nach oben
08.12.2011

Berufsschulzentrum in Mühlacker wächst: Wirtschaftsgymnasium auf dem Weg

Es sieht gut aus für den Start eines Wirtschaftsgymnasiums an der Georg-Kerschensteiner-Schule in Mühlacker zum nächsten Schuljahr. Das Kultusministerium Baden-Württemberg hat jetzt den Ausbau der beruflichen Gymnasien im Land bekanntgegeben und eine Liste mit Schulen veröffentlicht, die im kommenden Jahr erstmals einen gymnasialen Zug anbieten oder die die Zahl ihrer gymnasialen Eingangsklassen vergrößern. Und auf dieser Liste steht als Neuling die Georg-Kerschensteiner-Schule in Mühlacker bereits verzeichnet.

Zwei Schulen, vielfältige Profile

Roland Hübner, Bildungsdezernent des Enzkreises, unter dessen Trägerschaft die berufliche Schule steht, geht davon aus, dass am Berufsschulzentrum damit etwas entsteht, was einem zweizügigen beruflichen Gymnasium mit den Profilen Wirtschaft, Technik sowie Technik und Management entspräche. Organisatorisch bliebe das heutige Technische Gymnasium, das erst zum vergangenen Herbst mit nur wenigen Schülern gestartet war, bei der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule, das künftige Wirtschaftsgymnasium wäre eben der Georg-Kerschensteiner-Schule angegliedert. In einzelnen Fächern würden sich beide Schulen, die im Berufsschulzentrum unter einem Dach sind, mit den jeweils spezialisierten Lehrern austauschen. Einen entsprechenden Schulträgerbeschluss durch den Enzkreis solle es am 12. Dezember geben, so Hübner. Dann liege die Sache noch einmal in der Hand des Regierungspräsidiums Karlsruhe.