nach oben
08.03.2011

29-Jähriger sticht auf drei Frauen ein

HEMMINGEN. Ein 29-jähriger Mann hat in einem Mehrfamilienhaus in Hemmingen mit einem Taschenmesser auf drei weibliche Verwandte im Alter von 22, 28 und 47 Jahren eingestochen. Der Tatverdächtige flüchtete zu Fuß, konnte aber kurze Zeit später im Verlauf sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen auf freiem Feld nahe Hemmingen vorläufig festgenommen werden.

Der türkischstämmige 29-Jährige, der mit den Opfern im selben Haus wohnt, hatte sich den ersten Ermittlungen zufolge am Dienstag gegen 9.05 Uhr gewaltsam Zugang zur Wohnung seiner 47-jährigen Schwägerin verschafft und ihr nach einer Drohung, alle umzubringen, mit seinem Taschenmesser zweimal in den linken Oberarm gestochen. Nachdem eine 22-jährige Cousine auf die Schreie der 47-Jährigen aufmerksam geworden war und den Raum betreten hatte, wurde sie von dem Tatverdächtigen ebenfalls unvermittelt angegriffen und durch einen Messerstich am linken Oberarm verletzt.

In der Folge begab sich der 29-Jährige in die darunter liegende Wohnung einer 28-jährigen Frau, die sich dort mit einem Kleinkind aufhielt. Nachdem er auch auf sie zweimal im Bereich des linken Oberarms eingestochen hatte, konnte der Tatverdächtige letztlich von hinzueilenden Verwandten überwältigt und beruhigt werden. Noch vor Eintreffen der mittlerweile verständigten Polizei konnte er zunächst zu Fuß flüchten.

Weiterführende Angaben zur Motivlage sind derzeit noch nicht möglich. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart prüft, ob in den kommenden Tagen ein Haft- oder Unterbringungsbefehl beantragt werden wird.

Alle drei verletzten Frauen konnten nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus wieder entlassen werden. pol