nach oben
20.05.2010

Bilder für 500 Millionen Euro aus Museum gestohlen

PARIS. Fünf wertvolle Bilder von Künstlern wie Picasso, Matisse und Modigliani haben Unbekannte aus dem Pariser Museum für moderne Kunst gestohlen. Das bestätigte die Stadt Paris am Donnerstag. Spiegel-Online schätz den Wert der Bilder auf 500 Millionen Euro.

Der Radiosender France Info berichtete, Unbekannte seien in der Nacht zum Donnerstag durch ein Fenster in das Museum eingebrochen. Bürgermeister Bertrand Delanoë teilte mit, das Musée National d'Art Moderne werde zunächst geschlossen. Am Mittag sollte es eine Pressekonferenz zu dem Diebstahl geben.

Neben „Le pigeon aux petits pois“ von Pablo Picasso und „La pastorale“ von Henri Matisse wurden nach Museumsangaben die Bilder „L'olivier près de l'Estaque“ von Georges Braque, „La femme à l'éventail“ von Amédéo Modigliani sowie das Werk „Nature morte aux chandeliers“ von Fernand Léger gestohlen.

Aufnahmen von Überwachungskameras sollen einen maskierten Täter zeigen. Der wird es schwer haben, die Bilder zu verkaufen, wenn er sie nicht bereits im Auftrag für andere gestohlen hat.