nach oben

Karlsruher SC

Viermal erfolgreich war KSC-Angreifer Erwin „Jimmy“ Hoffer beim 9:2 gegen Freiberg. Foto: dpa
Sport regional

Hart trainiert, gut gespielt: KSC siegt 9:2 bei SGV Freiberg

Freiberg. Thomas Oral gönnt seinen Schützlingen derzeit wenig Verschnaufpausen. 18 Trainingseinheiten und drei Spiele haben die Spieler des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC in den zurückliegenden zwei Wochen absolviert. Angesichts dieser Belastung habe seine Mannschaft „ein richtig gutes Spiel gezeigt“, lobte der neue Trainer seine Kicker nach dem 9:2-Testspielerfolg am Samstag beim SGV Freiberg. ... mehr

Die Spieler des Karlsruher SC haben den schwer erkrankten Timo zu Hause besucht.
Sport regional

Überraschung: KSC-Elf besucht schwer erkrankten Fan zu Hause

Sagen konnte KSC-Fan Timo erst einmal gar nichts mehr. Staunend und mit großen Augen stand er am frühen Dienstagabend vor dem Haus seiner Familie in Rheinstetten. Der Grund: Direkt vor dem Haus in der kleinen Seitenstraße hatte just in diesem Moment der KSC-Bus angehalten. Im Bus: das gesamte Team von Tomas Oral – Spieler, Trainer, Funktionsteam, es fehlte keiner. ... mehr

Sören Gonther
Sport regional

Pauli-Spieler Sören Gonther ein Kandidat beim Karlsruher SC?

Karlsruhe. Nachdem die Verpflichtung des schwedischen Innenverteidigers Rasmus Bengtsson aus Malmö – wohl wegen der Ablöseforderungen – nicht klappt, ist nun Sören Gonther vom Ligakonkurrenten FC St. Pauli ein heißer Kandidat als neuer Mann im Abwehrzentrum des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC. Gonther ist 29 Jahre alt und 186 Zentimeter groß. Er erfüllt mit 158 Zweitligaeinsätzen, in denen er sieben Tore erzielte und ebenso viele Treffer vorbereitete, das Kriterium Erfahrung. ... mehr

Tomas Oral spricht auf einer Pressekonferenz.
Sport regional

Neuer KSC-Trainer Tomas Oral bestimmt Kapitän selbst

Trainer Tomas Oral erwartet beim Karlsruher SC mindestens einen neuen Spieler in den nächsten Tagen. «Was Neuzugänge angeht, bin ich sehr zuversichtlich», sagte er am Montag vor der Abfahrt ins sechstägige Lauftrainingslager am Schliffkopf im Schwarzwald.. Er glaube fest daran, dass bis zum offiziellen Trainingsauftakt am 27. Juni eine Verpflichtung fix sei. «Bei der anderen Position dürfen wir uns nicht treiben lassen, sondern sollten die Ruhe bewahren», befand der neue Coach des badischen Fußball-Zweitligisten. ... mehr

Flankiert von Sportdirektor Jens Todt (links) und Präsident Ingo Wellenreuther (rechts) beantwortet der neue Coach des Karlsruher SC Tomas Oral die Fragen der Journalisten. Foto: dpa
Sport regional

Neuer KSC-Trainer Tomas Oral freut sich auf Moritz Stoppelkamp

Ein wenig nervös wirkt Tomas Oral, als er zum ersten Mal als neuer Trainer des Karlsruher SC die Journalisten begrüßt: Zwar versucht der 43-Jährige zu lächeln, während er den Presseraum des Wildparkstadions betritt. Doch die aufeinandergepressten Zähne wirken gefroren, ganz so, als habe der 1,68 Meter große Hesse gerade zugebissen – was durchaus zu dem passt, was er von sich berichtet. ... mehr

Bedankt sich bei den KSC-Fans: Markus Kauczinski nach dem letzten Heimspiel als Karlsruher Trainer. Foto: dpa
Sport regional

KSC-Coach Markus Kauczinski: „Natürlich werde ich einige vermissen“

Nach 15 Jahren verlässt Markus Kauczinski den Karlsruher SC. Bevor er den Bundesligisten FC Ingolstadt übernimmt, erholt er sich im Süden Europas von den Anstrengungen der vergangenen Monate und von den Abschiedsfeierlichkeiten. Der gebürtige Gelsenkirchner kam 2001 als Coach der U17 zum Karlsruher SC. Ehe er 2012 die nötige Lizenz erlangte und kurz darauf KSC-Cheftrainer wurde, war Kauczinski dreimal interimsmäßig für die erste Mannschaft verantwortlich. Vor vier Jahren musste Kauczinski mit Karlsruhe nach dem Scheitern in der Relegation in die 3. Liga, in der der Club im Jahr darauf Meister wurde. Seither spielt der KSC in der 2. Fußball-Bundesliga eine gute Rolle. ... mehr

Der Karlsruher Trainer Markus Kauczinski (l) wird vom Karlsruher Sportdirektor Jens Todt vor dem Spiel verabschiedet. Kauczinski wechselt nach Inolstadt. 
Sport regional

Bei Kauczinski-Abschied: Karlsruher SC spielt gegen Bielefeld 1:1

Trainer Markus Kauczinski hat sich mit einem Unentschieden vom Karlsruher SC verabschiedet. Sein Team trennte sich am Sonntag in der Heimpartie am letzten Spieltag der zweiten Fußball-Bundesliga 1:1 (0:0) von Arminia Bielefeld. Vor 18 660 Zuschauern im Wildparkstadion erzielte KSC-Verteidiger Ylli Sallahi per direktem Freistoß das erste Tor (60. Minute). Christopher Nöthe glich mit einem Kopfball aus (81.). Der KSC beendete die Saison damit als Siebter, Aufsteiger Bielefeld schloss auf Platz zwölf der Tabelle ab. ... mehr

René Vollath
Sport regional

Karlsruher SC taugt in Leipzig nicht zum Partyschreck

René Vollath redete Klartext: „Das geht auf meine Kappe“, sagt der Torhüter des Karlsruher SC über das zweite Gegentor bei der 0:2-Niederlage in der 2. Fußball-Bundesliga in Leipzig. „Da gibt’s nichts zu diskutieren – das war mein Fehler.“ Klar, das dürfe nicht passieren, sei aber keine „Qualitätsfrage“, sondern ein „Schnitzer“, der ab und zu, vielleicht einmal im Jahr, eben vorkomme. ... mehr

Der Karlsruher Dimitris Diamantakos (l) bejubelt seinen Treffer zum 1:0. Rechts läuft sein Teamkollege Grischa Prömel.
Sport regional

Karlsruher SC gewinnt schwaches Nordbadenderby gegen Sandhausen

Durch eine starke Schlussphase hat Fußball-Zweitligist Karlsruher SC das nordbadische Derby gegen den SV Sandhausen souverän gewonnen. Vor 13 405 Zuschauern setzte sich der KSC am frühen Montagabend mit 3:0 (0:0) durch. KSC-Stürmer Dimitris Diamantakos erzielte in einer Partie mit bis dahin wenigen Chancen und wenig Tempo das erste Tor (68. Minute). Grischa Prömel (84.) und wieder Diamantakos (88.) erhöhten. Karlsruhe war die aktivere Mannschaft, Sandhausen verteidigte bis zu den Gegentoren effektiv. ... mehr

Sport regional

KSC will zu ungewohnter Zeit Revanche

Den Eindruck aus dem Hinspiel ausbügeln möchte KSC-Trainer Markus Kauczinski und seine Mannschaft im Heimspiel gegen den SV Sandhausen am Montag (18.30 Uhr/Sky). Beim badischen Konkurrenten hatten die Wildparkprofis mit 1:3 verloren. ... mehr

Sport regional

KSC will die Spannung hochhalten

Jens Todt geht davon aus, dass der Karlsruher SC die Zweitliga-Saison nicht austrudeln lässt. „Das Trainingsniveau ist hoch, der Spaß ist da“, sagte der Sportdirektor des KSC vor der Partie beim VfL Bochum (18.30 Uhr/Sky). Sein Heimspiel gegen Bochum hat der KSC am 6. November 2015, ebenfalls an einem Freitag, mit 3:0 gewonnen. ... mehr

Sport regional

Karlsruher SC gibt Fahrenholz einen Profivertrag bis 2018

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat Mittelfeldspieler Tim Fahrenholz mit einem Profivertrag bis 2018 ausgestattet. «Tim hat sich durch gute Leistungen beim KSC II empfohlen und dies dann auch in der der Folge im Wintertrainingslager der Profis und hier im weiteren Trainingsbetrieb bestätigt», sagte Sportdirektor Jens Todt laut Pressemitteilung vom Donnerstag. ... mehr

Dennis Kempe
Sport regional

Verteidiger Dennis Kempe bleibt dem Karlsruher SC treu

Karlsruhe. Verteidiger Dennis Kempe bleibt weitere zwei Jahre beim Karlsruher SC. „Dennis hat sich hier über die Jahre zu einem der Leistungsträger und wichtigen Köpfe der Mannschaft entwickelt“, sagte KSC-Sportdirektor Jens Todt nach der gestrigen Vertragsverlängerung des 29-Jährigen, der für die Karlsruher seit Juli 2011 in der 3. Liga (23 Mal) sowie in der 2. Liga (69 Mal) spielte. ... mehr

Sport regional

KSC hofft auf Platz sechs und damit deutlich mehr Fernsehgeld

„Wir gehen mit riesen Schritten dem Ende entgegen“, sagte KSC-Trainer Markus Kauczinski. Damit meinte er in erster Linie die Zweitliga-Saison 2015/16. Seine Feststellung trifft jedoch auch auf sein 15-jähriges Engagement am Adenauerring zu. An Letzteres verschwendet er öffentlich trotzdem noch keine Gedanken. ... mehr

KSC-Fans beim Derby gegen Kaiserslautern.
Sport regional

Torloses Derby: Kaiserslautern und Karlsruhe trennen sich 0:0

Kaiserslautern (dpa/lsw) - Der Karlsruher SC erkämpfte sich im Südwest-Derby der 2. Fußball-Bundesliga beim 1. FC Kaiserslautern ein 0:0. Die Nordbadener standen vor 30 839 Zuschauern auf dem Betzenberg sicher in der Defensive. Sie zeigten zumindest anfangs die bessere Spielanlage und schossen in der 18. Minute sogar ein Tor. Doch Grischa Prömel stand dabei im Abseits. «Unser Spiel war nicht wirklich schlecht. Gut gespielt haben wir aber auch nicht», urteilte KSC-Coach Markus Kauczinski. «Wir waren heute zu ungenau, im Spielaufbau zu schlampig und nicht torgefährlich genug. Der letzte Zug zum Tor hat uns gefehlt.» ... mehr

Besonders jubeln wollen wieder die Karlsruher Enrico Valentini (links) und Manuel Gulde.  Deck
Sport regional

Vorfreude auf ein „geiles Spiel“ - Der Karlsruher SC hofft auf ersten Sieg in Kaiserslautern

Unentschieden gespielt – ja. Aber gewonnen hat der Karlsruher SC auf dem „Betze“ schon eine Ewigkeit nicht mehr. Deutschlands einst höchsten Fußballberg haben die Wildparkprofis zuletzt am 24. Oktober 1992 bezwungen (3:2) und insgesamt nur viermal bei 28 Versuchen. Am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) wollen die Blau-Weißen endlich wieder einmal die badische Fahne in der Pfalz hissen. ... mehr

Sport regional

KSC: Profivertrag für Fassnacht

Karlsruhe. Der Karlsruher SC hat Pierre Fassnacht einen Vertrag für die Profimannschaft bis zum Saisonende 2018 gegeben. Der 20 Jahre alte Außenverteidiger kam bislang auf 21 Einsätze im Oberligateam des Fußball-Zweitligisten. ... mehr

Tomas Oral
Sport regional

Nachfolger von Kauczinski: Tomas Oral wird wohl Trainer beim Karlsruher SC

Karlsruhe. Dass die Wildparkprofis nach dem Spiel in Düsseldorf ein freies Wochenende haben würden, stand zwar schon vor ihrem 1:0-Sieg am Freitagabend fest. Mit den drei Punkten bei Fortuna Düsseldorf verdienten sich Markus Kauczinskis Schützlinge ihre zweitägige Verschnaufpause im Nachhinein aber redlich. Für Aufregung im Wildpark könnte diese Woche eigentlich nur die Trainerpersonalie sorgen. Ein Nachfolger steht wohl bereit. ... mehr

Sport regional

Charaktertest im Wildparkstadion: Karlsruher SC gegen Paderborn gefordert

Die Stimmung beim Karlsruher SC war in den vergangenen Tagen gedrückt. „Unglücklich“, seien er und seine Mannschaft nach der 1:2-Niederlage am vergangenen Freitag beim FC Union Berlin gewesen, berichtet Trainer Markus Kauczinski und sagt: „Wir müssen uns vorwerfen, einfach zu blöd gewesen zu sein.“ Dennoch gelte es, vor dem Heimspiel am Dienstag (17.30 Uhr) gegen den Tabellenvorletzten SC Paderborn, den Blick nach vorne zu richten. ... mehr