Was Sagen die Taxifahrer dazu?
    Die Taxifahrer werden sicherlich nicht böse darüber sein, denn so wird ihnen mit Sicherheit das Taxi ncht verkotzt!

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2009
    Ort
    Im schönen Stein
    Beiträge
    62

    Standard Entschuldigt bitte,

    aber, ich schmunzle!

    Zuerst mal beglückwünsche ich den jungen Mann, dass er seine schriftliche Abiprüfung hinter sich hat!

    Natürlich ist es nicht gesellschaftskonform sich in Unterhosen/Boxershorts in der Innenstadt zu zeigen und schon gar nicht alkoholisiert. Böser, böser Junge aber auch. :-)

    Wenn er mal alt ist, kann er wenigstens noch etwas seinen Enkeln erzählen. Bald ist es vielleicht so weit, dass es eine Anzeige gibt, weil man nach der Abiprüfung leise auf dem Schulhof sagt: "Ich bin froh, dass es vorbei ist!"

    Ja, man könnte meinen, ich bin ein Teenie. Naiv, vielleicht auch eine Migrantin ohne jeglichen Gerechtigkeitssinn oder einfach nur ein Blondchen...

    Vor zwanzig Jahren hatten wir nach den Abiprüfungen Kleinstwagen vom Gehweg auf die Fahrbahn getragen .... Das war eine potientelle Gefährdung des Straßenvekehrs! Was taten die Passanten? Nichts! Sie haben nur über die Abiturienten geschmunzelt, sonst nichts... Heute muss die Polzei anrücken, weil in der Stadt ein junger Mann mit Schuhwerk und Unterhosen gesichtet wird. (Willkommen im Ritz Carlton)

    Bevor ich mich nun in Rage schreibe höre ich lieber auf..

    Viele Grüße aus Stone City
    harmony
    Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.01.2011
    Beiträge
    2.139

    Standard

    Zitat Zitat von harmony Beitrag anzeigen
    aber, ich schmunzle!

    Zuerst mal beglückwünsche ich den jungen Mann, dass er seine schriftliche Abiprüfung hinter sich hat!

    Natürlich ist es nicht gesellschaftskonform sich in Unterhosen/Boxershorts in der Innenstadt zu zeigen und schon gar nicht alkoholisiert. Böser, böser Junge aber auch. :-)

    Wenn er mal alt ist, kann er wenigstens noch etwas seinen Enkeln erzählen. Bald ist es vielleicht so weit, dass es eine Anzeige gibt, weil man nach der Abiprüfung leise auf dem Schulhof sagt: "Ich bin froh, dass es vorbei ist!"

    Ja, man könnte meinen, ich bin ein Teenie. Naiv, vielleicht auch eine Migrantin ohne jeglichen Gerechtigkeitssinn oder einfach nur ein Blondchen...

    Vor zwanzig Jahren hatten wir nach den Abiprüfungen Kleinstwagen vom Gehweg auf die Fahrbahn getragen .... Das war eine potientelle Gefährdung des Straßenvekehrs! Was taten die Passanten? Nichts! Sie haben nur über die Abiturienten geschmunzelt, sonst nichts... Heute muss die Polzei anrücken, weil in der Stadt ein junger Mann mit Schuhwerk und Unterhosen gesichtet wird. (Willkommen im Ritz Carlton)

    Bevor ich mich nun in Rage schreibe höre ich lieber auf..

    Viele Grüße aus Stone City
    harmony
    Tscha, soweit sind wir! Halt! Soweit ist nun die Polizei! Hatte sie nicht auch schon Wasserwerfer und Pfefferspray bereit? Oder war da nicht der Mappus in der Gegend?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.04.2008
    Ort
    Kanada
    Beiträge
    2.876

    Standard

    Wieso werden bei einem Volljährigen die Eltern benachrichtigt? Das schreit geradezu nach Dienstaufsichtsbeschwerde.
    Die Polizei, dein Freund und...ach lassen wir das.
    For you - vor Ort
    - NSA

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein